Es war einmal der Euro – und wenn er nicht gestorben ist…

© Gerd Altmann / pixelio.de

Wie Ratten, die aus einem überschwemmten Keller flüchten, rasen die Größen aus Politik und Finanzwelt derzeit planlos umher und versuchen, den zerstörerischen Wassereinbruch zu stoppen und sich selbst zu retten, bevor der Hausherr davon Wind bekommt.

Im Keller unserer sozialistischen Einheitswährung steht inzwischen das Wasser bis zur Decke. Wird der Euro möglicherweise noch in diesem Jahr seinen letzten Eintrag in den Geschichtsbüchern erhalten?

Die Angst muss wirklich groß sein unter den klammen Staaten, denn ansonsten ist es wohl kaum erklärbar, wieso China von Italien um Hilfe gebeten wird, wovon am 13.09.2011 die Tagesschau berichtete:

Die „Financial Times“ berichtete, bei dem Treffen sei China darum gebeten worden, italienische Staatsanleihen in großer Zahl aufzukaufen. In anderen Berichten ist davon die Rede, dass es um den Einstieg bei italienischen Unternehmen gegangen sei.

Hierbei handelt es sich einfach nur um „eine Hand wäscht die andere“, denn während China nicht mehr weiß, wohin mit ihren zig Milliarden an quasi wertlosen Dollars, ohne den Dollar selbst kollabieren zu lassen, ist Italien bange vor einer baldigen Pleite. Auf diese Weise freuen sich beide Parteien.

Allerdings ist fraglich, ob sich zwei Ertrinkende wirklich dadurch retten können, indem sie sich gegenseitig umklammern, denn das Wasser ist für beide inzwischen zu tief und die Strömung viel zu stark.

Während die Politik regelrecht Panik schiebt und sich aus lauter Angst vor dem bevorstehenden Staatsbankrott Griechenlands bereits dick mit Inkontinenzwäsche eingedeckt hat, titelte die Tagesschau am 13.09.2011 vorsichtig:

Was wäre, wenn Griechenland pleite ginge?

Eine wirklich lustige Frage – sie ist allerdings falsch formuliert und müsste eigentlich lauten:

Was wäre, wenn Griechenland doch nicht pleite ginge?

Bei diesem Titel bliebe die Sache wenigstens noch interessant. Aber so sind sie eben, die Systemjournalisten. Solange noch keine sichtbaren Flammen aus dem im Inneren überall brennenden Finanzhaus schlagen, sondern nur dichter, dunkler Rauch aufsteigt, glauben diese Schreiberlinge eben, dass es sich lediglich um eine übergekochte Suppe in der Einliegerwohnung handelt.

Ein Brand kann schließlich aus Prinzip nicht ausgebrochen sein, weil dieses Haus angeblich absolut feuerfest ist. Der Euro, so erklärte EZB-Chef Jean-Claude Trichet vor wenigen Tagen, „sei stabiler als die D-Mark“. Nun, die Titanic galt ebenfalls als unsinkbar – zumindest bis zu ihrer Jungfernfahrt.

Immerhin hat ein Teil der Presse inzwischen verstanden, was läuft und wie es um die Gesundheit des Geld- und Finanzsystems bestellt ist. Zwar scheinen die meisten Blätter das Problem noch auf Europa bzw. die Eurozone beschränkt betrachten, aber die Realität wird sie am Ende einholen. Wir können dann am nächsten Tag in den Zeitungen lesen:

Wie Sie, liebe Leser, sicherlich mitbekommen haben, ging gestern die Welt unter.

Doch nicht nur die Presse, sondern insbesondere die Politik lebt auf einem anderen Stern. Wer dieses Finanzchaos einige Zeit lang beobachtet, der stellt sich nämlich alsbald die Frage: Wissen die Beteiligten da „oben“ eigentlich, was sie da tun und vor allem mit was sie es zu tun haben?

Es mögen zwar tatsächlich viele bösartige und hinterhältige Verschwörungen in der Politik und Finanzwelt existieren, aber beim Zuhören von Äußerungen der Hauptdarsteller macht sich schnell der Verdacht breit, dass diese Marionetten jeglichen Bezug zur Realität verloren haben. So erklärte Trichet am 30.08.2011 gegenüber euronews:

Der Euro ist eine sehr solide Währung, die ihren Wert über die Jahre bemerkenswert gehalten hat, sowohl ihren heimischen, als auch ihren internationalen Wert. Niemand, so scheint mir, ficht den Euro als Währung an. […] Allem voran, wenn ich die Eurozone in ihrer Gesamtheit nehme, kann man grundsätzlich eine sehr solide Situation feststellen.

