© Wahrheiten.org

Geld, Banken und andere Verbrechen

Nicolas Hofer war im September als Referent zur Anti-Zensur-Koalitions-Konferenz in Frauenfeld in der Schweiz eingeladen. Sein Vortrag dort basierte auf dem im März 2008 am Z-Day an der Uni Mannheim gehaltenen.

Für Geldversteher-Neulinge und all diejenigen, welche verstehen wollen, wie die Banken das Geld einfach aus dem Nichts zaubern.

Nicolas betitelt seinen Vortrag mit „Die Evolution des Geldbildes“. Er erklärt haarklein und auch für Laien gut verständlich, was Geld ist und woher es kommt. Es ist nämlich nicht einfach nur da, sondern es entsteht erst in dem Moment, in welchem sich jemand von einer Bank Geld leiht.

Geld ist also immer nur vorhanden, wenn es Kredite gibt. Bezahlen alle Menschen und Unternehmen ihre Schulden, ist damit automatisch das gesamte Geld verschwunden. Genauer gesagt ist es das schon vorher, denn die Kredite müssen ja mit Zinsen getilgt werden.

Erstaunlich ist, dass dieses offensichtlich verbrecherische System von fast niemandem durchschaut wird. Es ist so ausgeklügelt, dass es am Ende immer als Verteilung von Vermögen von unten nach oben endet.

Man muss sich fragen, ob dahinter wirklich pure Absicht steckte oder ob bei der Überlegung, ein solches System einzuführen, schlicht einige versehentliche Denkfehler gemacht wurden. Da die „Fehler“ aber nur zu Gunsten der Banken ausfallen, scheint dies wenig wahrscheinlich.

Vor dem Vortrag wurde bei der AZK-Konferenz der Film Fabian gezeigt. Dies ist eine sinnvolle Kombination, die ich auch für Ihre private Aufklärung empfehle. Packen Sie einfach beide Filme auf eine DVD oder CD und verteilen Sie diese an Freunde und Familie.

Für den Schnelleinstieg ist auch der Film Wie funktioniert Geld von Max von Bock zu empfehlen. Gut 15 Minuten lang und sehr humorvoll aufgemacht ist er perfekt für den Vorgeschmack auf ein Thema, welches die Welt beherrscht, ohne dass die Menschen davon wüssten.

Nutzen Sie die Chance und verbreiten Sie die Filme, sie sind kostenlos. Sie können damit dem ein oder anderen Menschen in Ihrem Umfeld den entscheidenden Tipp für seine persönliche Vorsorge geben. Denn wer das System des Geldes verstanden hat, der erkennt auch die persönlichen Folgen für sich selbst. Es kann sich dann entsprechend noch auf das vorbereiten, was auf uns bald zukommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.