Ökorendite: weniger Arbeitsplätze – dafür künstlicher Regen

Die Zukunft ist grün und „nachhaltig“, einen anderen Weg gibt es nicht. So predigen es die Ökostalinisten tagtäglich von ihren – mitunter lebensgefährlichen – Rotationsminaretten, den Windmühlen.

Während uns die restliche Welt in Sachen Energie-Forschung und -Investition längst hinter sich lässt und den Kopf über „German Angst“ schüttelt, wird hierzulande mit großem Engagement die Republik ausgeblutet und abgerissen. Der Endsieg des Ökokriegs scheint nicht mehr fern.

Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Bereits so manches Windrad schwächelt und die Klima-Lügner torkeln den Umständen entsprechend zwischen Zweckoptimismus und immer neuen Lügenmärchen. Was für ein Sommer war das nur wieder in 2011: Tränen, Schweiß und Blut flossen in Strömen, besonders bei den Klima-Lügnern:

  • Tränen wegen der ausbleibenden Erwärmung
  • Schweiß in Form von Angsttranspiration, weil sich die schrecklichen Horrorprognosen einfach nicht erfüllen wollen
  • Blut aus der Nase, weil die Klimarealität sie ständig brutal vor den Kopf stößt

Einen echten Lügner freilich beeindruckt das noch lange nicht, schließlich gilt es, das gewonnene Terrain bis zum Letzten zu verteidigen. Selbst wenn die ganze Welt den Klimaschwindel entlarvt und die unbezahlbaren Phantastereien zur vermeintlichen Klimarettung der Erde eingestellt hat, wir hier werden bis zum Sankt Nimmerleinstag den Weg weitergehen in eine Zukunft der exorbitant teuren und sporadischen Energieversorgung.

Werden unsere linksgrünen Oberstrategen ihren Irrtum – oder besser gesagt Betrug – denn dann wenigstens eines Tages eingestehen? Nein, niemals. Im Gegenteil, wenn sich das Klima trotz aller negativen Katastrophenszenarien in einigen Jahren weiterhin völlig unbeeindruckt zeigt und es weiterhin nicht wärmer wird, lassen die Klimazauberer lauthals ihren Erfolg verkünden. Die Schlagzeilen werden dann lauten:

Deutsche Vorreiterrolle rettete die Welt!

Merkel verhinderte Klimakollaps

Klimakatastrophe im letzten Moment durch deutsche Intervention verhindert

Toll, nicht wahr? Nun, die Realität sieht augenblicklich noch etwas anders aus, denn weil das Wetter und damit auch die statistische Ableitung davon, das Klima, nicht so will, wie es soll, wird eben kräftig auf die Medientrommel gehauen, wie n-tv am 09.08.2011 demonstrierte:

Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert in seinem Klimaatlas einen drastischen Temperaturanstieg in Deutschland. Bis 2100 wird es im Schnitt bis zu drei Grad Celsius wärmer. Das vergangene Frühjahr sei nur ein Vorgeschmack gewesen, so der DWD.

Tatsächlich, es ist kaum mehr zu übersehen, wie überall die Temperaturen steigen. Naja, nicht überall vielleicht, aber zumindest… irgendwo bestimmt, das hoffen jedenfalls die Klimasektierer. Natürlich kennen die Klima-„Wissenschaftler“ dieses Problem und sprechen daher seit Längerem auch nicht mehr von der Klimaerwärmung, sondern nur noch vom Klimawandel.

Dieser Wandel – nicht im Klima, sondern in der medialen Propaganda – ist auch dringend notwendig, wie beispielsweise die jüngste Meldung aus Neuseeland zeigte. Der Spiegel vermied in seinem Artikel vom 15.08.2011 daher jedwede Erwähnung des Wortes „Klima“, damit auch wirklich niemand diese „Ausrutscher“ der Natur in Zusammenhang mit der nicht vorhandenen Klimaerwärmung bringen möge:

Autobahnen sind gesperrt, Flughäfen und Schulen geschlossen: Neuseeland erlebt den heftigsten Wintereinbruch seit Jahrzehnten.

