© Gerd Altmann / pixelio.de

Wenn sie wüssten, welche Macht sie haben

Es klingt eigentlich nach einem Treppenwitz, dass einige wenige Machthaber es über Jahrzehnte hinweg schaffen, Millionen von Menschen auszunutzen und zu manipulieren und die Masse das noch nicht einmal erahnt, sondern sich sogar gut regiert fühlt.

Doch wehe, wenn das Volk diesem Betrug auf die Schliche kommt und dabei noch seine eigene Macht erkennt. Im Kleinen scheint es begonnen zu haben, doch reicht es tatsächlich für den großen Umsturz oder halten die Lügen weiterhin der Realität stand?

Was für eine erfreuliche Nachricht: Ein Volk hat mittels kollektiven Widerstandes die größten Konzerne des Landes sowie die korrupte Regierung  besiegt. Die Rede ist jetzt allerdings nicht von Ost-Sibirien oder Westafrika, sondern von der BRD. Die tagesschau dazu am 08.04.2011:

Angesichts des hartnäckigen Widerstands der Autofahrer, den neuen Kraftstoff E10 zu tanken, bietet Marktführer Aral an allen seinen Tankstellen wieder das herkömmliche Superbenzin an. Damit verabschiedet sich die absatzstärkste Tankstellenkette von dem Konzept, den Biosprit E10 mit zehn Prozent Ethanol zur Standardsorte an deutschen Tankstellen zu machen.

Nur wenige Tage später nach dem Vorstoß von Aral zog, wie zu erwarten war, nun auch Shell nach. Wie die Welt am 11.04.2011 berichtete, will der Ölkonzernz jedoch die bundesweite Einführung von E10 zunächst stoppen:

Nach Marktführer Aral kehrt nun auch der Branchenzweite Shell zum gewohnten Superkraftstoff mit fünf Prozent Ethanol und 95 Oktan zurück. Der Kraftstoff werde in Süd- und Ostdeutschland künftig zusätzlich zum umstrittenen Bio-Sprit E10 mit zehn Prozent Ethanol angeboten, teilte Shell in Hamburg mit. […] Im Gegensatz zu Aral will Shell jedoch E10 in Nord- und Westdeutschland vorläufig nicht einführen.

Es wird sich erst noch zeigen, ob die Ölkonzerne nicht doch erneut versuchen, ihre Kunden abzuziehen, indem sie zwar wieder echtes Superbenzin mit nur 5% Eugenik-Zusatz flächendeckend anbieten, es aber zum selben Preis wie SuperPlus verkaufen. Dieser Schuss ginge vermutlich nach hinten los und irgendein Kraftstoffanbieter würde dann als erster die Preise senken, sodass die anderen zwangsläufig nachziehen müssten.

Immerhin, der Bürger hat gesprochen. In den meisten Fällen dürfte diese wichtige Erkenntnis jedoch nicht im Großhirn der Menschen angekommen sein, denn die Tankverweigerung des Eugenik-Benzins spielte sich auf einem eher niederen Niveau von einfachen Schutzreflexen ab, denn schließlich wollte niemand sein „Heiligs Blechle“ einer unbekannten Gefahr aussetzen.

Dabei ist die Macht der Masse erheblich und die Gegenseite dürfte mehr als einmal gezittert haben, weil sie natürlich um ihre eigenen Lügen weiß. In den vergangenen Monaten konnten wir dies häufig beobachten, wie gerade die Regierung in Sachen „Rettungspakete“ ständig einknickte, wenn sich nur geringster Widerstand andeutete, den wir über die Medien gar nicht wirklich miterlebt haben.

Auch auf andere Weise ist die Macht der Masse für die herrschende Klasse gefährlich. Dies bekam erst vor Kurzem einer von ihnen deutlich zu spüren und musste dann am Ende – natürlich unter lauter Lügen – sein Amt räumen. Erinnern Sie sich noch an die markanten Worte unseres gegeelten Verteidigungsministers? Am 19.01.2011 titelte der Spiegel:

Guttenberg verspricht rückhaltlose Aufklärung

Ob er sich wohl wirklich an seine eigenen Worte halten wird? Was macht der liebe Freiherr im Moment eigentlich, unterstützt er brav die Aufklärung seiner Kopieraktion? Nun, nach wie vor ist er im Bereich Verteidigung tätig, derzeit offenbar insbesondere für sich selbst, wie ein Artikel des Spiegel vom 11.04.2011 beweist:

Guttenberg will verhindern, dass der Untersuchungsbericht der Universität Bayreuth veröffentlicht wird, seine Anwälte argumentieren mit dem Persönlichkeitsrecht ihres Mandanten.

