© Wahrheiten.org

Das Pharma-Kartell kennt keine Gnade: Wir wollen doch nur Euer Geld!

Frontal21 bringt Erstaunliches im öffentlich-rechtlichen Fernsehen: Die Dokumentation Das Pharma-Kartell vom 9.12.2008 deckt unglaubliche Machenschaften auf, mit denen die Pharmas scheinbar völlig normal hantieren.

Korruption bis zum Anschlag, das Gewissen kleingehackt und nur auf Gewinnmaximierung aus, koste es, was es wolle. Gern auch mal Menschenleben, das muss die Bevölkerung einfach in Kauf nehmen.

Zur Dokumentation schreibt der Fokus am 10.12.2008:

„Kein Wort von Anzeige“

Die „Frontal 21“-Autoren Christian Esser und Astrid Randerath filmen mit versteckter Kamera. Das ausgedachte Medikament Volazin wollen sie befördern. Mit Hilfe diverser Publikationen in Deutschland. Man lädt Anzeigenleiter an. Und erlebt Überraschungen. Für die Frauenzeitschrift „Vogue“ erfindet die Marketingabteilung von Condé Nast im Redaktionellen „gelungene Überleitungen für die Leserin“.

Die Anzeigendame von der „Apotheken-Umschau“ prahlt, dass die Redaktion etwas schreibe werde, „wenn Sie eine Anzeige schalten“. Beim Bauer Verlag schnürt man Pakete und verspricht, „dass da kein Wort von Anzeige über einem Artikel steht“. Zur Erinnerung: Für verschreibungspflichtige Medikamente darf in Deutschland nicht geworben werden. Von Besserung keine Spur.

Ist das nicht herrlich unkompliziert? Ich wünschte, wir hätten eine Regierung, die mit dieser Lösungsmentalität an die Herausforderungen heranträte. Zwar haben wir eine Regierung, die ähnlich wie die Pharmamafia aufgestellt ist, aber die einzige Gemeinsamkeit ist deren Korrumpierbarkeit.

Es ist höchst interessant, solche krassen Berichte nun im TV zu sehen, auch wenn so etwas wohl kaum im Privatfernsehen produziert und gesendet würde. Immerhin sind ein Großteil deren Werbekunden aus der Pharma-Branche.

Entweder Frontal21 ist einfach nur auf Zuschauer aus – höchstwahrscheinlich – oder sie wollen wirklich aufklären. Aber sollte letzteres der Fall sein, dann wird das sicherlich wieder „gutgemacht“ werden, denn die Bosse auf beiden Seiten sitzen zumindest in ihren Geheimclubs Stuhl an Stuhl.

Auf der anderen Seite glaube ich nicht, dass derartige Reportagen besonders viel bewegen können. Die Leute sind doch schon so phlegmatisch geworden, dass sie es höchsten noch schaffen, den nächsten Knopf auf der Fernbedienung zu drücken, wenn es zu unangenehm wird.

Wichtig ist, dass solche Dokumente jedoch von denen weiterverbreitet werden, die verstehen, was hier geschieht. Denn im Kontext eines Abendprogramms vor der Glotze kommt ja direkt nach Frontal21 schon das nächste Hirnaufgeweiche. Der Zuschauer hat gar keine Chance, selbst darüber nachzudenken, was er gerade noch gesehen und gehört hat.

Dieser arme, hilflose Pöbel braucht Aufklärung. Sie wissen, was zu tun ist!

4 Kommentare zu “Das Pharma-Kartell kennt keine Gnade: Wir wollen doch nur Euer Geld!

  1. Man merkt ja geradezu, dass die Menschen in der Umgebung einen nicht mehr für ganz voll nehmen, wenn man voller Überzeugung von alternativen Heilmethoden spricht.

    Es wird immer mehr Geld für Medikamente und ärztliche Versorgung ausgegeben, dennoch werden die Menschen immer kranker statt gesünder. Was mir in meiner Umgebung aufgefallen ist, immer mehr Menschen erkranken an Krebs und sterben auch daran.

  2. Hallo Karl,

    Ja, dass immer mehr Leute Krebs haben, ist Absicht. Sie bekommen ihn aber nicht, wie viele meinen, durch irgendwen oder Giftstoffe verpasst, sondern durch die viel häufigeren und genaueren Untersuchungen.

    Z.B. Blinddarm wird heute im Gegensatz zu früher nach der Operation pathologisch untersucht und wenn man Pech hat, findet man dann Zellteilung, also „Krebs“. Da die Mediziner aber die GNM nicht kennen, sondern nur Geld im Kopf haben, schauen sie immer genauer hin, weil „in jedem 7. Ei…“ ist dann wieder was zu finden = Chemo = Reichtum. So läuft das. Unglaublich, gell?

    Und daher wird Deine Umgebung auch immer häufiger krank, wobei sie eben nicht wirklich kränker wird, sondern nur genauer geschaut wird. Aber wer das nicht kennt, wird halt Opfer der Verbrecher.

  3. Ich fand den Film: Der ewige Gärtner großartig zu diesem Thema. Das Problem ist einfach, dass die Menschen lieber wegsehen als Ihr Gewissen mit Wahrheiten zu belasten…
    Man kann sich natürlich nicht das ganze Leid der Welt auf die Schultern laden, aber jeder sollte ein wenig die Augen offen halten, um die Welt ein wenig besser zu machen.

  4. ich suche die ganze zeit nach dem ergebnis der tagung der deutschen gesellschaft für psychiatrie und nervenheilkunde im net.
    über die pharmakritische hauptrede habe ich bis jetzt nur auf deutschlandradio kultur gehört.
    interessant sind auch die neue ausgabe der pm 01/09 und die ergebnisse der forschung von Dr. Aderhold von der Uniklinik Greifswald.
    man sollte sich auch mit robert d. hare und zimbardo befassen, bevor man F21 kritisiert.
    epigenetik hilft auch weiter, und die richtige übersetzung von „to fit“ in bezug zu darwin.
    und P.s. jeder gute gärtner weiß wie leben funktioniert
    ich glaube, die welt ist schon so in ordnung wie sie ist, das problem ist, dass man mit dem was man uns als verbesserung verkauft ein geschäft macht, ein tödliches geschäft.
    aber: es wachen immer mehr auf aus dem castanedaschen schlaf.
    ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.