© Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de

Spiegelung der Realität: Willkommen in Gegenland

Wir leben in völliger Freiheit. Wir sind mündige Bürger einer Demokratie. Wir verändern durch Wahlen unser Umfeld und durch politisches Handeln die Welt. Wir genießen die modernste und ehrlichste Herrschaftsform über Abgeordnete aus dem Volk. Und wir haben dafür einen perfekten Kontrollmechanismus in Form der freien Medien.

Vor allem aber sind wir die dümmsten Idioten, weil wir das alles für wahr halten. Tun wir doch, oder nicht? Die meisten zumindest glauben fest daran und sie merken nicht, dass eigentlich alles genau auf den Kopf gestellt ist. In Wirklichkeit leben wir in Gegenland.

Was ist das Gegenland? Es ist ein Land, in dem alle Dinge so ablaufen, wie es kein ehrlicher und vernünftig denkender, mit Bodenhaftung versehener Mensch jemals von sich aus tun würde. Ein Land, in dem unten oben ist, Lügen zur Wahrheit werden und Böses wie selbstverständlich gutgeheißen wird – alles wirkt wie gespiegelt. So etwas gibt es doch gar nicht, oder?

Kennen Sie ein Land, in welchem von der Politik grundsätzlich das Gegenteil dessen beschlossen und umgesetzt wird, was die Mehrheit seiner Bürger wünscht? Kennen Sie ein Land, welches sich offen gegen die Naturgesetze stemmt und dabei trotzdem behauptet, diese zu unterstützen? Kennen Sie ein Land, welches alles nur Denkbare unternimmt, um sich selbst zu schaden, obwohl offiziell stets das Gegenteil behauptet wird? Kennen Sie ein Land, in welchem die meisten Bürger nichts von all diesem Betrug merken?

Oder kennen Sie ein Land, welches eine Überschwemmung mit einer Überflutung bekämpft, Feuer mit Benzin löscht und Armut mit Steuererhöhungen lindert? Ein Land, dessen Volksvertreter zwar offiziell frei gewählt, aber stets nur durch organisierte Banden, genannt Parteien, zur Wahl aufgestellt werden? Ein Land, in welchem die Masse der Bürger die meiste Zeit damit verbringt, ihre Arbeitsleistung einer absolut kleinen Minderheit zu opfern und diesen Mächtigen den größten Teil ihrer erarbeiteten Früchte abtreten muss?

Haben Sie schon einmal von einem Land gehört, in welchem zehn Aufseher einen Arbeiter betreuen, überwachen und kontrollieren und der Arbeiter dabei den Großteil seines Lohns den Aufsehern ohne jede Gegenwehr überlässt? Haben Sie schon einmal von einem Land gehört, in welchem die Oberaufseher den Arbeitenden vorgeben, welche Forderungen sie stellen dürfen und die Arbeitenden dann hinterher sogar glauben, sie hätten diese Forderungen selbst gestellt und ihre Ziele erreicht?

Kennen Sie vielleicht ein Land, in welchem die in einem eng eingezäunten Gehege eingepferchten Bürger nach Freiheit rufen, ihnen dann drei verschieden lange Fußfesseln zur Auswahl angeboten werden und sie am Ende erfreut und dankbar ihre selbst „erkämpfte“ großzügige Freiheit feiern? Oder kennen Sie vielleicht ein Land, dessen Bürger ähnlich ängstlicher Schafe nach einem Schäferhund rufen und stattdessen eine Meute hungriger, grinsender Wölfe erhalten?

Ein solches Land kann es nicht geben, das ist völlig absurd. Es wäre das absolute Gegenteil zur Wahrheit, ein Gegenland eben. Kein Volk würde sich Derartiges gefallen oder für so dumm verkaufen lassen und freiwillig eine solche Unterdrückung erdulden. Selbst unter Zwang würden das die Bürger nicht hinnehmen, sondern sofort einen Aufstand anzetteln. Zu offensichtlich wäre der Betrug, die Ausbeutung und die Knechtung. Welcher Idiot würde sich eine solch offene Dreistigkeit bieten lassen?