Hier muss es sich wohl um ein Missverständnis handeln, denn der ehemalige Doktor wird doch nicht schon wieder gelogen haben? Ach, und wenn schon, er ist im Kopiergeschäft schließlich nicht alleine. In Bayern weiß man nämlich die Arbeit von anderen durchaus höher zu schätzen als die eigene Anstrengung. Das sah sicherlich auch die Tochter von Edmund Stoiber, Veronica Saß, ähnlich, denn laut der Münchner Abendzeitung vom 31.03.2011 hat auch sie bei ihrer Doktorarbeit kopiert:

Stoiber-Tochter Veronica hat fast 40 Seiten ihrer Doktorarbeit durchgehend abgeschrieben.

[…]

Jetzt wird Stoibers Einsatz für Guttenbergs Mogel-Titel klar. Er versuchte mit dem Baron offensichtlich auch, seine Tochter Vroni zu retten.

Glücklicherweise handelt es sich bei diesen Raubkopierern lediglich um zwei Einzelfälle – genauer gesagt um drei, denn noch eine weitere Person aus den Reihen der Politik glaubt offensichtlich eher an die Qualitäten anderer als an die eigenen, wie der Spiegel am 11.04.2011 erklärte:

Erst Guttenberg, jetzt Silvana Koch-Mehrin? Plagiatsjäger im Netz untersuchen die Doktorarbeit der FDP-Politikerin. Auch sie soll abgeschrieben haben, ohne die Quellen ausreichend zu kennzeichnen. Die Uni Heidelberg prüft die Vorwürfe.

Das erklärt jetzt natürlich auch, warum Frau Koch-Mehrin sich gegen Internet-Sperren für Raubkopierer aussprach, denn wie sollen sich sonst zukünftige Doktoranden denn dann noch ihre Arbeit aus dem Netz zusammenkopieren? Der Spiegel schrieb am 05.11.2009 diesbezüglich:

Mit diesem Kompromiss […] werden den nationalen Behörden Schranken für ihr Vorgehen gegen mutmaßliche Raubkopierer auferlegt.

[…]

Die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin erklärte: „Das Internet ist eine wichtige Informationsquelle und Bestandteil des täglichen Lebens der Bürger, der Zugang dazu darf nicht willkürlich abgeklemmt werden.

In Anbetracht dieser vermutlichen Spitze eines riesigen Betrugseisbergs verwundert es nicht, dass sich die Politik immer wieder auf die Zensur oder das Sperren des Internets einschießt, denn von dort droht ganz offensichtlich Ungemach für die selbsternannte Elite.

Obwohl dieser elektronische Widerstand kaum formiert und nur sehr geringfügig organisiert ist, zeigt sich dabei bereits eine erhebliche Macht. Vielleicht ist die fehlende Organisation sogar noch viel gefährlicher für die Herrschenden, weil es unmöglich ist, eine nicht organisierte Bewegung zu unterwandern oder mit einem Schlag zu zerstören. Daher wohl auch der stetige pauschale Kampf gegen das Medium Internet selbst?

Das Beispiel Internet zeigt, wie sich mit simplen Methoden das wilde Treiben der Eliten, Politiker und Konzerne offenbar behindern, wenn nicht gar beenden lässt. Deren Lügensysteme stehen auf derart wackeligen Beinen, dass nur ein leichtes Erdbeben genügt, um sie zum Einsturz zu bringen. Eigentlich eine positive Erkenntnis, nur leider nützt sie in der Praxis recht wenig, zumindest solange die Medien nicht das tun, wofür sie da sind, nämlich die Betrüger zur Ordnung zu rufen.

Absolut ähnlich verhält es sich mit den herkömmlichen Medien wie Zeitungen und Rundfunk. Wer diese beherrscht – und die allermeisten sind heute konzentriert in nur wenigen mächtigen Händen – der steuert damit ein ganzes Land. Würden die Medien ihre Macht tatsächlich nutzen, sähe vieles heute ganz anders aus. In Wahrheit nutzen sie ihre Macht natürlich schon, leider jedoch in 95% der Fälle für die falschen Zwecke.

Zwar sind wir es von Geburt an so gewohnt, dass unser Staat eine der wesentlichen Rollen in unserem Leben spielt und sich zudem immer mehr darin ausbreitet, aber eigentlich bräuchten wir gar keine Regierung, höchstens eine kleine Verwaltung für das Wesentliche. Das wissen vermutlich auch die meisten der Staatsdiener, weswegen sie sich hauptsächlich damit beschäftigen, ihre eigene Position zu erhalten und ihren Einfluss weiter auszubauen. Eine Wertschöpfung kann dabei natürlich nicht entstehen, das wäre wider die Natur, aber den Schmarotzer interessiert das selbstverständlich herzlich wenig.

