© Jürgen Acker / PIXELIO

Hilfe! Invasion von außen – Ein neuer Stern am Lügen-Himmel

Glauben Sie an Ufos oder an Außerirdische? Wenn nicht, dann sollten Sie sich allmählich daran gewöhnen, dass diese Themen in naher Zukunft zur „Normalität“ gehören könnten.

Eine seltsame Häufung derartiger Erscheinungen spricht für sich, ergänzt durch konkrete Ankündigungen und sichtbare Zeichen.

Denken Sie an all die Science-Fiction Filme. Was wäre, wenn er nun tatsächlich passiert, der Angriff von außen? Vielleicht ist es auch gar kein Angriff, sondern die angebliche Rettung der Menschen?

Gibt es einen Weltretter, der aus dem All zu uns kommt? Wer steckt dahinter? Der „Messias“ aller Religionen?

Haben Sie von der mysteriösen Spirale am Nachthimmel von Norwegen am 09.12.2009 gehört?

Oder von der zweiten Spirale wenige Tage danach über China?

Die Technik der Projektion – oder was auch immer das war – hat direkt mit den unzähligen Sichtungen eines „neuen Sterns“ in den ersten Monaten des Jahres 2009 zu tun. Vielleicht ist es diesmal jedoch eine neue Technik, welche die offensichtlich laser- bzw. laserähnlichgenerierten „Sterne“ ersetzen soll.

Auf www.neuer-stern.de werden unzählige Bilder dieses angeblichen „Sterns“ gezeigt. Jeder vernünftige Mensch erkennt sofort, dass dies nicht ein einzelner Stern sein kann, sondern eine technisch generierte Erscheinung darstellt, die von verschiedenen Projektionsgeräten stammt. Sicherlich sind die Projektionen absichtlich völlig unterschiedlich, um Aufmerksamkeit zu erreichen.

Was steckt dahinter? Laut Share International, einer okkulten New Age Organisation, welche offenbar den Weg für die kommende Welteinheitsreligion bereiten soll, handelt es sich um das Erscheinen des „Weltlehrers“:

Alle großen Religionen  postulieren den Gedanken einer weiteren Offenbarung, die ein künftiger Lehrer bringen wird. Die Christen hoffen auf die Wiederkehr des Christus, die Buddhisten erwarten einen neuen Buddha (Maitreya-Buddha), die Moslems den Imam Mahdi, die Hindus eine Reinkarnation Krishnas und die Juden den Messias. Wer die esoterische Tradition studiert hat, der weiß, daß all diese verschiedenen Namen ein und dieselbe Persönlichkeit meinen ­ Maitreya, den Weltlehrer, das Haupt der geistigen Hierarchie der Meister, mit dessen Kommen jetzt gerechnet wird.

Was liegt also näher, als die ganzen Religionen über einen einzigen „Weltlehrer“ oder „Messias“ zu vereinen? Doch Achtung, schon beim Wort Christus steckt die erste Lüge. Die Christen warten auf die Wiederkehr von Jesus Christus, denn Christus allein ist kein Name, sondern lediglich ein Titel und bedeutet „der Gesalbte“. Durch Reduktion auf „Christus“ ohne den Namen Jesus erkennt man die Absichten dahinter.

Und was würde zur Überzeugung der Massen wohl besser funktionieren, als eine spektakuläre, übernatürliche, weltweit projizierte Show? Share International erklärt offiziell, dass die Spirale über Norwegen der „Stern“ ist, der den Maitreya ankündigt:

Im Dezember 2008 kündigte Share International in einer Pressemitteilung an, dass in sehr naher Zukunft ein großer heller Stern am Himmel erscheinen und Tag und Nacht an jedem Ort der Welt zu sehen sein wird. Er ist ein Zeichen für die unmittelbar bevorstehende Ankunft Maitreyas, der in Kürze in einem großen US-amerikanischen Fernsehsender sein erstes Interview geben wird.

Der „Stern“ ist in Wirklichkeit eines von insgesamt vier gigantisch großen Raumschiffen, die rund um die Erde positioniert sind. Seit Dezember 2008 wird auf YouTube und in zahllosen Fernsehsendungen darüber berichtet. Die Zeitschrift Share International hat Hunderte von Fotografien erhalten, die den „Stern“ in seiner geradezu verblüffenden Farben- und Formenvielfalt zeigen.

Auch das gewaltige, spiralförmige Lichtphänomen über Norwegen ist auf die Aktivität dieser Raumschiffe zurückzuführen und ein unwiderlegbarer Beweis ihrer Existenz. Nach unserer Information werden in naher Zukunft weitere solcher Manifestationen stattfinden.