Und doch gibt es dieses Land tatsächlich. In Wirklichkeit gibt es sogar zahlreiche solcher Länder – manch einer meint, es handelt sich im Grunde um alle Länder dieser Erde. Je moderner, demokratischer und globalistischer – offiziell weltoffen genannt – ein Land ist, desto mehr offenbart sich darin der wahre Geist eines Gegenlandes. Lügen, Korruption und Betrug sind nur ein paar Beispiele für das Fundament eines solchen Landes.

Offen erkennbar sind diese Gegenländer im Grunde alle, denn das verlogene Geschehen wird nicht etwa wirklich versteckt, sondern lediglich anders, nämlich in politisch korrekten Farben angepinselt. Das zu durchschauen ist nur für diejenigen möglich, welche über einen geeichten Vergleichsmaßstab verfügen. Wer ohne echte Werte aufwuchs und nur über die durch die Medien vorgegebenen Maßstäbe verfügt, wird nicht merken, dass seine Vergleichsmessungen allesamt falsch sind, weil die Eichung manipuliert wurde.

Ein Mensch, dem von kleinauf beigebracht wurde, blau sei grün und grün sei blau, wird den Irrtum wohl niemals bemerken, solange alle um ihn herum ebenfalls in dieser umgeeichten Gegenwelt leben. Er wird fest daran glauben und unerschütterlich die Ansicht vertreten, Gras sei blau und der Himmel grün. Es bedarf dazu lediglich einer ständigen Bestätigung durch Dritte, beispielsweise durch die Medien, denen er selbstverständlich blind glaubt, weil er schließlich mit eigenen Augen die blauen Wiesen und den grünen Himmel im Fernsehen sieht.

Dasselbe gilt für das Lügen. Wer bereits von Kindheit an von seinen Eltern und seinem Umfeld gelernt hat, dass es völlig normal und legitim ist, zu lügen, der wird das sein ganzes Leben lang mit allergrößter Selbstverständlichkeit tun und es wiederum seinen eigenen Kindern genauso weitergeben. Der Eichfehler wird dadurch immer weiter vererbt.

Richtig hinterhältig wird die Geschichte aber erst dadurch, dass es einige – im Verhältnis sehr wenige – Menschen gibt, welche sowohl den Eichfehler kennen und ihn selbst steuern als auch die damit verbundenen Auswirkungen zu ihren Gunsten perfekt auszunutzen wissen. Sie spielen mit den Bürgern ein Spiel und täuschen sie ihr ganzes Leben lang. Dabei müssen sie nicht einmal perfekt sein, denn die Dauermanipulation der Masse bewirkt, dass selbst peinliche und offensichtlichste Pannen unbemerkt bleiben.

Einige wenige Menschen erkennen zwar auf verschiedenste Weise irgendwann in ihrem Leben, meist durch Zufall, dass sie belogen werden und die Wiese gar nicht blau, sondern grün und die Farbe des Himmels in Wahrheit ebenfalls eine andere ist. Doch auch hierdurch droht kaum Gefahr, weil das Betrugssystem als solches so perfekt getarnt und die absolute Mehrheit der Masse völlig ahnungslos ist, denn diese wenigen kritischen Geister werden allerhöchstens als Wahnsinnige, rechte Querulanten oder als Verschwörungstheoretiker abgestempelt und ignoriert.

Wehe allerdings, das System an sich gerät ins Wanken. Es dürfte zwar seine Zeit dauern, bis der betrogenen Masse allmählich klar würde, dass sie einem gigantischen Lug und Trug zum Opfer fiel, aber wenn erst einmal der Groschen allgemein gefallen ist, dann besteht kaum mehr eine Chance, das System vor dem endgültigen Umkippen zu bewahren und die Arbeit von Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten, wäre mit einem Male zunichte gemacht.

Daher ist die im Geheimen tätige kleine Elite auch so bemüht, ihre Machenschaften zu vertuschen. Droht ernste Gefahr durch Entdeckung oder auch durch massenhafte Unruhen, in deren Folge sie absichtlich oder nur rein zufällig ihrer bisherigen Macht entledigt würden, muss ein großes Ablenkungsmanöver eingeleitet werden.

