Finale der Perversion: Pädagodisches Fummeln im Kindergarten

Wissen Sie eigentlich, was Ihr Kind im Kindergarten oder in der Grundschule so alles an „pädagogisch wertvollen“ Erfahrungen sammeln soll? Sind Sie etwa damit einverstanden, dass fremde erwachsene Personen an Ihrem vierjährigen Sohn oder Töchterchen gezielt sexuell herumfummeln?

Der Weg vom Begriff „pädagogisch“ zu „pädophil“ sind nur ein paar wenige Buchstaben, der dadurch angerichtete Schaden jedoch ist unvorstellbar. Eine unvorstellbar schockierende Dokumentation zeigt die jüngsten geschichtlichen Hintergründe des Kindesmissbrauchs.

Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Der knapp einstündige Bericht von Panorama-Film offenbart einen äußerst schwer verdaulichen Überblick über die Hintergründe zur heutigen Frühsexualisierung und legt im Wesentlichen die widerwärtigen Machenschaften des amerikanischen Sexualforschers Alfred Charles Kinsey und seiner kriminellen Mittäter offen.

Nur wenig beachtet von der Öffentlichkeit sind die derzeitigen Nachfolger dieser Urväter der Sexualpädagogik auf dem besten Wege, unseren Kindern ihre Kindlichkeit, ihre Unberührtheit und schlussendlich ihr Leben zu zerstören. Was haben diese sogenannten Sexualpädagogen in unseren Kindergärten und Grundschulen zu suchen? Dreimal dürfen Sie raten.

Ein weiterer Vordenker dieser Perversen, der Professor für Sozialpädagogik Helmut Kentler, wurde ebenfalls im Film zitiert. Er sagte einmal:

Sex mit Kindern ist kein Missbrauch, sondern ein Kinderrecht – das recht des Kindes auf sexuelle Bedürfnis-Befriedigung.

Offensichtlicher kann der Versuch zur Legalisierung von sexuellem Kindesmissbrauch nicht mehr sein. Unzweifelhaft, welche Ziele sich hinter seinem Reden und Handeln verbargen, denn seine Forderungen würden Pädophilie geradewegs legalisieren.

Nicht mehr nur an uns und unserem Geld vergreifen sich die Eliten immer ungenierter, betrügen uns mit dreisten und hinterhältigen Lügen, verkaufen unsere Kultur und unser Land, nein, sie vergreifen sich nun auch noch an unseren Kindern. Fällt Ihnen dazu ein besserer Begriff ein als ganz einfach Dreckschweine?

Mit welcher Unverfrorenheit und frechdreisten Arroganz dieses lüsterne Gesindel vorgeht, zeigt ein schon älteres Video mit dem Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit:

Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Seine Worte sprechen Bände über ihn und natürlich die Partei, der Cohn-Bendit angehört, denn derselbe Abschaum ist ebenfalls dabei, nicht nur unsere Kultur durch die totale Migration zu zerstören, sondern jetzt auch noch unsere Energieversorgung und damit die wirtschaftliche Zukunft unseres Landes aufs Spiel setzen. Alles unter einem politisch korrektem, ökologischen und antidiskriminierenden Deckmantel.

Wenn es gelingt, diese endzeitliche Perversion umfassend durchzusetzen und zur Normalität werden zu lassen, steht dem breiten offiziellen Missbrauch von Kindern bald nichts mehr im Wege. Es fehlen nur noch ein paar Gesetze, die wie in der Dokumentation dargestellt, den Kindern gar das Recht auf sexuelle Erfahrung einräumen.

Noch gelten allerdings andere Gesetze, zumindest offiziell. Was die Rechtsprechung daraus macht, steht auf einem anderen Blatt. Das Strafgesetzbuch sagt zum Missbrauch von Kindern:

§ 176 Sexueller Mißbrauch von Kindern

(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind dazu bestimmt, daß es sexuelle Handlungen an einem Dritten vornimmt oder von einem Dritten an sich vornehmen läßt. […]

Lassen Sie sich unter diesen Gesichtspunkten nochmals die Szenen aus dem Kindergarten zu Beginn der Dokumentation durch den Kopf gehen. Warum werden solche Personen nicht sofort eingesperrt? Stattdessen wird politisch korrekt diese Perversion gutgeheißen und propagiert.

Noch ein weiterer Paragraph aus dem Strafgesetzbuch zum Missbrauch von Jugendlichen:

§ 182 Sexueller Mißbrauch von Jugendlichen

[…]

(3) Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie

  1. sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder
  2. diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,

und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) In den Fällen des Absatzes 3 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

(6) In den Fällen der Absätze 1 bis 3 kann das Gericht von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist.

Bei der kritischen Betrachtung von Absatz fünf und sechs stellt sich die Frage: Ist das ein Gesetz mit eingebautem Freibrief? Wer macht solche Gesetze? Vielleicht derjenige, der sein eigenes Verhalten legalisieren möchte?

Cohn-Bendit steht hier längst nicht allein als frei herumlaufender Kinderschänder im Rampenlicht, auch der Fall Marc Dutroux ist ein Musterbeispiel für das, was vielfach heimlich und versteckt abläuft. Laut Gerüchten stecken häufig sogar Politiker ganz tief in diesem Sumpf.

Das Thema driftet hier in eine fürchterlich dunkle Richtung ab, sodass sich jeder genau überlegen sollte, ob er diese Recherche weiter vertiefen möchte oder nicht. Es wurden schon Menschen wegen weit geringerer Neugierde eingekerkert oder umgebracht.

