© Gerd Altmann / pixelio.de

Der Faschismus ist zurück: Dieses Mal ist er grün, moslemisch und spricht türkisch

Die neuesten Beiträge von crash-news.com:

  • Für Nostalgiker: Münchner Gericht vermittelt Ansatz von Rechtsstaatlichkeit
  • Der Faschismus ist zurück: Dieses Mal ist er grün, moslemisch und spricht türkisch

Für Nostalgiker: Münchner Gericht vermittelt Ansatz von Rechtsstaatlichkeit

Der Streit zwischen dem Münchner Hofbräukeller und der AfD hat einen neuen Höhepunkt erreicht: Die Partei hat vor Gericht durchgesetzt, dass eine geplante Veranstaltung mit einer Rede von Frauke Petry stattfinden muss – gegen den ausdrücklichen Wunsch des Wirts.
Weiterlesen

Der Faschismus ist zurück: Dieses Mal ist er grün, moslemisch und spricht türkisch

Mit Muhterem Aras wird die erst Frau und die erste Muslimin zur Landtagspräsidentin gewählt.
Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Wahnsinn, Irrenhaus oder einfach nur ein Witz? Ob es die unsägliche Klima-Lüge ist, die primitiven Terror-Inszenierungen, das kaputte Geldsystem, die unendlich korrupte Politik, die tödliche Pharma...
Die Reformverhinderer: Eiszeit – Enteignungen oder Staatsbankrott? Ein Beitrag zur finanziellen Situation Deutschlands in vier Teilen, von Hartmut Bachmann: Teil 1.Enteignungen? - werden Sie entgeistert fragen. Wa...
Gegenseitige Schuldzuweisungen: Drohende Eskalation im Ukraine-Konflikt Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Vier Sterne für alle: Herzlich willkommen im Asyl-Hotel DeutschlandGegenseitige Schuldzuweisungen...
Sie haben das Recht zu schweigen – Wolle mer se reilasse? Wer unbequeme Dinge ausspricht oder gar publiziert, mit kritischen Menschen verkehrt oder öffentlich eine konträre Meinung äußert, der gilt heute ja s...
Beam mich hoch, Scotty – Teil 3 In der letzten Zeit werden Zeichen an Sonne, Mond und den Sternen geschehen, so verspricht es die Bibel. Ist ein Komet ein solches Zeichen? Könnte gar...

Ein Kommentar zu “Der Faschismus ist zurück: Dieses Mal ist er grün, moslemisch und spricht türkisch

  1. Uns werden das Licht, die Luft und die Parkplätze ausgehen. Wer heute noch Kinder in die Welt setzt tut es aus Dummheit oder Egoismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.