Dieser Mann glaubt offenbar wirklich, was er da sagt. Doch warum merkt er nicht, was hier in Wahrheit vor sich geht? Wahrscheinlich ist es der fehlende Bezugspunkt, seine abgehobene Perspektive. Und wie in jedem Konzern herrschen natürlich auch innerhalb der EZB Machtstrukturen, in denen sich die Angestellten bewegen und an ihrer Karriere arbeiten – mitunter das Einzige, was effektiv Arbeit genannt werden kann.

Daher werden auch dort genauso Statistiken und Berichte „geschönt“ – zu deutsch manipuliert und gefälscht – welche den Chefs von ihren karrieregeilen und analkriechenden Handlangern vorgelegt werden. In der Regel ist es für die Obersten kaum möglich, die Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Vermutlich wollen sie dies auch gar nicht wissen, denn wer möchte schon schlechte Nachrichten hören?

Wir sollten daher Verständnis für die armselige Machtelite haben, denn die Trichets, Ackermanns, Merkels, Sarkozys, Berlusconis, Obamas und wie sie alle heißen sind allesamt auch nur Menschen, die zwar durchaus ihre Seele verkauft haben können, aber trotzdem eingeschränkte Wesen bleiben.

Wie lange wird wohl das Spiel noch funktionieren? Wie lange können die Finanzmärkte beruhigt, die Systempresse gesteuert und die Bürger belogen werden? Irgendwann geht es auch mit der größten Lüge einmal zu Ende. Dann allerdings dürfte es in der Haut der Lügner sehr ungemütlich werden.

Das derzeitige Durcheinander in der Politik, das laute Krachen in der Wirtschaft und die Beben in der Bankenwelt wirken bereits ziemlich unübersichtlich, dabei ist all das nur eine Art Vorgeplänkel auf das, was noch folgen wird. Am Ende wird eine wahre Lawine losbrechen an Börsencrashs, Staatspleiten und Währungsreformen samt den damit verbundenen Auswirkungen und wird die Welt ins Chaos stürzen.

Weil mit jedem Tag langsam die Wahrscheinlichkeit für einen großen Knall steigt, haben sich manche der Eingeweihten längst aus dem Staub gemacht. Warum ausgerechnet ganz oben in der Regierung der gesamte Verein an seinen Sesseln klebt, ist daher unverständlich. Sollten diese Figuren den Ernst der Lage denn noch nicht begriffen haben?

Vielleicht ist der Grund ein anderer: Einerseits schweben sicherlich ein paar der Marionetten auf derselben Wolke wie Jean-Claude Trichet hoch über der Realität und begreifen einfach nicht, was bald unvermeidlich geschieht. Andererseits könnte es jedoch auch sein, dass sie sehr wohl erahnen, was passiert, sobald sie den Hebel der Macht loslassen und aus lauter Angst klammern sie sich eben weiterhin daran fest.

Unsere Abgeordneten stehen genauso in der misslichen Lage, im wahrsten Sinne weder aus noch ein zu wissen. Denn stimmen sie der bedingungslosen Eurorettung zu, verkaufen und verraten sie ihr Land samt Bürgern und Wählern und stürzen uns alle in den Abgrund. Halten sie dagegen, kommt ebenfalls der Absturz, nur schneller. Eine dritte Möglichkeit gibt es leider nicht und daher winden sie sich wie gequälte Würmer, um die schwere Entscheidung aufzuschieben.

Diese Taktik half in der Vergangenheit tatsächlich. Sie verzögerte den Zusammenbruch schon mehrere Male und wie ein tödlich getroffener Tiger sind daher sämtliche Beteiligten zu jeder Form von Kampf bereit. Immerhin wissen sie, was auf dem Spiel steht: Bricht das wackelige Kartenhaus in sich zusammen, ist es aus und vorbei mit dem schönen Leben auf Kosten der Allgemeinheit.

Immer mehr Menschen erkennen den Betrug und auch den Hochverrat durch die Regierung, ihre kritischen Stimmen werden von Tag zu Tag lauter. Eine gigantische Wut staut sich derzeit an und wird sich bei passender Gelegenheit in einem fürchterlichen Gewitter entladen. Wenn das ausgepresste Volk einmal erkannt hat, wie viele sie sind, dann genügt ein Funke, um die explosive Stimmung zu zünden.

Zwar steht eigentlich die ganze Welt nahe am Abgrund, aber speziell um den Euro ist es mittlerweile wirklich sehr schlecht bestellt. Es könnte daher schon bald dessen letzte Stunde geschlagen haben.