Soso, nach deren Information sehen wir also noch mehr Spiralen der Raumschiffe in nächster Zeit? Haben die Leute von Share International diese Ankündigung etwa per Fax aus dem All erhalten? Wetten, dass die Menschen vor lauter Erscheinungen am Himmel nicht mehr klar denken und die offensichtlichen Ungereimtheiten übersehen werden?

Spannend wäre herauszufinden, welche Verbindungen zwischen Benjamin Creme, dem Chefredakteur der Zeitschrift Share International, und Hollywood bestehen, denn es ist unübersehbar, dass in den letzten Jahrzehnten außergewöhnlich viele Filme mit Außerirdischen, Ufos und sonstigen Weltraumgeschichten produziert wurden – um uns Dummvolk allmählich daran zu gewöhnen, was einige Personen von langer Hand geplant haben?

Creme gibt sogar zu, dass sie das alles geplant haben. Aus dem obigen Dokument:

Seit über dreißig Jahren bereitet Benjamin Creme, Künstler, Buchautor und Chefredakteur der Zeitschrift Share International, den Weg für das größte Ereignis der Geschichte – die Ankunft des Weltlehrers Maitreya mit einer Gruppe weiterer großer Lehrer, den Meistern der Weisheit. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt haben seine Information bereits vernommen und warten nun auf dieses epochale Ereignis.

Nach dreißig Jahren war also endlich die erhoffte Präsentationstechnik soweit, dass der Startschuss fallen konnte. Klar ist, Fehler dürfen ihnen bei der Himmelsshow auf keinen Fall passieren, sonst nimmt die große Masse ihnen das Spektakel nicht ab.

Aber hinter Maitreya steckt nicht einfach nur eine angeblich übernatürliche Erscheinung. Auch kein Geschäftsmodell ist erkennbar. Es ist viel perfider: Der Maitreya wird als Führer der Welteinheitsreligion erwartet. Er hat das Potenzial, alle Religionen der Welt zu vereinen, um ihnen dann seine Herrschaft aufzudrücken. Das größte Machtspiel aller Zeiten steht uns bevor.

Nicht umsonst wird Maitreya auch als Antichrist gehandelt, wie Sie im Buch „Maitreya – Christus oder Antichrist?“ nachvollziehen können.

Alles Quatsch, Unsinn, Verschwörung? Mitnichten. Selbst der Vatikan, damit auch der Papst, gab ein halbes Jahr vor Beginn der Projektionen dieser „Ankündigungs-Sterne“ eine höchst interessante Stellungnahme zum Thema außeririsches Leben ab, wie im Spiegel vom 13.05.2008 nachzulesen ist:

Katholiken dürfen an Außerirdische glauben

[…]

Wer an Gott glaubt, kann demnach durchaus auch an die Existenz außerirdischer Wesen glauben. Wer davon ausgehe, dass es andere Welten und Lebewesen, auch höher entwickelte als den Menschen gebe, könne dies tun, ohne damit den Glauben an die Schöpfung und die Erlösung infrage zu stellen.

Na, was sagen Sie dazu? Auch an höher entwickelte Wesen als die Menschen darf offiziell geglaubt werden. Diese Aussage stammt von Pater José Gabriel Funes, Chefastronom des Vatikans. Der aus Argentinien stammende Jesuit ebnet damit den Weg der Katholiken, um sich der angekündigten Maitreya-Herrschaft direkt unterzuordnen. Spannend wird noch sein, wie die Position des Papstes verteidigt wird oder ob sie aufgegeben und sich auch der Papst dem Maitreya unterordnen wird.

Irgendwie klingt das alles sehr nach Science-Fiktion, nicht wahr? Betrachten Sie es nicht als Realität, sondern als abgekartetes Spiel, mit dem man die Menschen täuschen und vom richtigen Weg abbringen will.

Ich kann Sie nur warnen vor New Age in all seinen Ausprägungen. Sie haben es hierbei direkt und unmittelbar mit satanischer Lehre zu tun. Lassen Sie sich niemals darauf ein, sie bedeutet genau das Gegenteil von dem, was sie angeblich verspricht.

Wenn Sie in den kommenden Monaten in der Presse oder gar in den Nachrichtensendungen im Fernsehen von Ufos und übernatürlichen Erscheinungen hören werden, seien Sie nicht erstaunt und glauben Sie kein Wort davon, wenn Ihnen das als neue Heilslehre verkauft werden soll. Es ist falsche Lehre:

Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden Zeichen und Wunder tun, um womöglich auch die Auserwählten zu verführen. Ihr aber sehet euch vor! Siehe, ich habe euch alles vorhergesagt. Markus 13,22

121 Kommentare zu “Hilfe! Invasion von außen – Ein neuer Stern am Lügen-Himmel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.