Nanu, ein Polarsturm, Kälte und Schnee und das mitten im Winter? Wirklich, sehr überraschend. Der Trick der Klimahysteriker ist, jedes Wetterereignis, welches von einem beliebigen Mittelwert abweicht, unmittelbar als außergewöhnlich und besonders dramatisch darzustellen. Dadurch erscheinen natürlich die allermeisten Messdaten „außergewöhnlich“, weil sie fast immer vom statischen Mittel abweichen. Das ist schließlich das Prinzip jeder Statistik.

Aber die Behauptung, der Klimawandel basiere auf einer globalen Erwärmung, verursacht durch menschengemachtes CO2, sollte doch – zumindest an irgendeiner Stelle auf der Erde – auch tatsächlich für eine Erwärmung sorgen und nicht ständig nur für irgendwelche extremen Winterstürme. Ob die Menschen nach einem weiteren heftigen Winter bei uns noch immer an die CO2-Propaganda glauben werden?

Die Luft wird nämlich immer dünner für die CO2-Sekte. So richtig dünn, ja fast schon CO2-frei, zumindest in der politischen Argumentation, ist sie derzeit in Texas in den USA. Der britische Guardian schrieb darüber am 12.08.2011:

Die Kandidatur des texanischen Gouverneurs Rick Perry für die republikanische Nominierung, lässt Klimaskeptiker jubeln, die seine Ansicht teilen, dass die globale Erwärmung eine „betrügerische Schweinerei“ ist.

Soweit sind wir im ökosozialistischen BRD-Grünland noch längst nicht, denn bei uns stehen die Zeichen nach wie vor auf nachhaltigen Wundern. Was haben uns die Grünen und die militanten Ökos nicht alles versprochen. Von hunderttausenden neuen Arbeitsplätzen war die Rede, doch was macht beispielsweise E.ON Sie werfen weit über 10.000 Menschen auf die Straße.

Wie erfolgreich die Schaffung von Arbeit durch „erneuerbare Energien“ in Wirklichkeit ist, zeigte das Handelsblatt am 14.08.2011:

In der deutschen Solarbranche sind […] weitaus weniger Menschen beschäftigt als von Branchenverbänden und Bundesregierung angegeben. Dem Institut zufolge gibt es in der deutschen Fotovoltaik-Branche derzeit lediglich rund 80.000 Arbeitsplätze […]. Das sind rund 40 Prozent weniger als die von den Branchenverbänden der Solarwirtschaft angegebenen 133.000 Arbeitsplätze.

Aha, so sieht also das Öko-Arbeitsplatzwunder aus. Und das ist nur die halbe Wahrheit, denn von diesen 80.000 Arbeitsplätzen sind nahezu 100% subventionsfinanziert, d.h. sie sind unterm Strich nicht rentabel, sondern belasten die Allgemeinheit mit horrenden Kosten.

Jeder einzelne Bürger, der seinen Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit verdienen muss, finanziert diesen ökostalinistischen Wahnsinn unfreiwillig mit. Es wäre deutlich billiger, diese 80.000 Leute einfach mit Hartz4 zu versorgen, anstatt ihnen und der ganzen windigen Pseudo-Ökobranche das Geld in den gierigen Schlund zu werfen.

Schlechte Luft herrscht auch an anderer Stelle im Klimakult. Die Ökoreligion ist offenbar bereit dazu, sogar ihre Zahler von morgen zu opfern, wie die Lausitzer Rundschau am 28.06.2011 berichtete, Hauptsache, die Energiebilanz stimmt:

Die Belüftung im Vorzeige-Passivschulhaus ist eine Katastrophe. Frischluftmangel herrscht extrem an heißen Tagen. Aus Sorge um die Gesundheit ihrer Kinder, die über Kopfschmerzen und Müdigkeit klagen, erwägen Eltern, den Schulbetrieb im Gebäude auf dem Rechtsweg zu stoppen.

Da sage noch einer, Dämmung wäre wirkungslos. Energiesparen bis zum sprichwörtlichen Umfallen ist hier die Devise. Die Verantwortlichen für die Misere reden sich heraus mit Floskeln wie alles auf dem Stand der aktuellen Technik – bloß keine Eingeständnisse in Bezug auf die verheerenden Folgen dieser Ökodiktatur.

