© fionn / PIXELIO

Droht Gefahr von Rechts außen? Wenn Manipulation nichts mehr nützt

In Zeiten von Euro-, Wirtschafts- und Gesellschafts-Krisen rücken Völker intern gerne wieder näher zusammen. Sie setzen andere Prioritäten. „Zuerst wir, dann die anderen“.

Dieses politisch unkorrekte Verhalten kann in Zeiten von Wohlstand und Frieden problemlos unterdrückt und verdrängt werden. Doch wehe wenn ein Volk merkt, dass es ihm an den finanziellen Kragen gehen soll.

Das ist politischer Sprengstoff, welcher gerade in den meisten Ländern produziert wird.

Warum sollten die Deutschen einem dekadenten Griechenland helfen? Warum sollten die Bürger in einem Land mit Rentenalter 67 einem anderen Volk ihr hart erarbeitetes Geld in den Rachen werfen, welches dieses lediglich mit beiden Händen in völlig maßlosem Verhalten zum Fenster hinauswirft?

Noch vor wenigen Monaten wäre es undenkbar gewesen, solche Aussagen laut von sich zu geben, ohne sofort als „Rechter“, „Nazi“ und „Ausländerfeind“ abgestempelt zu werden. Natürlich bekommt man von einigen unverbesserlichen Dummköpfen dieses Etikett dennoch weiterhin verpasst. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass jedes Volk in Zeiten von Engpässen und Krisen wieder stärker national denkt und handelt.

Zu teilen ist bestimmt kein falsches Verhalten, es wird jedoch falsch betont und machtvoll ausgenutzt. Dieses Thema wird die Welt noch sehr beschäftigen, wenn die neue „Lichtfigur“ in machtvolle Position gelangen wird, warten Sies ab.

Im Falle der EU wird sichtbar, dass die zahlenden Völker – eigentlich fast nur die BRD allein – keine Lust mehr haben, die Fehler der EU-Nachbarn mitzufinanzieren. Solange jeder im Land noch das Gefühl hat, genug vom großen Kuchen für sich abzubekommen, stört es ihn wenig oder gar nicht, dass unzählige Milliarden Euros das Land in Richtung andere EU-Länder verlassen – selbst wenn dort mit dem Geld Unsinn hoch drei finanziert wird, wie man an Griechenland exemplarisch sehen kann.

Und dann wundert sich die Poltik plötzlich über „rechtsextreme“ Tendenzen? Was ist denn überhaupt dieses „rechts“? Es ist zunächst einmal ein ureigenes Verhalten, was jeder Mensch schon in seiner eigenen Familie praktiziert, nämlich seine Sachen mehr zusammenzuhalten. Es wird vermehrt gespart und insbesondere wird weniger geteilt. Dieser steigende „Geiz“ und alle Äußerungen in dieser Hinsicht in Richtung Ausland, wird dann als „rechts“ bezeichnet.

Um ihr politisch unverantwortliches Handeln – v.a. das in der Vergangenheit – zu vertuschen, greifen unsere lieben Volksvertreter daher zunächst zur Denunzierungskeule. Die bösen Bürger, welche ihre sieben Sachen zusammenhalten wollen und diesen Wunsch lautstark kundtun, werden statistisch in die „rechte Ecke“ gedrängt.

Sie können das schön an den aktuellen Berichten erkennen. Die Badische Zeitung schrieb am 24.03.2010 zur neuen Statistik der politisch motivierten Kriminalität:

Die Zahl politisch motivierter Straftaten ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Höchststand gestiegen. Einschlägige Gewaltdelikte nahmen sogar um mehr als 20 Prozent zu. […]

Vor allem die sich häufenden Übergriffe auf Polizisten erfüllen Innenminister Thomas de Maizière (CDU) mit Sorge. Er sprach sich dafür aus, den Schutz der Polizeikräfte zu verbessern.

Aha, „politisch motivierte Straftaten“. Nun gut, lassen wir das zunächst einmal dahingestellt.  In der Märkischen Allgemeine wurde am 24.03.2010 der Titel schon konkreter gewählt:

Linksextremismus nimmt stark zu

[…]

Werden allein die politisch motivierten Gewalttaten – darunter fallen Körperverletzungen und Tötungsdelikte – genauer betrachtet, ergibt sich ein unterschiedliches Bild. Aus dem rechten Spektrum weist die Statistik 959 solcher Taten aus. Das ist ein Rückgang um 13,8 Prozent. Aus dem linken Spektrum wurden dagegen 1822 Delikte gezählt. Hier gab es einen Anstieg um mehr als 50 Prozent.

Im selben Artikel wurden folgende Gesamtzahlen für „linke“ und „rechte“ Straftaten genannt:

Insgesamt stieg die Zahl linker Straftaten im Vergleich zu 2008 um 39,4 Prozent auf 9375 Delikte.