Der Name Staatsdiener wird übrigens häufig falsch verstanden, denn er bedeutet nicht, dass die betreffende Person dem Staat und damit dem Allgemeinwohl dient, sondern genau umgekehrt. Je mehr sich unser System dem Abgrund nähert, desto mehr Menschen wird all dies noch bitter bewusst werden.

Es werden mit fortschreitender Krise in der Bevölkerung immer mehr ungewohnt kritische Fragen in Richtung Regierung aufkommen und danach wird sich das, was wir bei den Plagiatsjägern gesehen haben, auch auf weitere Bereiche und viele Personen in Amt und Würden ausdehnen. Zudem wird das Volk immer weniger Toleranz üben gegenüber diesem organisierten Verbrechen. Später folgt die Angst um die eigene Existenz im Volk, wodurch der E10-Ungehorsam dann auch in völlig anderen Disziplinen zur Gewohnheit wird. Ganz am Ende steht die nackte Gewalt, wenn es ums pure Überleben geht.

Ja, die Menschen, wir Bürger, haben die eigentliche Macht. Es fehlt alleine an ausreichend großen persönlichen Schwierigkeiten und allgemeiner extremer Unzufriedenheit, damit mehr Menschen aufwachen und sich auch mehr trauen, den Mund aufzumachen. Um das System schlussendlich zu kippen, müssen auch nicht 80 Millionen Bürger auf die Straße gehen, denn wenn bereits 10% von ihnen das tun, flüchtet unsere Regierung garantiert – wohin auch immer.

Sehr wahrscheinlich kommt jedoch einem solchen Volksaufstand der große Finanzcrash zuvor und wird die Bevölkerung zum größten Teil eiskalt und unvorbereitet erwischen. Schade, dass bisher nur so wenige Menschen erkennen, was die Stunde geschlagen hat und noch viel weniger wissen, welchen einzigen Ausweg es aus dem finalen Dilemma gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Willkommen zurück im Faschismus: Kinderraub und Beugehaft für Christen Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Per Zwang in die “bunte” Gesellschaft – Politik hält an Multikulti-Irrsinn festWillkommen zurück ...
Die Hintergründe des größten Bestsellers der Geschichte Kennen Sie das weltweit meistverkaufte Buch? Es wurde in über 2.400 Sprachen übersetzt, verkauft sich rund 30 Millionen Mal pro Jahr und erreicht heut...
Alle Bürger unter Generalverdacht – geht das schon wieder los? Kaum sind die Schüsse von der norwegischen Insel Utøya verhallt, werden bereits wieder die üblichen Rufe nach mehr Sicherheit laut. Aber nicht in Norw...
Hinterher sind immer alle schlauer – Warnungen vor der Krise werden ignoriert Auf die Krisenpropheten hört keiner, aber hinterher sagen alle "das haben wir vorausgesehen". Sowas lässt sich immer irgendwie hindrehen, v.a. bei den...
Gefangen in der Immobilienfalle: Sanierungszwang trotz Zahlungsunfähigkeit Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Fehlendes Geld kein Argument – Bürgeraufruf zum Putzen von AsylantenheimenGefangen in der Immobil...

6 Kommentare zu “Wenn sie wüssten, welche Macht sie haben

  1. Ich glaube nicht, dass wir diese Lügen auf friedlichen Wegen beseitigen können. Mit friedlich meine ich durch Überzeugung und Aufklärung, da werden sich die Herrschenden mit dem Arsch draufsetzen! Erst wenn Millionen auf der Straße sind wird die Medienlandschaft Notiz nehmen. Sogar dann werden den Demonstranten womöglich noch falsche Ziele unterstellt, zb Rechtsextemismus und dergleichen. Ich könnte mir sogar vorstellen, wenn wir zb.gegen den Climategate auf die Strasse gingen, die würden es als Demonstration stoppt den Klimawandel verkaufen, also pro Klimawandel mit immer neuen Lügen durch Greenpeace und Kollegen durch Interviws geimpft. Im Studio kann man alles fälschen wie man es haben will! Wie schön kann man eindeutige Transparente mit gut lesbaren Aufschriften“Stoppt die Klima Lüge“ alles Schwindel wie das Waldsterben und Ozonalarm auch durch „Stoppt den Klimakiller CO2″ersetzen. Erst wenn die Medienhäuser in Bürgershand sind und alle „Filterpatronen“ ausgetauscht sind, könnte man davon ausgehen diese Lügen wirklich publik zu machen.So bleibt uns momentan nur das Internet und ausländische Medien.
    Wg des E-10: Ich habe ihn letztlich versuchsweise 1X getankt,keine Probleme. Die meisten Leute tanken es nicht, weil sie Angst um ihre Karre haben,Unsinn!meine ich. Ich bin aber überzeugt das ist Quatsch, denn in Brasilien fährt man E-80 mit den gleichen Motoren. Also ich meine die meisten Autofahrer lehnen den Kraftstoff nicht ab, weil er aus Lebensmitteln gemacht wird und somit die Nahrungsmittel verteuert, sondern aus Angst um ihren Motor, das ist ein großer Unterschied, leider!
    Gestern war ich bei einer Tankstelle, da hatte man die E-10 Zapfpistole mit Kabelbindern an der Säule festgemacht. Ich fragte während des Bezahlens nach dem Grund.“Wird bundesweit zurückgezogen, darf nicht mehr verkauft werden.“ Abends in den Nachrichten höre ich die Bundesregierung hält an dem E-10 Quatsch fest.

