© Wahrheiten.org

AIDS 70% günstiger!

Eine interessante Stilblüte, die mir heute begegnet ist in Form einer Google-Adwords-Anzeige. Dabei ist sie gar nicht mal so falsch, auch wenn es auf den ersten Blick so erscheint.

Rabatt auf AIDS?

AIDS ist in den Köpfen der meisten Menschen gleichbedeutend mit unheilbarer Krankheit und furchtbarem Leidensweg. AIDS schafft Angst, auch wenn es in der Regel weit weg scheint.

Kennen Sie jemanden persönlich, der AIDS hat? Wieviele Menschen kennen denn wirklich AIDS-Kranke? Gibt es gar nicht so viele wie man uns glauben machen will? Gibt es daher Rabatt auf die Krankheit?

Auch wenn AIDS Sie mangels fehlender persönlicher Betroffenheit nicht direkt betrifft, befassen Sie sich einmal mit dem Thema. Sie werden Erstaunliches entdecken.

Die „Herde“, also die Mehrzahl der Bevölkerung, glaubt daran, dass AIDS in der Form existiert, die man uns weismachen will. Sie glauben, dass AIDS durch HIV ausgelöst wird und damit liegen sie auf einer Wellenlänge mit der Politik und fast der gesamten Wissenschaft und Medizin. Denn mehr als an diese Lüge zu „glauben“ tun die auch nicht!

Kann es sein, dass wir einfach zu viel glauben? Wir erzählen unseren Kindern vom Weihnachtsmann, vom Osterhasen, von bösen Geistern und Gespenstern und vielem mehr. Wir wissen, dass das alles Märchen sind, aber für die Kinder ist es eine wahre und schöne Illusion. Sie glauben fest an den Nikolaus und an die Story drumherum. Für sie kommt es gar nicht in Frage, dass wir ihnen als Eltern Unsinn erzählen. Sie vertrauen uns bedingungslos.

Später dann kommt der Moment, in dem wir die Kleinen aufklären über die Wahrheit vom Weihnachtsmann. Manches Kind war danach geschockt. Es ist direkt vergleichbar mit dem Aufwachen aus dem „Erwachsenen-Dämmerschlaf“, in dem sich die meisten Menschen befinden. Wie sehr schwindet dabei das Vertrauen in die Obrigkeit? Schnell und sehr nachhaltig, nicht wahr?

Ob unsere Kinder auch einen so starken Vertrauensbruch uns gegenüber empfinden? Ob wir ihnen nicht doch lieber von Anfang an die Wahrheit erzählen sollten? Erwarten wir nicht auch selbiges von Regierung, Medien und Wissenschaft?

8 Replies to “AIDS 70% günstiger!”

  1. Und die angesprochenen Wissenschaftler und Mediziner haben sich also allesamt zusammen mit der „Herde“ aufs Glatteis führen lassen und lassen sich tag für tag in ihren Forschungslabors durch unbekannte Kräfte systematisch täuschen? Oder sind sie einfach schlicht zu dumm um hinter die wahren Gründe für AIDS zu kommen?

  2. Aha, weil alle „es“ behaupten, ist „es“ automatisch richtig.

    Wo ist der Nachweis für HIV? Es gibt bisland keinen. HIV wurde noch niemals isoliert. Warum wohl? Vielleicht ja deswegen, weil es HIV nicht gibt?

  3. Nur weil eine Meinung in der Minderheit ist, muss sie nicht richtig sein.

    Ein direkter, optischer Nachweis mit dem Elektronenmikroskop ist für regilär HIV-tests einfach zu teuer, deswegen wird entweder nach Antikörpern gesucht, oder es wird versucht das HIV Genom durch das PCR Verfahren zu vervielfältigen und zu markieren. Das kommt einem direkten Nachweis am nächsten, insbesondere da das aktive HI-Virus in der Zelle kein unterscheidbares Partikel mehr ist, sondern ein im Zellgenom eingebauter DNA-Abschnitt der von aussen nicht zu identifizieren ist.

  4. Es geht nicht um reguläre Tests, sondern um den grundsätzlichen Nachweis, ob HIV existiert. Die bislang erbrachten Beweise sind nicht in der Lage, die Existenz von HIV zu bestätigen.

    Wegen PCR: Lies bitte mal hier: http://www.infodijo.info/aidskritik/text/aidskritik.html

    Interessant ist, dass HIV in verschiedenen Ländern ganz unterschiedlich getestet wird. Also Spannung wird überall in Volt gemessen und nicht überall anders. Gäbe es HIV, müsste es reproduzierbare Versuche und Beweise geben.

    Sehr interessant ist auch, dass bei allen Virus-Erkrankungen das Vorhandensein von Antikörpern eine Immunisierung bedeuten soll, bei HIV die Antikörper jedoch die aktive Krankheit bedeutet. Das ist sowas von unlogisch, dass allein diese Tatsache schon genügt, HIV in Frage zu stellen.

  5. Es gibt in verschiedenen Teilen der Welt verschiedene Varianten des HIV-Erregers, macht Sinn dann andere Tests anzuwenden, oder?

    Der HI-Virus ist hochwandelbar, das menschliche Immunsystem kann gegen den Virus nicht in der Form vorgehen wie gegen andere Viren.
    Knifflig wird die Sache auch dadurch, dass bestimmte Immunzellen, die vom HI-Virus befallen sind im Falle einer Infektion automatisch neue Hi-Viren erzeugen, also quasi bei die Bekämpfung der Krankheit zwangsläufig neue Viren zur Folge hat.
    Ein einmal in die Zelle eingebautes Viren Genom kann weder von aussen noch durch die Zelle selbst zuverlässig erkannt und bekämpft werden. Diese Ruhephasen können Jahrzehnte andauern.

  6. Na super. HIV ist so komplex und versteckt sich so gut, dass man es nicht fassen und nachweisen kann. Damit muss man es auch nicht mehr nachweisen, weil sich alle Wissenschaftler per Konsens einig sind, dass es existiert.

    Das ist einfach nur Unsinn. Ich kann nur anbieten, das Buch von Dr. Lanka zu lesen: http://www.amazon.de/gp/product/3937342303?ie=UTF8&tag=wahrheitenorg-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3937342303
    Ohne diese Fakten zu kennen, ist eine Diskussion müßig, weil es nur um Meinungen und keine Tatsachen geht.

  7. Natürlich hört es sich ein wenig blöd an wenn man sagt das man das Virus selbst nicht nachweisen kann. Aber es ist nunmal wiefolgt:

    In die Zellen kommt ein Genom + Antikörper werden gebildet: Es muss ein Plasmoid/Bakterium/Virus im Körper sein

    Plasmoide sind so groß das man sie locker sehen würde
    Antibiotika sind wirkungslos (keine Bakterie) [zudem zu groß]

    und wenn in die Zellen ein Genom kommt, es aber kein Plasmoid oder Bakterium sein kann, dann muss es ein Virus sein oder nicht?

    Aber wenn einer von euch eine andere logische These hat dann bin ich gerne bereit mir das nochmal genauer anzusehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.