Genau dasselbe Spiel läuft übrigens auch beim Thema Stromversorgung. Bislang schön im Verborgenen versteckt, offenbaren sich nun bereits die ersten Auswirkungen des Panikaktionismus nach dem Unglück in Fukushima. Weil der BRD im kommenden Winter ein Stromengpass droht, betteln die Bundesbehörden nun vorsichtshalber im Ausland. In der Welt stand am 13.08.2011:

Wie die österreichische Zeitung „Kurier“ berichtet, hat die Bundesnetzagentur bei acht österreichischen Energieversorgern angefragt, ob sie im Notfall zu Lieferungen bereit wären.

Was für eine Blamage für die ehemalige Wirtschaftsmacht Deutschland. Wir sind auf dem besten Weg zu einem Dritte Welt Land, wobei diese bald eine bessere Stromversorgung haben dürften, denn dort scheint häufiger die Sonne.

Staat Hochtechnologie nutzen wir nun Hochsubventionen zur Energieerzeugung. Dazu gehören die allseits beliebten Windmühlen, deren Vorläufer vor hunderten von Jahren im vorindustriellen Holland die Landschaft prägten. Passt doch prima zur postindustriellen BRD, nicht wahr?

Moderne Windmühlen haben neben ein paar mal Strom im Jahr übrigens noch eine andere Auswirkung: Sie verändern das lokale Wetter. Dies fand ein Wissenschaftler für Umweltverfahrenstechnik heraus. Prof. Dr.-Ing. Jürgen Michele von der Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven hat beobachtet und dokumentiert, dass unter bestimmten Voraussetzungen örtlicher Regen erzeugt wird. Seine Beobachtung galt insbesondere dem friesischen Ort Norden.

Die Großwindkraftanlagen bremsen den Wind teilweise so stark ab, dass die Luft aufsteigt. Doch hierbei entstehen Wolken, welche direkt zu Niederschlag führen können. Prof. Michele erklärte dazu:

Grundsätzlich bewirken Windkraftanlagen eine Abbremsung und Umlenkung der Strömung. Es wird auch immer eine Aufwärtsströmung dabei erzeugt.

Je größer die Durchmesser sind und je enger sie stehen, bedeutet dies einen umso stärkeren Aufwind.

Für die Erzeugung von Regen ist jedoch eine spezielle Wettersituation erforderlich. Dies ist im Fall von Norden recht häufig gegeben. Ich habe diese Situation schon mehr als 30-mal beobachtet.

Nicht die Klimaerwärmung muss bekämpft werden, sondern das, was aus den vermeintlichen Gegenmaßnahmen resultiert. Jetzt sind wir schon soweit, dass die Folgen der angeblich „nachhaltigen“ Energieerzeugung einen direkten negativen Einfluss auf das Wetter selbst haben. Wenn das mal kein aberwitziger Schildbürgerstreich ist.

Dank Windmühlen genießen nun bestimmte Regionen eine deutlich spürbare Wetterbeeinflussung durch die hohen Riesenpropeller. Da freut sich der Nordseetourismus bestimmt sehr über noch mehr Regen, aber immerhin ist der Strom – wenn denn der Wind weht – schön „öko“. Es fehlt eigentlich nur noch, dass die Klima-Lügner diesen Effekt als Beweis für ihre Betrügereien mit dem Klima ausnutzen.

Die grünkommunistischen Ökoterroristen lassen uns Bürger jetzt im wahrsten Sinne des Wortes doppelt im Regen stehen. Wann wird dieser Wahnsinn ein Ende haben? Bürger, wehrt Euch gegen diesen Jahrhundertbetrug, prangert die Lüge an, bei jeder Gelegenheit.

|

Literatur zum Thema Klima

Das könnte Sie auch interessieren

Wahlkampf oder Torschlusspanik? Warum Multikulti gerade stirbt © OpaRolf / PIXELIOOhne echte Not windet sich die Politik in der aktuellen Migrationsdebatte und schwenkt ihre Fähnchen hin und her.Planloses...
Platz da! Ich kann zwar nichts besser, aber ich bin eine Frau © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:Nahost-Pulverfass: Iranische Atombomben auf Deutschland gerichtet?...
Mäde oder Jungchen? Schweden erfindet neue LGBT-Umkleidekabine © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:Wer ist der Antichrist? Ein überwältigendes VerdachtsmomentMäde o...
CHECK24 - Partnerprogramm Stromanbieter wechseln beim Testsieger
Jetzt über 12.500 Tarife vergleichen und bis zu 500 € sparen!
Zelte, Campingmöbel, Rucksäcke, Schlafsäcke
doorout.com ist Ihr kompetenter Ausrüster für Campingbedarf und Outdoor Zubehör von bekannten TOP-Marken zu günstigen Preisen.