Deutlich höher ist nach wie vor die Zahl rechter Straftaten. Sie liegt bei 19 468 Delikten, wobei es einen Rückgang um 4,7 Prozent gab.

Interessant ist, dass die „linken Gewalttaten“ doppelt so viele sind wie die „rechten“, obwohl die Gesamtzahl der Straftaten aus dem „linken“ Bereich nur halb so hoch ist. Rechnerisch heißt das, „Linksextreme“ sind viermal so gewalttätig wie die ach so schlimmen „Rechten“.

Doch was verbirgt sich überhaupt hinter diesen ganzen Begriffen? Was sagt das BRD-Innenministerium dazu? In seiner Pressemitteilung vom 23.03.2010 veröffentlichte das BMI folgende Daten:

PMK-rechts: 19.468 (Vorjahr: 20.422) -4,7 %

PMK-links: 9.375 (Vorjahr: 6.724) +39,4 %

PMAK (Ausländerkriminalität): 966 (Vorjahr: 1.484) -34,9 %

PMK-sonstige: 4.108 (Vorjahr: 3.171) +29,5 %

Anmerkung: PMK bedeutet „politisch motivierte Kriminalität“

Das BMI behauptet weiter, dass von diesen Gesamtzahlen an Straftaten nachfolgende Anzahlen einen „extremistischen Hintergrund“ hätten – was jedoch konkret unter „extremistisch“ zu verstehen ist, darüber schweigt sich diese BRD-Abteilung aus:

PMK-rechts: 18.750 (Vorjahr: 19.894) -5,8 %

PMK-links: 4.654 (Vorjahr: 3.124) +49,0 %

PMAK: 703 (Vorjahr: 1.312) -46,4 %

PMK-sonstige: 761 (Vorjahr: 275) rd. +176,7 %

Besonders bedeutsam ist dieser Satz der Pressemeldung:

Als häufigste Deliktsart fielen im Bereich der PMK-rechts nach wie vor die Propagandadelikte auf, deren Anteil mit 68,3 % (Vorjahr: rd. 69,9 %) aller rechten Straftaten auf, während bei den linken Straftaten die Sachbeschädigungen mit rd. 46,0 % den größten Anteil hatten, gefolgt von Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, die rd. 17,6 % ausmachten.

Die „Linksextremen“ sind offenbar sehr handgreiflich, während die „Rechten“ meist nur den Mund zu weit aufmachen. Unklar bleibt jedoch bis zum Schluss, was denn nun genau „politisch motiverte Kriminalität-rechts“ bzw. Propagandadelikte sind. Ist es schon ein Propagandadelikt, den Innenminister selbst einen Propagandist zu nennen oder Frau Merkel des Hochverrates zu bezichtigen? Vermutlich. Also lassen wir das lieber sein. Wir wollen ja nicht als „rechtsextrem“ gelten.

Ein offensichtliches Ziel von Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist laut seiner eigenen Aussage, dass die Polizei gegen brutale Angriffe besser geschützt wird. Begründet wird dies mit dem „Anstieg der gegen die Polizei gerichteten Straftaten“. Konkrete Zahlen nennt er keine. Braucht er auch nicht, denn es geht nur um härtere Gesetze einerseits und – zwar nicht genannt – vermutlich um die Aufrüstung der Polizei andererseits. Die amerikanischen Kollegen haben so „schöne Dinge“ zur Verfügung, das hätten die hiesigen Ordnungshüter bestimmt auch gern.

Folgender Absatz von de Maizière verdeutlicht, um welche Art von „Straftaten“ es u.a. auch geht:

Ebenfalls ist zu beobachten, dass vermehrt Personen aus einer zwar eher politisch geprägten Grundeinstellung handeln, ihre Taten jedoch auch von Vandalismus geprägt zu sein scheinen; teilweise sogar der Vandalismus im Vordergrund steht. Dies veranschaulicht vor allem der nach einem erheblichen Anstieg im Vorjahr erneute sprunghafte Anstieg der Zahl der Sachbeschädigungen, die insgesamt um 41 % gestiegen ist.

Viele dieser Sachbeschädigungen haben im Zusammenhang mit der Bundestagswahl und den Wahlen zum Europäischen Parlament gestanden und sich in der Zerstörung, der Beschädigung oder dem Beschmieren mit verfassungsfeindlichen Symbolen von Wahlplakaten widergespiegelt.

Wir haben es bei dieser dramatisch klingenden Pressemeldung also teilweise mit „Straftaten“ der Art „Beschmieren von Wahlplakaten“ zu tun? Könnte dann der Anstieg vielleicht auch damit zusammenhängen, dass 2009 Bundestagswahl war?