Revolutionen und Kriege bieten sich dafür idealerweise an, weil die Menschen urplötzlich keine Zeit mehr für die Aufdeckung der Lügen haben, sondern sich nur noch um ihr nacktes Überleben kümmern müssen. Die Geschichte lehrt uns, wie erfolgreich die Gesamtstrategie bisher immer aufging und wie sie im Verlaufe der Zeit mehr und mehr perfektioniert wurde.

Um diesem Dilemma zu entfliehen hat die Menschheit eigentlich nur eine Chance: Binnen kürzester Zeit müsste eine riesige Menge an Personen – also viele hundert Millionen Menschen weltweit – in der Lage sein, das Lügensystem als solches zu erkennen und auch zu durchschauen und dann noch für sich die persönliche Entscheidung fällen, ohne direkte existenzielle Notwendigkeit aus dem Betrugsspiel bewusst auszusteigen. Nun, wenn es weiter nichts ist?

Doch leider ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Weder ist der Prozess des Erkennens und Aufwachens für die Menschen in so kurzer Zeit möglich – denken Sie an Ihre eigene Geschichte – noch wird dies in derart zahlenmäßigen Dimensionen geschehen, da eine solche Entwicklung in der Realität stets nur sehr langsam und vor allem niemals unbemerkt vor sich ginge. Die herrschende Elite würde das erkennen und wieder rechtzeitig intervenieren.

Aus unserer Sicht müssen wir wohl oder übel erkennen, dass es für die Menschheit insgesamt scheinbar keinen Ausweg mehr aus diesem perfekt organisierten Verbrechen gibt. Es wird einfach dabei bleiben, sich selbst als Aufgewachter in die verlogene Sklaverei in unserem Gegenland zu fügen und allerhöchstens ein klein wenig den Aufmüpfigen zu mimen. Wem sein Leben lieb ist, der wird nämlich spätestens bei Androhung des Todes klein beigeben, oder?

Wer sein Leben findet, der wird es verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird es finden. Matthäus 10,39

Wer seine Seele zu erhalten sucht, der wird sie verlieren, und wer sie verliert, der wird ihr zum Leben verhelfen. Lukas 17,33

Wer seine Seele liebt, der wird sie verlieren; wer aber seine Seele in dieser Welt haßt, wird sie zum ewigen Leben bewahren. Johannes 12,25

Aus dieser perversen und manipulierten Gegenwelt ist ein Ausbrechen nur dann möglich, wenn der Betreffende einen wahrhaftigen Maßstab findet und dadurch den Betrug erkennt. Sozusagen ein Lexikon, welches die falschen Farbendefinitionen aufdeckt und die wahren Zuordnungen erklärt.

Der Trick, warum die meisten Menschen aus Gegenland gar nicht ausbrechen wollen und daher natürlich auch niemals die Lügen erkennen, liegt darin, dass sie überhaupt nicht das Bedürfnis danach haben. In Gegenland ist das Leben nämlich sehr angenehm, zumindest für uns hier und heute, und der Sonne ist es doch egal, auf wen sie scheint, nicht wahr?

Wozu also etwas ändern und womöglich die liebgewonnenen Annehmlichkeiten verlassen oder verlieren? Vielleicht weil es eben doch etwas gibt, was der Gegenwelt auf einen Schlag ein Ende bereiten wird?

Das könnte Sie auch interessieren

Running Man – nur noch wenige Schritte zur Wirklichkeit Alles fing 1935 ganz harmlos an mit der Übertragung von 180 Zeilen-Bildern - ein Fernsehbild, was wir heute höchstens von schlechtesten Youtube-Videos...
Vorstufe zur Implantation: „Der Chip“ als Personalausweis Am 1. November 2010 ist es soweit: Der neue Ausweis des Personals der BRD erblickt das Licht der Lesegeräte. Sicher und komfortabel soll er sein laut ...
Systematisches Behördenversagen: Ausländischer Intensivtäter wird jahrzehntelang geduldet Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Statt Crash-Vorsorge rein ins Anlage-Vergnügen: Ein „Experte“ rät zur LeichtsinnigkeitSystematisc...
Neues über Deutschland und das, was es einmal war Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht gleich Deutschland?Diese zunächst ziemlich seltsam anmutende Aussage hat einen durchaus klaren Hintergrun...
Wenn der Euro stirbt, bleibt Gold trotzdem noch Gold Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Täuschungsmanöver: Datenschutz schützt den Bürger vor seinen DatenWenn der Euro stirbt, bleibt Go...