Abgesehen von dieser jetzt immer stärker um sich greifenden Frühsexualisierung ist unsere westliche Gesellschaft und Kultur im Grunde jedoch noch einigermaßen bodenständig, echte Gutmenschen würden sagen intolerant. Hierbei sei nur nebenbei erwähnt, dass im Islam Sex mit Kindern ausdrücklich erlaubt ist. Über ein typisches und völlig normales Beispiel berichtete am 17.12.2007 der Spiegel:

Das „Unicef-Foto des Jahres“ zeigt eine Verlobung in Afghanistan. Der Bräutigam ist 40, seine Braut elf Jahre alt. Der internationale Wettbewerb rückt die Probleme der Welt ins Visier – und schockiert.

Zwar mag das Thema vordergründig nicht im Zusammenhang mit der Frühsexualisierung stehen, aber gehört nicht gerade der Koran in den Hochgradfreimaurerlogen zur „Glaubensbasis“? Sind nicht genau aus diesen Kreisen explizit rituelle Misshandlungen und Opferungen von Kindern bekannt? Ein weiteres gruseliges und unfassbar grausames Thema, von dem die Öffentlichkeit noch nicht einmal im Ansatz ahnt.

Auch jeder Kenner der Germanischen Heilkunde schlägt beim Gedanken an die sexuellen Zwangsmaßnahmen an unseren Kindern sofort die Hände über dem Kopf zusammen, wenn er an die Folgen der sexuellen Konflikte denkt, welche mit absoluter Sicherheit bei den allermeisten Kindern durch diese ungewollte Fummelei oder das Zeigen von pornografischem Material ausgelöst werden kann.

Was diese sogenannten Pädagogen hier unseren Kindern antun, ist diesen verantwortungslosen Perversen wahrscheinlich nicht einmal im Ansatz bewusst, denn es ist nur schwer vorstellbar, dass die Ausführenden aus rein persönlichem sexuellen Interesse ihre Tätigkeiten ausüben. Sie werden gleichwohl unwissentlich missbraucht von denjenigen, welche unserer Gesellschaft dieses zerstörerische Gedankengut aufdrücken möchten.

Dabei hat niemand das Recht, sich an Kindern zu vergehen, egal in welcher Weise. Die im Panorama-Film zitierte Bibelstelle bringt es auf den Punkt:

Und Jesus rief ein Kind herbei, stellte es mitten unter sie und sprach: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen! Wer nun sich selbst erniedrigt wie dieses Kind, der ist der Größte im Himmelreich. Und wer ein solches Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf.

Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde. Matthäus 18,2-6

Dass sich die unzähligen Schlafschafe heute in ihrer bequemen und naiven Gutgläubigkeit mehr oder weniger alles brav gefallen lassen, was sich die Obrigkeit an immer neuen Drangsalierungs- und Ausbeutungsmaßnahmen ausdenkt, ist das Eine. Sich jedoch an wehrlosen Kindern zu vergreifen, ihre Unschuld zu missbrauchen, ihr Leben bewusst zu zerstören und sie für die eigenen pervertierten und krankhaften Triebe zu benutzen, ist eine unbeschreibliche Sauerei. Für dieses widerwärtige Pack wird die Hölle sicherlich extra noch ein paar Grad mehr aufgeheizt.

Wir dürfen hier nicht nur einfach zuschauen. Wenn Sie kleine Kinder haben, geben Sie den Film persönlich an Ihren Kindergarten und Ihre Schule weiter. Falls Sie dabei an einen der Fummeltanten oder -onkel geraten, wird eine Diskussion kaum zielführend sein, aber diesen Leute wird dann immerhin bewusst, dass ihre Machenschaften genau beobachtet werden und ihre Absichten durchschaut wurden.

Weil diese politisch korrekten Streber jedoch in aller Regel Feiglinge sind, welche sich stets hinter Gesetzen und irgendwelchen pädagogischen Ausreden verstecken, kommt vielleicht doch der eine oder andere von ihnen ins Nachdenken und lässt die eigentlichen Hintermänner mit ihren schmutzigen Absichten alleine dastehen.

|

Literatur zum Thema Manipulation

Das könnte Sie auch interessieren

Schweinegrippe-Impfung: Ladenhüter soll Verkaufsschlager werden Die neuesten Beiträge von crash-news.com:BUND-Gründer steigt aus – wegen Windkraft- und SolarwahnSchweinegrippe-Impfung: Ladenhüter so...
Private Anleger in Sorge: Wohin mit all der Kohle? © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:Neue Kampagne: Pharmalobby kämpft gegen Folgen der Impfaufklärung...
Selbstbedienung, bevor die Panzer kommen © Mario Büttner / pixelio.de"Der Euro ist sicher", "Die Spareinlagen sind sicher" und wir erleben einen Aufschwung im XXL-Format. Wer das nicht g...
CHECK24 - Partnerprogramm Stromanbieter wechseln beim Testsieger
Jetzt über 12.500 Tarife vergleichen und bis zu 500 € sparen!
Zelte, Campingmöbel, Rucksäcke, Schlafsäcke
doorout.com ist Ihr kompetenter Ausrüster für Campingbedarf und Outdoor Zubehör von bekannten TOP-Marken zu günstigen Preisen.

11 Kommentare

  1. am 22. Juli 2011 um 12:12 1 Matt

    Früchte der Frankfurter Schule und Bavli.

Weitere Kommentare:
1 2 3 21541