Man muss wirklich immer genau hinschauen, denn dieser Bericht zeigt schon wieder sehr deutlich, mit welcher Manipulation und Meinungsmache wir es hier von oberster „Regierungs“-Seite zu tun haben. Ist solcher Populismus nicht widerwärtig? Andererseits, er bestätigt nur das bestehende Bild unserer Volksverräter in Berlin.

Irgendwie lustig ist außerdem noch dieser Satz des Bundesinnenministers:

Daher appelliere ich an alle Bürgerinnen und Bürger vor allem in ihrem unmittelbaren Umfeld allen gewaltbereiten Aktionen energisch entgegenzutreten und Gewalt grundsätzlich nicht zu akzeptieren – nur so kann dieses Problem langfristig gelöst werden.

Was heißt denn „energisch entgegenzutreten“? Zu Deutsch: Dulden Sie keine Gewalt, sondern schlagen Sie zurück. Hilfe, was ein Schwachsinn.

Klar ist, die da „oben“ spielen ein hinterhältiges Spiel mit den Begriffen „links“ und „rechts“. Dabei sagen diese Worte eigentlich gar nichts aus, sondern dienen nur dazu, Personen grundsätzlich zu diffamieren.

Das soll keine Entschuldigung für Straftaten sein, v.a. nicht für tatsächlich nazionalsozialistisch motiviertes dummes Historien-Verhalten, deren Anzahl in Wahrheit wahrscheinlich sehr gering ist. Doch vermutlich wird der Anteil der sogenannten „rechten Straftaten“ langfristig noch stark zunehmen, denn diese spiegeln im Wesentlichen den Unmut der Bevölkerung gegen die Regierung wider, in Bezug auf den unpatriotischen Ausverkauf unseres Landes durch seine politische Führung.

Eine Folge dieses Verrats kann man beispielsweise in Ungarn sehen. Die Presse schrieb am 16.03.2010:

„Diese Volksverräter und Verbrecher gehören endlich hinter Gitter. Wenn Jobbik an die Macht kommt, geht es ihnen an den Kragen.“ László lässt seinem Zorn auf die politische Elite des Landes freien Lauf. Damit gar kein Zweifel an seiner Gesinnung aufkommen kann, trägt er eine Gürtelschnalle in Form des historischen Großungarn, zur stimmigen Ergänzung prangt auf seinem T-Shirt die Stephanskrone.

Na, als was wird diese Partei betitelt? „Rechtsradikal“. Natürlich. „Rechts“ ist also der, welcher gegen die politischen Eliten ist. Diese Eliten versuchen, sich durch diesen verlogenen Populismus zu retten, aber ganz offensichtlich mehr und mehr erfolglos. In Holland dasselbe Spiel mit Geert Wilders.

Schaun wir mal, wie lange sich Angela Merkel und Co noch halten können. Immerhin scheinen sie bereits teilweise einzuknicken. Sie müssen schließlich den Spagat schaffen zwischen Hochfinanz im Rücken und dem Volk im Angesicht. Das kann aber in der sich abzeichnenden Verschärfung der wirtschaftlichen Lage ins Auge gehen.

Es stellt sich nicht die Frage, ob es rummst, sondern nur wann. Dem Volk wird irgendwann offenbar werden, dass es u.a. seine Sparvermögen verloren hat. Dieser Tag kommt. Eher früher als später. Und noch einiges mehr. Dann wird auch die BRD wieder eine große „rechtsradikale“ Partei in Berlin haben. Bald in diesem Kino.

Das könnte Sie auch interessieren

Obdachlos, arbeitslos, verzweifelt – viele Griechen bereits am Ende Die neuesten Beiträge von crash-news.com: OSZE mischt sich ein: Zu wenig Islamtoleranz in der Schweiz Obdachlos, arbeitslos, verzweifelt – v...
Gleich riechen, gleich schmecken und gleich aussehen Nicht nur unsere Regierung, sondern auch das Brüsseler Diktatorium träumt von einem solch idealen Gebilde an Staat: Alle Bewohner sprechen dieselbe...
Klimasekte mit neuer Alarmmeldung: “Experte” warnt vor Rheinaustrocknung Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Klimasekte mit neuer Alarmmeldung: “Experte” warnt vor Rheinaustrocknung Kosten für Griechenlandre...
Gefühlte Intensität der Klima-Lüge: Es wird immer enger Die Fernseh-Wetterfrösche geben häufig neben den eigentlichen Temperaturprognosen auch noch die sogenannte gefühlte Temperatur an. Weil nun seit Jahre...
24 Stunden Dauerabschiebung: „Familienministerin“ will Rund-um-die-Uhr-Kitas Die neuesten Beiträge von crash-news.com: 30% Zwangsabgabe? Den Griechen droht der Zypern-Effekt im Quadrat 24 Stunden Dauerabschiebung: „Fa...