Kaum jemand würde dann diesem Elendskonstrukt Euro auch nur eine Träne nachweinen. Durch einen solchen Crash würde das Vermögen der Bürger weitestgehend vernichtet, aber dies würden vermutlich sogar noch recht viele Menschen zunächst einmal ohne Widerspruch hinnehmen, Hauptsache der Euro ist endlich Geschichte. Allerdings dürfte ihre Stimmung umschlagen, sobald ihnen die vollständigen Konsequenzen einer darauf folgenden Währungsreform bewusst werden und sie diese am eigenen Leib spüren.

Wie lange wird der Euro noch halten? Einen Tag? Eine Woche? Einen Monat oder noch ein paar Tage länger? Das ganze Theater erinnert stark an die Komödie „Immer Ärger mit Bernie„, in welcher eine Leiche wie lebendig herumgeschleppt wurde und niemand erkennen durfte, dass diese längst tot ist. Der Euro ist ebenfalls längst tot, seine vermeintliche Stabilität und seine Rettung sind lediglich eine Täuschung. Die entscheidende Frage ist daher nur, wie lange funktioniert dieses Spielchen noch?

|

Literatur zum Thema Krise

Das könnte Sie auch interessieren

Frankensteins im weißen Kittel – Denn sie wissen nicht, was sie tun © Jenzig71 / PIXELIODas menschliche "Dumm-Gen" wurde bisher noch nicht entdeckt, aber auch ohne dieses funktioniert die medizinische Angst-Propag...
Düstere Prognosen: Bekannte Investoren warnen vor schwerem Börsen-Crash © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:Ab in die Aktien, Ihr Schafe! Negative Zinsen kommen jetzt für alle...
Politik betreibt Gängelung am Fließband © Rainer Sturm / pixelio.deWie eine Schlinge zieht sich die immer schlimmere Bevormundung "von oben" um unsere Hälse und droht, uns allmählich di...
CHECK24 - Partnerprogramm Stromanbieter wechseln beim Testsieger
Jetzt über 12.500 Tarife vergleichen und bis zu 500 € sparen!
Zelte, Campingmöbel, Rucksäcke, Schlafsäcke
doorout.com ist Ihr kompetenter Ausrüster für Campingbedarf und Outdoor Zubehör von bekannten TOP-Marken zu günstigen Preisen.

Artikel anderer Websites

20 Kommentare

  1. am 16. September 2011 um 12:50 1 Karl-Heinz

    @ 15 Fritz

    Weil gestern der Interbankenmarkt mit US-Dollars aus den Zentralbanken geflutet wurde.

    Also mit ungedecktem Papier.

    Damit haben sie etwas Zeit gewonnen.

