Die Impf-Lüge

Schützt uns Impfen vor Krankheiten? Oder ist Impfen ganz im Gegenteil sogar gefährlich für uns und unsere Kinder? Gibt es überhaupt nachweislich wirksame Impfungen?

Impfen – ein Milliardengeschäft ohne Wirkung?

impfen

© seedo / PIXELIO

Pro Jahr werden allein in der BRD 40 Millionen Impfungen durchgeführt. Kalkuliert man im Schnitt 50 € pro Impfung, ergibt dies eine Summe von 2 Milliarden € – nur allein der Umsatz für Impfungen.

Würden wohl unsere Ärzte und die Pharmaindustrie wissentlich in Kauf nehmen, dass Impfungen uns Menschen – insbesondere unseren Kindern – Schaden zufügen?

Woher kommt die Impfung? Wer hat’s erfunden?

Auf der Anti-Zensur-Koalitions-Konferenz im Herbst 2008 in Frauenfeld in der Schweiz hielt Frau Anita Petek-Dimmer einen Fachvortrag über ca. 75 Minuten zum Thema Impfung.Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Umfrage

Sind Sie überzeugter Impf-Befürworter?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...

Die unglaubliche Geschichte des Impfens

Der österreichische Arzt Dr. Loibner hat sich intensiv mit der Geschichte und den Ursprüngen des Impfens beschäftigt und legt einleuchtend dar, welche Scharlatanerie und Geldschneiderei hinter diesem gigantischen Bertrugssystem steckt.

Durch den Entzug seiner Approbation hat ihn die Impfindustrie quasi als Aufklärungs-Experten geadelt, denn wer diesen Verbrechern zu gefährlich wird, muss um jeden Preis beseitigt werden. Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Kippt das Impfsystem?

Stefan Lanka, Inhaber des klein-klein-verlags, offenbart in einem neuen Vortrag Dokumente, welche beweisen, dass Ärzte, Medien und vor allem die Justiz massiv lügen, um den Weiterbestand des Impfens zu garantieren – ein Verbrechen welches die Grundlagen des biologischen Lebens zerstört.Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

War Louis Pasteur ein Betrüger?

Auf der Website von AEGIS – Aktives Eigenes Gesundes Immun-System – findet man kurz angerissen die Pasteur-”Idee”:

Zu der damaligen Zeit gab es viele herrenlose Hunde und die Tollwut unter ihnen und den Wölfen grassierte stark. Pasteur liess einen tollwütigen Hund an ein Brett schnallen und entnahm ihm dann Speichel für seine Versuchzwecke. Er ging davon aus – und unsere heutige moderne Medizin ebenfalls – dass der Tollwuterreger sich im Speichel des Hundes befinden müsse.

Aber dort ist er nie nachgewiesen worden, denn das einzige Tier, dass Gift im Speichel, bzw. im Maul hat, ist die Schlange. Veterinäre bestätigen denn auch, dass man in dem Speichel eines tollwütigen Tieres keinen Tollwuterreger finden und im Labor nachzüchten kann.

Als weiteres Hindernis stellte sich heraus, dass die Erreger scheinbar nicht so wachsen wollten wie er es sich vorgestellt hatte. Zu diesem Zweck brachte er Speichel eines tollwütigen Hundes in eine Schüssel Bouillon. Nachdem sich etliche Wochen nichts getan hatte, die Suppe war augenscheinlich auch nicht tollwütig geworden, schloss er daraus, dass der Tollwuterreger ein äusserst winziger und anspruchsvoller Keim sei und nannte ihn Virus, was schlicht Gift heisst. So fand also dieser Begriff Einlass in die moderne Medizin.

Die Wirkung von Quecksilber

Quecksilber ist in allen Impfstoffen enthalten und wirkt dabei bakterizid. Es ist sehr giftig und kann als Nervengift bezeichnet werden, weil es die Reizübertragung blockiert.

Außerdem konnte in einem Experiment live beobachtet werden, wie Quecksilber das Wachstum von Nervenzellen hindert bzw. diese sogar zurückbildet:Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Sie wollen lieber auf Nummer sicher gehen?

Dann lassen Sie sich vor der nächsten Impfung für sich oder Ihr Kind das Formular von AEGIS vom impfenden Arzt unterschreiben. Unterschreibt er es nicht, fragen Sie ihn warum und überlegen Sie sich, warum er es wohl nicht unterschreiben will.

Literatur zum Thema Impfen

Beim klein-klein-Verlag von Stefan Lanka finden Sie zahlreiche Bücher zum Thema Impfen.

Sie finden zu diesem Thema ein umfangreiches Literaturangebot:

Weitere Informationen

Artikel anderer Websites

Die etwas andere Literatur