8 Kommentare zu “Droht Gefahr von Rechts außen? Wenn Manipulation nichts mehr nützt

  1. Ganz meine meinung dieser Artikel. Es wird dermaßen Schindluder getrieben mit den sogenannten Rechten und deren angeblichen Gefährlichkeit. Klar sie gefährden das derzeitige Ausbeutungssystem das nur gegen die Interesse und Bedürfnisse des Volkes agiert.

    Da muss dann sofort die Nazikeule oder Antisemitismus Keule geschwungen werden. Und man ist nicht Automatisch ein Ausländerfeind nur weil man ein Innländerfreund ist. Man darf sich zwar über eine Deutsche Nationalelf freuen und auch Stolz darauf sein, aber wehe man zeigt seinen Patriotismus für sein Land und Volk an sich. Dann bist schon sehr verdächtig, schließlich ist ganz Deutschland für immer verdammt sich schuldig zu fühlen.

    Hier ein Super Artikel am bsp. Antisemitismus http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/03/28/die-entlarvung-des-antisemitismus-schwindels-von-e-glagau/

    lg

  2. Lustig ist, dass ausgerechnet Parteien von politisch-motivierten und rechtsradikalen Aktionen spricht.
    In Deutschland herrscht die höchste Politikverdrossenheit und Jugendliche sehen oft nur in Plakate beschmieren die einzige Möglichkeit wirksamen Protest zu zeigen.
    Wenn die Politik endlich ihrer Aufgabe der Volksvertretung gerecht wird, würde sich niemand auf solche Gewalt einlassen.
    Aber in einem Land, welches nur von Eliten und Schwachköpfen regiert wird, wird sowas niemals kommen. Früher oder später wird es eine gewaltsame Umwälzung geben und die Eliten abgesetzt. Wir können nur hoffen das es, eher früher als später passiert.

  3. @ 2 Die Klimakatastrophe
    Dem kann ich nur zustimmen ich denke das es nicht mehr lange dauert denn die Elite selbst legt schon die ersten Brandsätze dazu und es wird noch schwerer werden denn sie haben schiss um ihr eigenes tafelsilber und demnächst werden die ihre buden wie in Kappstadt mit selbstschussanlagen und meterhohen Zäunen schützen müssen um den Volkszorn zu entgehen!Ich warte sehnlichst auf den Tag bei derartigen äüßerungen ein kleines Beispiel hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=xOHvR9Mqmnk&feature=player_embedded
    Und zum lesen hier!
    http://www.welt.de/die-welt/debatte/article6853511/Leistungstraeger-sterben-aus.html

    Ich hab heute diesen Herrn bei der Staatsanwaltschaft angezeigt aber eher wegen seines ersten Kommentares hier.
    http://www.faz.net/s/Rub0B44038177824280BB9F799BC91030B0/Doc~E0AC5A2CD5A6A481EABE50FAE2AEBA30B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Ich bin mal gespannt wer noch das Maul aufmacht nach westerwicht und Sarrazin!

  4. 149 Todesopfer durch rechtsextreme und rassistische Gewalt in Deutschland seit 1990

    0 Todesopfer durch linksextreme Gewalt in Deutschland seit 1990

  5. klar, die droht immer, solage der mensch nicht die volle verantwortung für sich übernehmen mag. d.h.zeit einsetzen, um sich selber um öffentliche belange zu kümmern.

  6. @kMfN

    Ich glaube nur einer Statistik,die ich selber „gefälscht „habe.
    Da diese NGO in “ deutsch“ selbst linksfaschistische Tendenzen hat, kann durchaus Manipulation dahinter stecken.
    Wieviel wurde inszeniert??
    Denke da an Winnenden und Erfurt. Das waren deutsche False Flag Aktionen.

  7. Ich suche Gutes für meine eigenen Kinder. Im Zweifelsfall werde ich meine eigenen Kinder bevorzugen. Im Zweifelsfall werde ich meine eigene Familie bevorzugen. Im Zweifelsfall werde ich mein eigenes Volk bevorzugen. Im Zweifelsfall werde ich die Gene bevorzugen, die mir verwandter sind. Gene spielen eine Rolle. Ich unterscheide zwischen mir verwandteren und mir weniger verwandten Genen. Ich diskriminiere (= unterscheide).

    Also bin ich Nazi, Volksverhetzer, Völkermörder und treibe Millionen wehrlose Juden ins Gas.

    Merke: wer nicht glaubhaft machen kann, daß ihm das eigene Kind kein bißchen wichtiger ist als ein fremdes, ist rechts und treibt also Millionen wehrlose Juden ins Gas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.