© gabisch / PIXELIO

Der Vorhang fällt in Zeitlupe – vom langen Weg des Aufwachsens

Wir leben in interessanten Zeiten. Jeder, der begriffen hat, mit welchen Lügen wir es tagtäglich zu tun haben, hofft inbrünstig, dass es bald soweit sein möge und die Wahrheiten endlich ans Tageslicht kommen.

Gerade in dieser Zeit beginnen einige Lügen wie plötzlich in sich zusammen zu fallen. Doch was passiert? Gar nichts. Alles läuft weiter wie gewohnt. Was ist los mit dieser Welt?

Betrachten wir, was im Moment alles geschieht. Zunächst wäre da der aktuelle „Climategate“-Skandal, das Ende der Klima-Lüge. Entweder haben Hacker oder sogar Insider höchst brisante Informationen veröffentlicht, welche eindeutig beweisen, dass die gesamte „Klimaerwärmung“ eine gigante verlogene Inszenierung ist. Ein derartig großer Skandal wurde schon sehr lange nicht mehr entlarvt, deswegen auch die Namensschöpfung in Anlehnung an den Watergate-Skandal.

Auch was die Schweinereigrippe angeht, scheint der Ballon inzwischen geplatzt zu sein – wobei noch nicht endgültig abzusehen ist, ob die Pharmamafia mit ihren Helfershelfern, den Lügenmedien, schon am Ende ihrer Propaganda angelangt ist oder nicht. Vielleicht wird noch zum großen Schlag mittels der „zweiten Welle“ ausgeholt – abwarten.

Ganz frisch auch die spannende Veröffentlichung durch WikiLeaks, bei der über 500.000 Textnachrichten kurz vor und nach den „Anschlägen“ vom 11.09.2001 veröffentlicht wurden.

Selbst die Wirtschaftskrise scheint dazu geführt zu haben, dass viele Menschen inzwischen befürchten, dass in Kürze ihr Geld so gut wie wertlos sein könnte. Das unendlich wachsende Monstrum Kapitalismus scheint in die Knie gezwungen, wenngleich sicherlich die meisten Menschen der Aufschwunglüge noch Glauben schenken dürften.

Unter dem Strich betrachtet geschehen zur Zeit wirklich einige kleine Sensationen, manche nach und nach und manche über Nacht. Doch warum passiert nichts, warum bricht nicht das Chaos aus und die Lügengebäude brechen mit lautem Krachen in allen Medien in sich zusammen?

Zum einen sind es ja genau die Medien, welche die Lügen groß gemacht haben. Die Menschen haben zwar grundsätzlich ein schlechtes Gedächtnis, aber es dürfte dennoch einer großen Anzahl Leuten auffallen, wenn Konzernblätter wie der Spiegel urplötzlich davon schreiben würden, dass die Klimaerwärmung eine große Lüge ist und Betrügereien in milliardenschwerem Umfang dahinter stecken.

Andererseits können schon allein der „Glaubwürdigkeit“ wegen – wie lächerlich das Wort  in Anbetracht der verlogenen Inhalte dieser Medien klingt – diese Blätter keine 180-Grad-Kehrtwende vollziehen. Dazu kommt, dass sie nicht unerheblich an den Lügen mitverdienen, wenn man an die vielen zusätzlichen redaktionellen Inhalte und die ebenfalls zum Thema gehörenden Werbethemen und -kunden denkt. Immerhin sitzen die Oberchefs der Lügenpresse in Privatclubs wie den Bilderbergern, dort wurde das Spiel natürlich auch mit gelenkt und geplant.

Doch selbst wenn es diese Wendehälse in den Medien hinbekämen, volle Pulle zurückzurudern, es würde trotzdem nichts passieren. Wir wurden über gut 20 Jahre lang mit der Klima-Lüge tagein tagaus malträtiert. Ständig wurde uns ein schlechtes Gewissen eingebleut und schlimmste Konsequenzen dargelegt in Form von Filmen über eine mit unzähligen Naturkatastrophen übersähten und bald zerstörten Erde. Wir müssen uns erst einmal daran gewöhnen, nicht mehr daran schuld zu sein.

Das klingt wahnwitzig. Aber denken Sie nur an die vielen jungen Menschen mit 80er Jahrgängen, die seit ihrer Geburt mit der Klima-Lüge aufwuchsen – die kennen es nicht anders. Und die ganzen älteren Herrschaften, die Jahrzehnte lang treu im Glauben an die Wahrheit tagesschau und Co. geschaut haben, auch diese müssen sich erst einmal daran gewöhnen, dass nun alles anders sein soll.

Also selbst wenn alles von heute auf morgen endlich wahrheitsgemäß in den Medien dargestellt würde, es würde wahrscheinlich in etwa dieselbe Zeit dauern, bis der gesamten Bevölkerung die Lügen wieder ausgetrieben worden wären. Selbstverständlich ist das kein Grund, aufzugeben, ganz im Gegenteil, man darf keine Zeit verlieren.

Betrachten wir die Wirtschafts- und Finanzkrise, dann erstaunt uns heute das Wort Rezession oder gar Depression schon längst nicht mehr – vor knapp zwei Jahren wären wir noch ausgelacht oder verjagt worden, hätten wir diese Begriffe in Bezug auf die BRD oder Europa verwendet. Daran sieht man, es muss nicht unbedingt ein Zeitraum von 20 Jahren abgewartet werden, um den Beginn des Umdenkens zu erreichen, denn steter Tropfen höhlt den Stein.