  2. Eigentlich sind wir ja schon wieder ein Stück weiter in der Entlarvung von Plagiaten.
    Die Promotionsarbeit des Stuttgarter Juristen Dr. Matthias Pröfrock wurde im vroni-blog unter die Lupe genommen und liegt mit einem Seitenanteil von über 46% fremden Gankenguts ohne Kennzeichnung weit oberhalb eines eigenständigen Werkes.

    Als Jurist sollte Herr (noch) Dr.Pröfrock genau wissen, dass er sich strafbar gemacht hat.

    Mit Guttenberg, (noch) Dr. Pröfrock und (noch) Dr. Saß stehen derzeit 3 Juristen mit Ihren Promotionsarbeiten im Abseits.

  3. Wir leben in einer Welt und jeder sollte sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen, in der man lieber Lebensmittel wegwirft oder zu Sprit vernichtet, als das man Lebensmittel den Menschen zugänglich macht, die hungern. Nur um noch mehr Profit zu machen.

    Die Dekadenz dieser Gesellschaft ist sprichwörtlich zum erbrechen.

  4. Jeden Tag sehe ich, dass die Leute die Wahrheit gar nicht wissen wollen [!!!]. Kurz bevor ein kritischer Gedanke einrasten kann, wird der Hahn wieder entspannt.
    Ich glaube nicht, dass es an der Dummheit der Menschen liegt. In der Hinsicht werden wir wohl unterschätzt. Es mag wohl mehr daran liegen, dass niemand so Recht glauben mag, dass es wirklich so viele Lügen und Intrigen im Hintergrund gibt. „Quatsch, so dreist kann doch niemand sein!“
    Zum anderen liegt es an der Fülle der Informationen, die auf die Menschen einprasseln. Die Masse macht es kaum noch möglich Hintergründe zu erfragen und zu erforschen.
    Nicht zu Letzt sind es die eigenen Probleme, die zu lösen sind und auf die man (irgendwo selbstverständlich) den Fokus setzt. Der letzte Punkt ist wohl auch einer der Gründe, warum E10 so böse „auf die Fresse gefallen“ ist. „Tanke ich diesen Sprit, geht mein Auto eventuell kaputt, muss es vielleicht teuer reparieren lassen, überziehe mein Konto/ kann meine Rechnungen nicht mehr zahlen.“
    Das bedeutet also, dass man den Leuten klar machen muss, welche Konsequenzen für sie persönlich hat, wenn das Gesetzt X oder die Verordnung A eingeführt wird. Man packt die Leute nur „an den Eiern“, wenn es sie ganz persönlich betrifft UND wenn man ihnen machbare Alternativen aufzeigt.
    Die einen mögen das Egoismus nennen aber so sind wir nun mal und wenn man das begriffen hat, kann man anfangen die Leute maßgeschneidert aufzuklären.

  5. E10 -ein kanz klares, voll-schwachmatisches Umwelt und Nahrungsmittel-Verbrechen vom feinsten.
    Gehe auch eher davon aus, dass die vollen E10 Tanks ihren Weg, mit neuer/alter Deklaration als Super 95 Okt. an die Tankstellen finden werden.
    Die Verbraucher bekommen von dem Betrug nix mit, dürfen aber vorserst den Super+ -Preis für E10 bezahlen.
    Falls dann machche Motoren crashen.. Privatvergnügen. Kann passieren, mit als deklarierten Super 95 bzw. versteckten E10. So wirds laufen. Garantiert. Schei* Verbrecherbanden in Politik und deren Befehlsgebern, der Mineralöl-Lobby.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.