    Gruß Karl-Heinz

  2. am 19. September 2011 um 10:11 2 paradiesvogel

    …der trichet weiß ganz genau was er tut und weiß auch was er tun und sagen muss! diese ganze bande lügt uns bewusst ins gesicht weil der gau eben momentan noch nicht sein darf, die steuern das schon so wie sie es brauchen. das kann jeden tag passieren, es muss nur ein klitzekleiner kippschalter umgelegt werden und die watte quillt!
    der trichet und konsorten haben schon vorbereitet und verschwinden dann irgendwann in ihren inzwischen gerichteten bunkern um vor dem pöbel in sicherheit zu sein und vor allem was sonst noch angefahren kommen könnte, die sind ja nicht saublöod oder? nein glaubt das ja nicht!
    nur werden diese höhlen wo sie sich drin verstecken nichts nützen, auch die offenbarung spricht davon und sie werden sich in den höhlen nicht retten können, unser schöpfer wird sie auch dort tief unten und wo auch immer erreichen und zur rechenschaft ziehen, garantiert! so wie eben auch alle anderen prophezeihungen bisher eingetroffen sind, nicht eine wird sich verspäten!
    dieser ganze mist muss eben so passieren, wir sind alle in diesen universellen gerichtsfall eingebunden und müssen durch unser handeln zeigen auf wessen seite wir stehen…ohne gewalt natürlich, zieh die geistige ritterrüstung an und kämpfe diesen vortrefflichen kampf!
    Dieses ganze dreckspack wird sich schon bald versuchen in höhlen zu verstecken (bauen tun ja schon so manche höhlen) um der grossen wut die auf sie stürzen wird zu entrinnen, dann wird die reue groß sein, aber sie wird ihnen nichts, aber auch gar nichts mehr nützen, selbst ihre jetzige sicherheit und materiellen annehmlichkeiten werden sie alles verlieren…denn in die höhlen werden sie diese nicht mitnehmen können, arme bushs, arme obamas, armes merkelchen, sarcasmozy, papandreckslu, berluscoti etc.pp und sonstiges verräterpack! Was tut ihr euch und euren bürgern, der völker dieser welt alles an? Und das alles für eine handvoll abgehobene die meinen alles beherrschen zu müssen, auch Euch!? Das ist wahnsinn!
    Ihr seid alle manipuliert ohne es bisher erkannt zu haben, aber so stehts ja auch geschrieben, viele gehn den breiten weg in die vernichtung, nur wenige den schmalen weg in gottes königreich, wenn das nicht so wäre könnte man auch an gottes wort zweifeln!
    wir werden diesen informationskrieg mit gottes hilfe gewinnen und wir möchten die revolution friedlich einleiten, und diesen wunderbaren planeten vor euch bewahren, denn wir sind weder rechts noch links, sondern geradeaus und wollen alle in frieden mit unseren familien leben!
    doch diese revolution, sogern wir es auch täten wird von höchster stelle eingeleitet und somit das göttliche königreich aufgerichtet.
    Selbst manch ein banker wird inzwischen unsicher und sie beginnen wieder reale werte wie z.b. bauernhöfe aufzukaufen, egal zu welchem preis, das ist der hammer, und das dann mit 2 linken händen bewirtschaften wollen, ich lach mich kaputt…also ihr banker wenn ihr mich eines tages fragt wie das geht wird’s richtig richtig teuer, sauteuer, das versprech ich euch schon jetzt….5%maximum, evtl. weniger für dich und 95% für mich!
    Ich freu mich richtig auf die zeit die jetzt kommt, auch wenn’s schlimm wird, aber es wird zeit daß die spreu vom weizen getrennt wird!
    und dies wird eben nicht ganz so friedlich ablaufen, denn es bedeutet daß dieses system vernichtet wird, es wird ganz und gar beseitigt werden, das ist absolut notwendig um ein neues entstehen zu lassen. da wird nicht nur herum gedoktert, dieses jetzige perverse system wird vergehen!

  3. am 19. September 2011 um 10:31 3 paradiesvogel

    @ fritz
    …gottes wort sagt: „wann immer sie sagen frieden und sicherheit wird plötzliche vernichtung sie überfallen….“
    ..“doch tag und stunde weiß niemand, nicht mal der sohn (jesus), sondern nur der vater“
    also es wird kommen wann wir es am wenigsten erwarten,
    deshalb sollten wir jederzeit so leben wie wenn dieser große krieg gottes in vielleicht einer stunde losbrechen könnte!
    bist du darauf vorbereitet?
    nimm gottes einladung an und ergreife das leben! laß dich nicht von anderen beirren, Du musst für dich selbst entscheiden und kannst evtl. auch deine familie retten wenn sie auf gottes wort hört, denn die tage werden wie vor der sintflut sein, sie hurten, aßen usw., aber scherten sich nicht um gottes dinge….
    seid deshalb froh über die langmut gottes, denn er will soviele schafe wie es nur geht in seine herde einbringen, wir müssen das ganze vom göttlichen standpunkt aus betrachten, nicht unserem unvollkommenen menschlichen!
    wenn sich gott JHWH noch zeit läßt können weitere evtl. auch durch dich, weil du mit deinem lebenswandel bezeugst daß du aus gott bist, gerettet werden.
    man braucht sie ja nicht tot zu quatschen sondern nur kleine hinweise geben, wenn dann jemand sich seiner geistgen bedürfnisse bewusst ist wird er/sie mehr fragen stellen, und wer nicht will, sagt jesus, klopft seinen staub von den füßen und geht zum nächsten haus!
    deshalb macht in erster linie gottes königreich bekannt, denn heute ist es näher als in allen zeiten vor uns!
    jesus sagte „geht hin und predigt dieses königreich folgender maßen: das königreich gottes hat sich genaht!