20 Kommentare

  1. am 18. August 2011 um 16:23 1 Jörg Malinowski

    @15 jupp

    Ich interessiere mich jeden Tag für Menschenrechte. Mir gehen die Kriege der NAhTOd tierisch gegen den Strich. Vielleicht könnte RF mal einen Artikel darüber schreiben.

  2. am 18. August 2011 um 19:05 2 Chris

    Wird hier eine sachliche Diskussion geführt? Wie ich sagte, es wird auf Argumenten bestimmter Seiten geritten und andere Argumente einfach mal rausgekürzt. Also etwa in der Richtung bei einer mathematischen Formelauflösung etwas zu locker zu kürzen.

    Heute höre ich also im Radio, dass die Gaspreise angehoben werden. Keine Woche vorher hatte ich eine längere Diskussion mit einem Elektriker darüber, dass man doch eigentlich als erstes die Herde, also jene extremen Stromfresser die alles im Haushalt übertrumpfen gegen Gas austauschen sollte. Zurück in die Zukunft also! Warum wird GAS jetzt erhöht, wenn der Weg Heizprozesse elektrisch abzuwickeln einfach unwirtschaftlich sind? Eigentlich müssten doch wie in Osteuropa und Asien jeder Haushalt eine Gasleitung haben. Als ich das letzte Woche diskutierte kam sofort die Aussage: Ja, aber GAS ist doch gefährlich, es könnte ja explodieren … Klar, Atomkraft ist nicht gefährlich!

    Dann kommen wir mal von der anderen Seite, dem Verbraucher und zwar der Masse und den Glühbirnen. Da gibt es also LED-Systeme, enorm sparsam. Die ersten Modelle die ich probierte, hatten eine viel zu hohe K-Zahl. Die waren unangenehm blaustichig wie diese Luxus-Autos auf der Autobahn. Inzwischen ist man da besser. Norma hat letzte Woche Neon-Röhren auf LED – Basis angeboten. Problem, fast 60 Euro! Und was ist da drin, dass es 60 Euro wert ist? Material? Ne, vermutlich nur paar Patente und Lizenzen die EXTREM HOCHGESCHRAUBT werden. Die Röhren sind auch diese Woche liegen geblieben, zu dem Preis kauft sie kaum einer.

    Denken wir nochmals nach: Die LEDs haben wahrlich keinen umreissenden Materialeinsatz und der „Glasbereich“ war billigstes transparentes Kunststoff. Wer will mir jetzt erzählen, dass das was hier abläuft nicht völliger Wucher ist, viel zu hoch angesetzt. Ja, wird man jetzt sagen: Die LEDs laufen so lang, da MUSS MAN DIE LEUTE DOCH ABZOCKEN. Also das sei mal dahin gestellt, ich habe schon einige Energiesparlampen getauscht von denen behauptet wurde sie würden ewig laufen. Fakt ist: In Deutschland gilt 2 Jahre Garantie max und danach ist diese angebliche „Lifetime Guaranty“ eh Asche solange der Hersteller nicht AUSDRÜCKLICH seinerseits betont, dass er danach die Garantie übernimmt.

    Wenn ich nicht aus meiner Branche, der IT-Branche, genau wüsste, nach welchem Muster das alles abläuft, dann wäre ich vorsichtig so deutlich den Pranger zu machen.

    Was wir hier mit der alternativen Energie erleben ist genauso wie das was wir mit den alternativen Medien erleben und genauso wie das was wir bei einer alternativen IT erleben. Das wird mit allen Mitteln bekämpft um den anderen ja nicht einen Krümel Erfolg zu gönnen. Das ist ein eiskalter Kampf wo es um enorm viel geht, WEIL es um enorm viel geht!

  3. am 18. August 2011 um 21:03 3 Knarf

    Hallo,
    die Ökologisch-grünen Faschisten.Auf der einen Seite Solar an die große Glocke hängen,dann den Himmel zusprayen.Strom betteln gehen und so weiter.Da fällt mir nur noch ein (Reinhard May) Merkt euch die Gesichter gut.
    Übrigens gibt es noch genügend Bäume für alle Ökofaschisten.Verliehen am Bande von den deutschen Volk nach seiner Befreiung von der Merkelschaft.

