© hofschlaeger / PIXELIO

Das System ist Schach matt: Mensch ärgere Dich nicht über Monopoly

Spielen Sie Monopoly? Das Spiel, bei dem gegen Ende immer höhere Beträge fließen?

Im Spiel steigen die Preise wie damals 1923, sobald Häuser und Hotels gebaut sind. Und ebensoschnell sind die Mitspieler pleite und verlieren, wenn sie einmal die falsche Zahl gewürfelt haben.

Und wie in Monopoly gewinnt am Ende einer das ganze Geld – wer ist das denn in der Realität? Überlegen Sie mal.

Ein Leserbrief der Eifel-Zeitung:

Lehman, Bush & Co

Wer kennt es nicht das Spiel Monopoly? Und genau dieses Spiel haben wir die letzten Jahre auch im wirklichen Leben gespielt. Immer höher wurden die Einsätze, immer rasanter jagten wir im Kreis herum, immer gewagter die Einsätze, in der Gier nach immer höheren Renditen.

[…]

Das böse Erwachen musste kommen. Ich frage mich nur, warum so viele schlaue Leute, die, wenn sie im Supermarkt Äpfel kaufen, jeden genaustens auf faule Stellen prüfen, bevor sie ihn bezahlen, die jeden Toilettenreiniger penibelst auf irgend welche möglichen Mikromengen an schädlichen Substanzen prüfen und ihn beim geringsten Zweifel dann stehen lassen? Bei ihren Geldanlagen dann unvorsichtig, ja fahrlässig, jedem schmierigen Finanzhai auf den Leim kriechen. Wenn sich Dummheit und Gier paaren, dann haben Finanz-Spekulanten leichtes Spiel.

Einen vergleichbaren Betrug an der Menschheit gab es eigentlich nur vor etwa 500 Jahren, als man der Bevölkerung Ablass-Briefe verkaufte um sie aus dem „Fegefeuer“ freizukaufen.

[…]

Unser Geld stellt ja keinen Wert an sich dar. (Außer man legt die Scheine als Toilettenpapierersatz neben die Schüssel). Alle Währungen sind durch Staatsschulden dermaßen hohl, dass über kurz oder lang ohnehin eine Währungsreform ansteht. Strich drunter. Jeder bekommt 50 Euro und los geht‘s von vorne.

Wie eben im Spiel Monopoly, wenn alle bis auf einen alles verloren haben. Wer ihnen etwas anderes erzählt der lügt sie schon wieder an. Aber es war schon immer bequemer irgend welchen Lügen hinterherzulaufen, als der Wahrheit ins Gesicht zu blicken. Viel Spaß bei neuen Aktien, Obligationen, Fonds, Wertbriefen, Schatzbriefen etc.etc.etc. Ich kauf mir lieber was für mein Geld.

Hans Moll, Wallenborn

Damit ist alles gesagt. Sehr schön zusammengefasst. Jetzt müssen wir die laufende Spielrunde eben noch zu Ende spielen.

Schauen wir, wer am Ende ins Gefängnis muss und ob das Spiel bis zum bittersten Finale gespielt wird oder ob die Karten vorher wieder ganz neu gemischt werden.

Es ist ein seltsames Gefühl zu wissen, dass wir definitiv kurz vor dem Spielende stehen und dass es unmöglich ist, das Spiel in der jetzigen Form noch länger weiterzuspielen. Mal sehen, ob die Regeln für die nächste Runde dieselben bleiben oder Monopoly in Zukunft durch „Mensch ärgere Dich nicht“ ersetzt wird.

Ein Kommentar zu “Das System ist Schach matt: Mensch ärgere Dich nicht über Monopoly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.