© geralt / PIXELIO

Angsthasen – Angsthasen!

Kennen Sie das Gefühl, Angst zu haben? Doch ganz bestimmt, das kennt jeder. Mehr oder weniger hat jeder von uns schon einmal oder mehrfach Angst empfunden oder empfindet diese auch jetzt.

Doch müssen wir dieses Gefühl erleben? Ist es eine naturbedingte Sache, dass wir Angst erleben? Offenbar ist es eine natürliche Reaktion, die wir als Angst empfinden.

PR-inside schreibt am 04.09.2008 dazu:

Allerdings ist nach Ansicht von Experten doch auffällig, dass Angstthemen austauschbar sind und dass die tatsächliche Gefahr und deren Wahrnehmung häufig nicht viel miteinander zu tun haben.

So erscheint mir das auch. Jedoch weniger im Hinblick darauf, dass wir uns die Themen aussuchen, als vielmehr uns die Angstthemen vorgegeben werden.

Wir Menschen haben eine Antenne für Angst und bestimmte Leute machen sich diesen Mechanismus einfach für Ihre Zwecke zu nutze.

„[…] Ob ein Szenario tatsächlich als ein solches Angstthema wahrgenommen werde, hänge von unterschiedlichen Faktoren ab: So spiele es eine große Rolle, zu welcher Einschätzung das nahe Umfeld komme, aber auch was die große Öffentlichkeit denke.

Das, was die Öffentlichkeit denkt, verbreitet man einfach über die Medien. Und wenn alle Angst vor der Klimalüge äh Klimaerwärmung haben, dann ist das ein Thema, was ich auch auf mich projiziere.

In der komplexen Welt dieser Tage spielen demnach auch die Medien eine ungleich größere Rolle: „Hier fehlt häufig einfach ein Welterklärer, der den Leuten zwar die Gefahr der Vogelgrippe deutlich macht, aber eben auch Einordnung und Hintergrund bietet“, betont Falkai.

Klar, man will ja auch gar nicht, dass die Menschen keine Angst haben. Menschen ohne Angst sind viel selbstbewusster und lassen sich nicht so leicht steuern.

Bei den großen Angstthemen sei zwischen konkreten Ängsten, mit denen die Menschen tatsächlich in Berührung kommen (Arbeitslosigkeit, Preisexplosion), zu unterscheiden und solchen, die diffus und nicht greifbar sind (radioaktive Strahlung, BSE).

Genau so ist es. Eine echte Gefahr besteht überhaupt nicht bzw. es sie in den meisten Fällen sogar nur ein Lügenmärchen, aber sie ist diffus vorhanden und genau deswegen, weil wir die Gefahr nicht konkret kennen und genannt bekommen, wird die Angst geschürt.

Ein weiterer wichtiger Akteur ist die Politik. „Deren Geschäft hat in weiten Teilen mit Angstmanagement zu tun.“

Angst ist also ein Geschäft. Na prima. Vielleicht gibt es hier ja noch ein Geschäftsmodell für Angstgegner? Ich wäre sofort dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.