© Wahrheiten.org

Deutsche Politik gibt zu, machtlos gegen die Pharmalobby zu sein

Es war im Jahre 2003, als Horst Seehofer vor laufender Kamera zugab, dass sich die Politik gegenüber der Pharmalobby zurückziehen muss, weil diese zu stark ist.

„Ja, das ist so, seit 30 Jahren – bis zur Stunde“ gibt Seehofer zu Protokoll.

Ja sind wir denn von allen guten Geistern verlassen? Wir lassen uns und unseren Kindern von einer Pharma-Mafia vorschreiben, was die Politik zu tun hat?

Ein Politiker, der solches öffentlich von sich gibt, hat entweder seinen Verstand verloren oder ist lebensmüde.

Andererseits kann man an dieser Situation sehr gut erkennen, wie machtlos nicht nur die Politik ist, sondern auch das Volk. Es hätte einen lauten Aufschrei geben müssen, quer durch politische Kreise über alle Parteien hinweg bis hin zu massenhaften Patientenaufständen.

Aber was tat und tut sich? Es regt sich wenig, schon gar nicht der Widerstand. Die Menschen fühlen sich in diesem System einerseits machtlos und andererseits alternativlos. Denn was sollen sie tun, wenn sie krank sind? Und was können sie im Kleinen schon ausrichten?

Würde das Wissen um die Gesetzmäßigkeiten rund um Krankheiten größere Verbreitung erfahren, wäre es im Grunde egal, welchen Einfluss die Pharmalobby hat. Denn wenn die Patienten selbst in Eigenverantwortung handeln würden, dann hätte die Lobby schon längst ihre Macht verloren. Diese Möglichkeit hat tatsächlich jeder einzelne, selbst wenn er denkt, er sei ja allein völlig machtlos.

Die Patienten jedoch sind es gewohnt, dass ihnen ihr Arzt sagt, was zu tun ist. Zwar kann kein Arzt auch nur im Ansatz Ursachen von Krankheiten erklären, doch das scheint die Patienten nicht weiter zu stören. Solange man irgendwas einnehmen oder auftragen kann, bestimmte Operationen, Bestrahlungen und sonstige Behandlungen verordnet werden und die Symptome in gewissem Umfang gelindert werden, ist ja alles erträglich oder gar in bester Ordnung.

Mein Appell an Sie: Übernehmen Sie für Ihren Körper und Ihre Gesundheit selbst die Verantwortung. Sie dürfen sich nicht zum Instrument einer so mächtigen Lobby machen, die heimlich unser Land regiert. Wollen Sie Ihre Kinder wirklich wissentlich mit diesem Verbrecherpack später zurücklassen?

6 Kommentare zu “Deutsche Politik gibt zu, machtlos gegen die Pharmalobby zu sein

  1. Herr Seehofer lügt! Das betteln um Verständnis machtlos zu sein ist doch nur ein vorgetäuschtes Mannöver. Wir wissen doch wer mit an der Gesundheitsreform gestrickt hat; diese unsägliche Frau Schmidt,
    Horst Seehofer und andere korrupte Volksverräter. Jede neue Gesundheitsreform ist doch nur eine staatlich sanktionierte Abzocke zu Gunsten der Pharma – Mafia.
    Zu erklären machtlos zu sein ist ein Eingeständnis von Unfähigkeit.
    Das Wissen um die Unfähigkeit unserer regierenden Hohlköpfe ist das Eine. Aber das Organisieren einer generellen Wahlverweigerung das andere Problem. Solange Bildzeitung und Fernsehen die Gehirne der „PISA – Geschädigten“ vernebelt wird sich in dem von Machtlosen regiertem Staat nichts ändern.

  2. Die Pharma-Mafia bekämpfen….

    Raucht Hanf..
    Oder für die,die nicht so auf Rauch stehen.
    Esst es…
    Kann sich jede Sau anbauen,
    und ist das beste Mittel gegen…

    Stress,Asthma,Grüner Star(Glaukom),Ads,hoher Blutdruck,
    Krebs,Aisd(Lindert die Nebenwirkungen der Chemotherapie,bez.die Wirkungen der Medikamente)
    Magersucht,..
    Ich könnte jetzt ewig so weitermachen,
    würde aber wahrscheinlich die Kommentarfunktion sprengen.. :-))

    Deshalb lest dieses Buch…
    http://www.cannabislegal.de/medien/artikel/ww/weltwoche.htm

    Stoff, aus dem die Glückseligkeit ist…

    Millionen von Menschen haben es der Pharmamafia zu verdanken das sie verfolgt,eingesperrt und in einigen Ländern sogar getötet werden,
    nur weil sie etwas mit der harmlosesten Pflanze zu tun hatten,
    die die Evolution je hervorgebracht hat.

    Und die Folgen können wir ja weltweit sehen…
    Krieg,Krieg,Krieg…

    Aber was will man von einer Menschheit erwarten,
    die grösstenteils glaubt das Cannabis eine pööse Killerdroge ist.

    Irgendwie ist da was in der Evolution falschgelaufen.
    Aber bald ist Schluss und die Menschheit wird sich ausgerottet haben,
    nur weil sie vergessen hat was sie ist…
    Ein Tier…
    Abhängig von seiner Umwelt.
    Aber nur der Mensch hat komischerweise die Fähigkeit seine Umwelt zu zerstören..
    Auf die Idee käm kein Tier.
    Hippies sowieso nicht.

    Was ist aus der Hippiegeneration geworden die den Frieden wollten…
    Die sitzen heute mit ner Buddel Bier vor der Glotze und verbieten ihren Kindern das kiffen..

    Paradox…
    Nein logisch…
    Und nur weil wir vergessen was wir sind…

    Einer der dazu verdammt ist,
    niemals zu vergessen…

    Mlg

  3. Die Bundesregierung hat die Pharma unter Kontrolle,
    wenn sie bereit ist, mit mir gemeinsam die Waffenschmiede der Pharma friedlich in einen Ort der Hilfe zu wandeln.

    Rostock-Gehlsheim

  4. Postbote, für einen Ort der Hilfe brauchen wir die Pharmas überhaupt nicht. Das wäre dasselbe wie wenn Du in einer Damentoilette ein Pissoir installierst ;)

  5. Ob Cannabis die ultimative Lösung ist mag ich zu bezweifeln. Auch wenn es keine „pööse Killerdroge“ ist, steht sie ja nicht gerade für einen klaren Verstand und Entschlusskraft ;) und das ist es, was der obige Beitrag zu Recht fordert.
    In Deutschland wird die Regierung zwar nicht so offensichtlich wie in den USA von Lobbyisten zu Wahl gestellt (diesmal hat die Finanzlobby gegen die Öllobby gewonnen), aber am Ende kommt das Selbe raus: Die Gesetze und Regeln in unserem Staat werden über die Lobbyisten von der Wirtschaft diktiert. Und wenn das Volk etwas Widerstand zeigt, werden, zusätzlich zu den Politikern, die Medien, Wirtschaftexperten und wissenschaftliche Studien gekauft und schon schluckt es der Bürger.
    Die einzige Lösung für dieses Problem ist die strikte Trennung von Wirtschaft und Staat, indem als erstes mal Lobbyarbeit in der Politik verboten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.