    Gn8 Knarf

  4. am 20. August 2011 um 14:37 4 Karl-Heinz

    Hallo zusammen.

    Um noch mal meine Ansicht aus Kommentar 3 zu stützen, ein link zu einem Interview mit Prof. Dr. Claus Turtur über freie Energie.

    http://netzwerkvolksentscheid....-alle-flv/

    Um ca. Min. 60 herum, wird ein Überblick über viele unterdrückte Technologien gegeben.

    Ich liege wahrscheinlich nicht falsch mit der Annahme, dass uns ca. 50 Jahre technologischen und wissenschaftlichen Fortschritts vorenthalten wird.

    Bereits heute ist es möglich, fast kostenlose Energie, in unbegrenzter Menge verfügbar zu machen.

    Notwendig ist nur, das Wissen über diese Technologien in der Bevölkerung zu verbreiten.

    Das ist Herrschaftswissen das zur Aufrechterhaltung unseres Geld- und Lohnsklavensystems unterdrückt wird.

    Wer sich das gesamte Interview aufmerksam anhört, kommt zu dem Schluss, dass Windkraft und Photovoltaik Kinderkacke aus der Steinzeit sind und mit den realen Möglichkeiten rein gar nichts gemein haben.

    Gruß Karl-Heinz

  5. am 21. August 2011 um 10:41 5 Martin6078

    #Karl Heinz und natürlich alle Anderen.

    Voll korrekt.Die Lobbyisten und Logen verhinden seit Jahrzehnten die neuen Supertechnologien und damit die Heilung alle Krankheiten,Elemimierung aller unserer Probleme und besonders die Besiedlung des Sonnensystems und darüber hinaus.Inzwischen ist die Manipulation, besser die Verarsche der Massen zu einer Grotheske geworden.
    1.)Was ist mit der Genetik, wo man doch angelich das Genom des Menschen vor über 10 Jahren schon komplett entschlüsselt hat. Aber ein Schnupfen ist genau so wenig heilbar wie vor hunderten von Jahren.
    2.)Die Nanotechnologie eröffnet ähnlich bahnbrechende Neuerungen wie die Mikroelektronik.Warum wird das nicht umgesetzt?!
    3.)Ebenso die revolutionären neuen Methoden der Fusion durch Rossi/Focadi Leif Holmlid. Aber auch der Fission und der Methode der drastischen Beseitigung von Radioaktivität durch Brwonsches Gas,Transmutation usw.Wo bleiben die Umsetzungen?
    4.Das Totschweigen der (künstlichen) Antigravitation und der Überlichtgeschwindigkeit.Das Ignorieren neuer und auch alter Erkenntnisse in Bezug auf diese Dinge.
    5.) Das beharrliche Leugnen Paranormaler Fakten wieder besserem Wissen.
    6.)Ignorierung von künstlichen Artefakten auf quasi allen Planeten unseres Sonnensystems.Dazu gehört auch das beharrliche Abstreiten der UFOs.(Mami,was hat das Pferd denn da?“Da ist doch nichts!“sagt die Mutter..)
    7.)Neue“Wissenschaftliche Erkenntnisse“werden stattdessen zur Religion erhoben,zb der Klimawandel und die ganze Nachhaltige Kacke!
    8.)Reduzierung der Auffassungsgabe und gezielte Verdummung der Menschen durch immer mehr Schwachsinn=Ausschaltung des gesunden Menschenverstandes.
    9.)Vernichtung unseres Wertesystems, der Nationalen und Ethnischen Identität durch gezielte Überfremdung und Genderismus.
    10.)Beseitigung und Verfälschung wissenschaftlicher,geschichtlicher und gegenwärtiger Fakten. Siehe zb Fukushima und 9/11.

    So wird in diesem Kunstgebilde DE statt Aufklärung Angst und Dummheit geschürt. Statt neutraler Wissenschaft und Forschung werden Astrologische Dogmen, wie der Klimaschwindel, Ozonlüge, Nachhaltigkeit usw zu einer Pseudoreligion erklärt. Es wird gar immer wieder und wieder versucht das Leugnen dieser“Fakten“ unter Strafe zu stellen!!!
    Ein jeder sollte sich Gedanken machen was los ist, wenn genau das passiert…
    MFG:

Weitere Kommentare:
1 2 3 4 23133