8 Kommentare zu “Spiegelung der Realität: Willkommen in Gegenland

  1. Sie verfügen über das seltene Talent, Dinge beispielhaft prägnant auf den Punkt zu bringen. Ich schätze so etwas sehr. Gott gebe Ihnen Kraft und segne Ihre Arbeit.

  2. „Ein Land, dessen Volksvertreter zwar offiziell frei gewählt, aber stets nur durch organisierte Banden, genannt Parteien, zur Wahl aufgestellt werden?“
    Ich sch.. auf ein Land, das Politik(er) anbietet, die man nicht sofort wieder abwählen kann. Denn NUR so könnte eine echte Demokratie funktionieren. Von Naturvölkern mal abgesehen gibt es nur noch in der Schweiz das Modell, politische Krankheiten schnell wieder per Volksentscheid zu egalisieren. Das dämliche Wahlvieh bei uns jedoch macht alle paar Jahre ihr erbärmliches Kreuzchen und fühlt sich noch bedeutsam dabei, befürchte ich, wie lachhaft!

    Und: Wenn ich 100 Leute in der Fußgängerzone frage, welche Form das Land laut Grundgesetz regieren dürfte, erzählen mir 99, dass das Parteien sind. Pustekuchen! Es ist nirgends festgelegt, dass das Land von Parteien regiert werden muss, das wissen nur wieder wenige bzw. Einzelne könnten kaum genügend Wahlhelfer mobilisieren, das ist der einzige Grund.

    Dass auch nur ein Minister ohne Zutun von Lobbyisten ernannt oder berufen wird, halte ich für einen Witz. Wie wenige – gesetzlich vorgeschriebene, aber das interessiert in dieser verschi.. Bananenrepublik keinen – Abgeordnete unabhängig sind, zeigen die ganzen Fraktionszwangs-Abstimmungen ohne Contra, Aber, Nein usw.

    Und wieso heißt das eigentlich Bundes“verfassungs“gericht? Wir haben ein von Alliierten aufgedrücktes Grundgesetzt, aber keine Verfassung, schon gar keine vom Volk abgestimmte.

    Müll, wohin das Auge blickt…

    Und abschließend: Wieso wird dem faschistischen Islam kein Einhalt geboten? Dafür gibt es nur zwei Antworten:
    1. Da der Ostblock ausgedient hat, muss man ein neues Feindbild aufbauen, aber dazu muss es in den Wohlstandsländern erst richtig weh tun. Dafür müssen uns u.a. die Grünen erst mal richtig in die Sch.. fahren, vorher begehrt hier keiner auf, daher haben sie es auch so leicht mit ihren aktuellen Erfolgen! Um zwei Ecken gedacht. Zusätzlich verballert die Kanzlerin unsere Rente in Rest-Europa und schon sind wir ebenfalls am Boden, wöchentlich kommen mittlerweile die Berichte über stark ansteigende Altersarmut…

    und/oder

    2. Der Staat hat die Demokratie ebenfalls satt, da viel zu viele Gegenspieler und Einzelinteressen mitmischen, man braucht also eine faschistoide Tendenz, um den Einwohner besser vereinheitlichen und auf Linie trimmen zu können, Vorbild Sozialismus. Und da es unpopulär wäre, Milliarden Menschen auszulöschen, muss man die fast unkontrollierbaren Massen eben über die Staatsform beeinflussen, das kann die Demokratie aber nicht mehr leisten, sie ist meines Erachtens erledigt. Anfang des 20. Jahrhunderts konnte sich in Deutschland keiner ein Leben ohne Kaiser vorstellen, Demokratie o.Ä. war undenkbar und wozu überhaupt und sowieso. Dass sich ein paar linke Grüne sich kein Leben ohne Demokratie vorstellen können, juckt die Lenker der Welt einen Dreck, behaupte ich.