Eine große Gefahr besteht außerdem darin, dass die Menschen erkennen könnten, dass sie wirklich übel belogen und betrogen wurden, ihnen das Geld aus allen Taschen gezogen wurde und sie nun vor einem riesigen Scherbenhaufen stehen. Viele Menschen werden gar nichts mehr glauben, was ihnen durch die Medien erzählt wird, was jedoch eine eher positive Erscheinung darstellen würde. Andere wiederum könnten richtig sauer werden und z. B. verschiedene Regierungsgebäude mit der Feuerwehr bekannt machen.

Für uns Aufgeklärte stellt sich die Situation nochmals anders dar. Wir wissen Bescheid und sehnten uns jeden einzelnen Tag danach, dass endlich wenigstens eine oder auch mehrere Lügen aufgedeckt würden. Nun passierte es, doch scheinbar zunächst ohne sichtbare Folgen. Da stellt sich dann schnell Frust ein. Wir brauchen allerdings Geduld, denn ein Lügengebilde dieser Art aufzubauen hat auch seine Zeit gebraucht.

Der Abriss geht zwar schneller, aber das verlogene Pack wird versuchen, sich aus der Affäre zu ziehen und zu fliehen, um ja nicht in der Schusslinie zu sein, wenn der „Pöbel“ auf Rache sinnt.

Und schlussendlich besteht auch eine ganz andere Gefahr. Die Gefahr der Dummheit. Viele unserer schäfchenhaften Mitmenschen sind so in ihrer Obrigkeitshörigkeit gefangen, dass sie mit der jetzt aufgedeckten Wahrheit nichts anzufangen wissen. Die herrschende Kaste weiß das natürlich und macht – wie aktuell beim Thema CO2-Sekte – einfach unverändert weiter und startet sogar noch einen Gegenangriff durch Verstärkung der Lügen. Man gibt sich noch nicht geschlagen.

Aber wir können davon ausgehen, wenn der Klimaballon am Ende doch noch platzen sollte, dann werden viele der „Wissenschaftler“ die Flucht nach vorne antreten und sich aus der Affäre ziehen wollen durch angebliche Unwissenheit. Oder sie werden versuchen, die Wahrheit als ihre eigene, neue wissenschaftliche Erkenntnis zu verkaufen. Garantiert gibt es auch solche Menschen, die ihnen das abnehmen werden, denken Sie einfach an den Mauerfall und die vielen Wendehälse danach.

Wir sind alle ungeduldig, endlich nur noch die Wahrheiten zu hören, aber wir werden selbst im günstigsten Fall eine gewisse Aufwachphase unserer Mitmenschen abwarten müssen, denn die Wahrheit ist für die meisten Menschen erfahrungsgemäß unangenehm, weil sie selbst Verantwortung für sich und ihr Leben übernehmen müssen. Und weil sie erst einmal den Schock der Wahrheit verkraften müssen.

Durchhalten und immer dran bleiben lautet die Parole – eines Tages fliegt nämlich selbst die größte aller Lügen auf, egal wie viele Interessenvertreter dies verhindern wollen. Wir brauchen einfach nur den längeren Atem und den haben wir, nicht wahr?

Das könnte Sie auch interessieren

Eiszeit: Teuer – Unbezahlbar – Grün Es lässt sich nicht vermeiden, dass jeder, dem man das Wort „teuer“ unter die Nase hält, an Preissteigerung denkt.Ich hab jetzt was für Sie. Ist n...
Google Street View in Karlsruhe Komm ich jetzt ins Fernsehen? Kann ich mich jetzt in Google finden?Joh, so ähnlich. Wenn ich gerade doof gekuckt habe, dann war das jetzt Pech: Si...
Eiszeit: Ein Ermächtigungsgesetz fürs Klima? Am 25.05.2009 wurde bekanntgegeben, dass ein Gesetzentwurf der Bundesregierung zu der Satzung vom 26. Januar 2009 der Internationalen Organisation für...
Vertrauen Sie immer noch Ihrem Banker? Seien Sie besser vorsichtig Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Inflation zu niedrig? “Experte”: EZB soll jedem Bürger 500 Euro schenkenVertrauen Sie immer noch ...
Öl wie Sand am Meer Peak-Oil: schon oft gehört dieses Jahr, aber trotz der ständigen Wiederholungen ist die Aussage kein Stückchen wahrer geworden.Dabei geben sich di...

14 Kommentare zu “Der Vorhang fällt in Zeitlupe – vom langen Weg des Aufwachsens

  1. tja, so siehts aus. Es liegt was in der Luft und ich frag mich auch gerade ob alle pennen. Jeschua oder ETs, what next? :)

  2. @Wir leben in interessanten Zeiten.
    ja – aber ich würde diesen Zeiten lieber von außerhalb zusehen.
    mfg zdago

  3. Es hilft nichts, die Menschen mit der Nase in die Scheisse zu stossen.
    Die kucken nur kurz doof und bringen den Standardspruch: „Was kannst denn schon machen? Da kannst doch eh nix machen!“

    Dann widmen sie sich wieder voller Eifer ihrer Arbeit, dem TV oder sonstigen Ablenkungen.

    Tja, erst wenn s um Leben und Tod geht, dann ändert sich das Denken der Menschen…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.