  4. Kopp Verlag
  5. am 19. September 2011 um 11:02 4 paradiesvogel

    @ matt Sorum,
    leider muss ich dir nun entgegenhalten, mit vollstem respekt, und so geht es vielen auf den verschiedenen alternativen plattformen, daß man sich verliert in eigentlich unbedeutendem kleinstkram, in nebenschauplätzen, denn was glaubst Du, wer von den menschlichen regierungen den in der lage wäre die momentanen weltweiten probleme zu lösen? Sie sind so vielschichtig in politik, wirtschaft, klima, pharma, überbevölkerung, religion, geld etc.pp, die erde raucht nicht, sie brennt lichterloh, keiner ist imstande und wenn er auch noch so tolle vorschläge hat diese brände zu löschen, keiner!!!
    All diese brandherde bloggen unsere kräfte die wir eigentlich für wichtigeres einsetzen könnten, zum beispiel darauf hinzuweisen, wie all die probleme tatsächlich beseitigt werden können, nämlich durch gottes königreich das er in kürze hier auf seinem planeten aufrichten wird, was seit beginn an so auch geplant war!
    Aber noch mal kurz auf deinen einwand einzugehen: geh mal mit in meine theoretischen gedanken….also gott JHWH wird eines tages einem jeden den er für würdig hält ewiges leben geben, mit diesem deinem ewigen leben das du dann hast und mit dem wissen daß das universum unendlich ist, und wenn wir mal die science-fiction vor unserem geistigen auge ablaufen lassen, daß du mit deinem ewigen leben auch die möglichkeit hast, dein eigenes raumschiff zu bauen, auch wenn dies 100 000! Jahre in anspruch nehmen würde, aber möglich wäre es!
    Und nun kannst du mit deinem selbst gebastelten raumschiff auf irgendeinen planeten fliegen und diesen, falls er nicht erdgleich ist, ihn selbst herrichten daß du darauf leben könntest, das ist alles nur eine sache des know how’s, diese dinge werden ja von forschern heute schon angedacht!
    Nun bei diesem unendlichen universum… wie soll es da überbevölkerung geben?
    Vorrausgesetzt natürlich daß dies gott so zulässt, aber die möglichkeit hätten wir auf jeden fall wenn er es zulässt!
    So, noch ne möglichkeit wenn dir der vorige vorschlag zu abstrus erscheint: gott gab uns den auftrag: füllet die erde, er sagte nicht, überfüllet die erde! Also, sie ist bei weitem noch nicht überfüllt! Forscher haben heraus gefunden, daß die erde nahrung für über 30 (dreißig) Milliarden menschen hervor bringen kann, wenn alles gerecht und optimal verteilt wäre, das heißt wenn wir gottes richtlinien alle verstanden hätten.
    So, dann könnte gott einfach eine kindersperre bei uns einbauen, ähnlich der sperre die wir jetzt in uns tragen, daß wir nämlich altern und sterben müssen,…es soll ja nur ein DNA-fehler sein, den man umprogrammieren könnte,wenn gott wollte, um ewig zu leben, ja eben so eine sperre daß wir nicht mehr kinder zeugen können, ohne daß du deabei unglücklich bist, weil du keine kinder mehr bekommen kannst!
    Denk daran, gottes wege sind unergründlich und alles ist möglich für gott, deshalb sollten wir nicht zu „klein“ denken, sondern ebenso wie gott es tut, sollten wir versuchen von einer höheren ebene aus die dinge die passieren zu sehen.
    Letztendlich wird uns gott irgendwann weitere anweisungen geben oder wir haben die weisheit vielleicht schon von uns aus, wie wir uns verhalten sollen…
    Also bitte verfang dich nicht in solchem kleinkram der dich von wichtigen dingen abhält, nämlich z.b. anderen von diesem königreich gottes zu erzählen und darauf zu verweisen…

  6. am 19. September 2011 um 11:18 5 paradiesvogel

    @urigellersan
    sorry, mit respekt…aber verfang dich doch nicht in so unwichtigem kleinkram! Lies bitte auch meine anderen beiträge…
    …der souverän, welchen meinst du denn, die berechnenden politiker, rothschild, brüssel, ja wer denn nun?
    Wir wissen heute so viel wie man besserung auf all den kleinen nebenschauplätzen herbei führen könnte. Doch dies wird alles gesteuert, manipuliert und nach plan durchgezogen.
    Der große plan ist der daß satan alle menschen von gott abspenstig machen will. Somit weißt du nun auch wer der souverän momentan hier auf erden ist! Und nach dessen richtlinien wird hier alles entschieden..deshalb kommen uns auch so manche entscheidungen wie schildbürgerliche fehlentscheidungen vor die wir alle, wahrscheinlich gerechter entschieden hätten….
    rausgeworfen werden sie alle in kürze, nicht nur eine kleine auswahl von denen, und zwar von allerhöchster instanz im universum, von unserem schöpfer persönlich, und dann wird eine gerechte zeitspanne eintreten, ich freu mich drauf, du auch?

Weitere Kommentare:
1 2 3 4 25375