    Schauen wir mal, was das noch alles gibt…

  3. „Vielleicht weil es eben doch etwas gibt, was der Gegenwelt auf einen Schlag ein Ende bereiten wird?“

    Ein Mann ging zum Arzt, weil er große Bauchschmerzen hatte. Die Bauchschmerzen kamen mal und mal gingen sie wieder weg. Vor allem kamen sie immer dann, wenn der Mann sich mit den aktuellen Nachrichten befasste, die er vor allem auch in Internetblogs wie diesem hier wie ein Schwamm in sich aufsog. Unglaubliche Dinge wurde er so gewahr, von denen er sich nie hätte träumen lassen, dass so die wirkliche Welt aussieht, in der er lebt. Plötzlich gingen die Bauchschmerzen gar nicht mehr weg und auch heftige Kopfschmerzen kamen noch hinzu. Der Arzt stellte bei diesem Mann Krebs im letzten Stadium fest. Auf die Frage, wie lange er noch zu leben hätte, erwiderte der Arzt: „Höchstens noch ein halbes Jahr“. Klar, der Mann wußte über die Lügen der Medizin Bescheid, deshalb lehnte er eine weitere Behandlung mittels Strahlentherapie und Chemo ab. Auch war der besagte Mann ein fundamentalistischer Christ, der die Bibel studierte und dem Jesus Christus über alles ging. Deshalb hatte dieser Mann auch gar keine Angst vor dem Tod. Sogar im Gegenteil, denn er freute sich sogar regelrecht darüber, bald bei seinem Schöpfer sein zu können.

    Philipper 1:21 Denn für mich ist Christus das Leben, und das Sterben ist mein Gewinn.

    Über alle Menschen, die ihm bis dato das Leben schwer gemacht hatten, dachte er nur, „auch ihr kommt bald an die Reihe und Gericht wird aber ein anderer über euch halten; ich hoffe, ihr seid euch eurer Schandtaten bewusst und tut noch rechtzeitig Buße“.

    Hebräer 9:27 und so gewiß den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, darnach aber das Gericht,

    In den letzten Monaten seines irdischen Daseins und mit jedem Tag, an dem die Begegnung mit seinem Schöpfer näher kam, wurde der Mann immer ausgeglichener, trotz der großen Schmerzen dann und wann. Darüber wunderten sich alle Leute, die ihn kannten und sie wunderten sich auch sehr darüber, weil er keine Schmerzmittel nehmen wollte. Von diesem totkranken Mann ging eine besondere Ausstrahlung aus, die viele Menschen in seinem Umfeld zu einem Umdenken bewegte. Viele begannen über ihr eigenes Leben nachzudenken. Komisch, wo dieser Mann auftauchte, da lag plötzlich, ja man kann sagen, Liebe in der Luft. Und immer hatte dieser Mann auch einen Spruch aus der Bibel parat, was selbst nach seinem Tode dann noch viele andere Menschen zum Nachdenken bewegte und nicht wenige kamen sogar dadurch zum Glauben an Jesus Christus.

    Johannes 5:24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

  4. Über diese Analyse, daß dieses Staatswesen – so wie auch alle übrigen, die sich demokratisch nennen – seine demokratische Verfaßtheit verloren hat, kann nur besorgt (oder gar verbittert) sein, wer sich noch nicht klar gemacht hat, daß die Herrschaft des Antichristen einen bestimmten Vorlauf benötigt bis zu dem Punkt, wo die demokratische Legitimation (als ein Wert) vergessen wurde, jedenfalls keine prägende Funktion mehr hat. Dazu gehört, daß auch das Justizwesen seine Integrität und Unabhängigkeit verliert und Unrechtsurteile im Sinne der großen AGENDA liefert.
    Damit dies überhaupt geschehen kann, sind u.a. gewisse heruntergekommene Systeme der Herrschaft, gewisse (pervertierte) Zielvorstellungen und gewisse (perverse) Persönlichkeiten nötig, mit denen zusammen die Agenda des Antichristen effektiv vorbereitet werden kann. Das bedeutet, seine Herrschaft kommt nicht einfach über Nacht zustande, sondern es läuft ein allmählicher Prozeß ab, der schon für eine weitestgehende Annäherung an die Bosheit des Antichristen und seiner Weltherrschaft sorgt.

    Man bekommt einen deutlichen Eindruck von den perversen Persönlichkeiten, wenn man sich vor Augen führt 2.Tim 3:1-2f …

    Das sollst du aber wissen, dass in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen. Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich …
    In diese Zeit fällt auch der Abfall vom Glauben, weil die Menschen sich dem Wort Gottes nicht unterordnen wollen. Das gilt sogar für diejenigen, die allem Anschein nach ein frommes Leben führen (aber keiner schaut dort hinter die Fassade).

    Nebenbei: Man hat auch unter Menschen, die sich als Christen verstehen, immer angenommen, daß Demokratie nun eine dauerhafte Errungenschaft der menschlichen Geschichte sein würde. Diese Idee wurde aber von weltlichen Hoffnungen gespeist, nicht von der Bibel. Wenn man einmal bedenkt, welches “Volk” man heute hat, berechtigt eine solche “Volksherrschaft” kaum zu größeren Hoffnungen – das machen sich viele nicht klar, weil sie einen Traum von Demokratie gepflegt haben, der niemals in der Geschichte verwirklicht wurde, auch nicht in Griechenland.

    Der Hauptgedanke ist aber, daß Christen, die sich ihrer Errettung wirklich sicher sind und daher eine berechtigte Hoffung haben, auch entrückt zu werden (selbstverständlich v o r der Trübsal), sich keiner Trauer überlassen angesichts des Verlustes zivilisatorischer Errungenschaften (die nur ihre bestimmte Zeit hatten), weil sie verstanden haben, wie die Heilsgeschichte tatsächlich abläuft und daß es gar nichts gibt, was den grossen Plan Gottes aufhalten bzw. abändern kann. Schon immer steht dieser Plan fest, der Antichrist kann auch schon im AT erkannt werden – sofern man gesalbte Augen hat – denn er war seit Eden schon immer da.

  5. OH! Ich weiß es, ich weiß es!!!
    Es ist China oder???!!!
    Ach und ein Lob an den Author dieses Artikels!
    Das könnte der nächste Fantasy-Endzeitthriller werden!
    Es hat alles was man sich wünscht.
    Paranoia, Katastrophen und jede menge Fantasie :-)

  6. Amtsträger (und das beginnt bei Verwaltungsangestellten) dürfen wie alle Beschuldigten lügen, schweigen, handeln und unterlassen (Präzedenzfall Helmut Kohl). Der „Bürger“ hat weder zivilrechtlich, noch strafrechtlich, noch auf dem Wege der Beschwerde die Möglichkeit, sich gegen kriminelle Machenschaften der „staatlichen Autorität“ zu wehren.

  7. In dem Buch von Stanislaw Jerzy Lec „Sämtliche unfrisierte Gedanken“
    paßt ein Satz ganz gut hier her;

    „Fast alle Menschen sind Mörder- sie töten sich selbst“

  8. Wir stehen in Eigenverantwortung in dieser Welt !!! Die Politiker sind für die Bürger da und nicht die Bürger für die Politiker, sie werden vom Volk bezahlt. — Die Menschen schlafen ! … Der Bürger geht zur Wahl mit seinem *** Personal – ausweis *** um eine “ Re-gierung “ zu wählen . Mit seinem Stimmzettel gibt er irgend jemanden im wahrsten Sinne des Wortes seine Stimme für ihn selber zu sprechen – Die Vollmacht (die volle Macht) Entscheidungen in Krieg und Frieden zu treffen. Steuergelder auszugeben nach belieben oder wo für auch immer … Und zu guter Letzt wird der Stimmzettel des Bürgers auch noch in eine Urne geworfen! Als eigenverantwortlicher Mensch kann ich es nicht verantworten zu wählen und das in meinem Namen Dinge geschehen, die mir missfallen! Die Menschen werden nur manipuliert und getäuscht. Aber es werden noch viele aufwachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.