Stehen wir vor dem Ende der Zeiten? Der Versuch eines Ereignisplans

© Kochministry-Germany

Werden in den kommenden Monaten und Jahren die Ereignisse auf dieser Welt so ablaufen, wie sie vor mehreren tausend Jahren prophezeit wurden? Sind wir leibhaftige Zeugen der letzten Tage dieser Welt?

Christian Koch von Kochministry-Germany hat am 15.02.2010 ein kostenloses E-Buch veröffentlicht, in welchem er eine knappe, aber dennoch hochspannende Zusammenfassung der kommenden Ereignisse der Endzeit aus biblischer Sicht präsentiert. Wird er mit seinem Zeitplan Recht behalten?

Häufig finden Diskussionen darüber statt, was die Bibel sei. Ist sie ein Buch, welches von Menschen geschrieben, gar erfunden wurde? Oder das diktierte bzw. inspirierte Wort Gottes? Viele bringen als Argumentation gegen den göttlichen Hintergrund das „blutrünstige“ Alte Testament. Insbesondere Esoteriker auf der Suche nach „Licht und Liebe“ können oder wollen damit wenig anfangen, was der erste Teil der Bibel anzubieten hat.

Natürlich ist das eine sehr selektive Wahrnehmung, denn das ist quasi die „Nazikeule“ der Bibelkritiker und -gegner. Doch darum geht es im Grunde gar nicht mehr. Neben den unübersehbaren Tatsachen, dass sich jegliche Prophetie der Bibel in der Vergangenheit erfüllt hat, sind nur noch solche Prophezeiungen offen, die in der Zukunft stattfinden werden. Genauer gesagt, in naher Zukunft. So nah, dass wir sie selbst erleben werden – ausgenommen vielleicht manche Motorradfahrer, Bundeswehrsoldaten, Chemopatienten und andere suizidal orientierte Menschen.

Die Kernaussage von Christian Kochs spannenden 52 Seiten „Die größte Drangsal“ möchte ich kurz zusammenfassen und Ihnen einen groben und ergänzten Überblick über den Inhalt des PDF-Buches verschaffen. Im Buch erfahren Sie alle zeitlichen Details sowie die Belege anhand der Bibel und noch viele weitere konkrete Erklärungen.

Christian Koch ist zwar kein Prophet, aber er präsentiert in knapper und anschaulicher Form, was auch in den beiden Büchern „Countdown zum Finale der Welt“ und „Könnte die Entrückung heute stattfinden?“ von den jeweiligen Autoren sehr anschaulich belegt und erklärt wird. Außerdem erweitert er die aus diesen Büchern bekannten Auslegungen um eigene, sehr interessante Überlegungen.

Bestens informiert ist Koch zudem über die wahren Hintergründe von 9/11, Klima-Lüge, Schweinegrippe und Co. – er ist „einer von uns“. Damit grenzt er sich von vielen amerikanischen Bibelauslegern ab, welche wie selbstverständlich an Klimaerwärmung und an „echten Terror“ durch Islamisten glauben und viele Dinge dadurch gar nicht richtig einordnen können.

Sein Buch beginnt damit aufzuzeigen, dass die Generation, welche die „Geburt“ von Israel erlebt, auch die Wiederkunft von Jesus Christus erleben wird. Dafür benötigen wir nun konkrete Zahlen, denn wie lange dauert eine Generation und wann war die „Geburt“ von Israel?

Israel wurde am 14. Mai 1948 als Folge eines UN-Beschlusses gegründet. Laut der Bibel ist die Zeitdauer einer Generation ungefähr 70 Jahre. 1948 plus 70 Jahre ergibt ca. das Jahr 2018. Dies soll der Zeitpunkt des Endes der bisherigen Welt und des Wiederkommens von Jesus sein, wie er es versprochen hatte. Da eine Generation laut Bibel auch bis zu 80 Jahre dauern kann, könnte sich diese Annahme entsprechend nach hinten verschieben.

Damit ist die Berechnung jedoch noch nicht am Ende. In einer Vision sah der Prophet Daniel vor über 2.600 Jahren, dass das Volk Israel über einen Zeitraum von 70 Jahrwochen geläutert würde. Eine Jahrwoche entspricht einem Zeitraum von sieben Jahren, auch hier erklärt sich die Bibel selbst.

Von diesen 70 Jahrwochen sind 69 bereits vorüber. Die 69. Jahrwoche endete am Tag des Einzugs von Jesus in Jerusalem, wenige Tage vor seiner Kreuzigung. Seitdem ruhte diese Zeitrechnung und die letzte Jahrwoche steht noch aus. Diese Zeitspanne hat sich noch nicht erfüllt und wird in der Offenbarung als schrecklichste Zeit aller Zeiten prophezeit. Daher wird sie auch in der Bibel die große Trübsal genannt.

Wann wird sie beginnen? Wann werden sich diese letzten sieben Jahre erfüllen? Auch das wurde Daniel bereits genau vorausgesagt. Zunächst musste der Tempel zerstört werden – dies geschah 70 n. Chr. durch die Römer. Außerdem wird dieser siebenjährige Zeitraum mit einem Friedenvertrag zwischen dem sogenannten Antichristen und dem Volk Israel beginnen. Dieses Ereignis fand bisher ebenfalls noch nicht statt.

Insofern ist klar, dass die 70. Jahrwoche sich noch nicht erfüllt haben kann, wenngleich Glaubensgemeinschaften wie die Siebenten-Tags-Adventisten hier die Aussagen der Bibel schlicht ignorieren. Sie behaupten, die letzte Jahrwoche hätte sich bereits mit dem Wirken von Jesus vor 2.000 Jahren erfüllt, was jedoch eindeutig der Bibel widerspricht.

Da diese verbliebenen letzten sieben Jahre noch vor der Wiederkunft von Jesus eingeordnet werden müssen, kommen wir nun auf die einfache Rechnung 2018 minus sieben, also grob ins Jahr 2011. Wie Sie sehen, ist es nicht mehr lange bis zu diesem Datum. Koch spricht daher von „sehr sehr bald“ in Bezug auf die Wiederkunft von Jesus.

Er interpretiert diese 70 Jahrwochen zusätzlich auch als konkrete 70 Jahre, gerechnet ab 1948, und erklärt sehr schön, wie er diesen Zusammenhang belegt.

Was wird nun konkret geschehen? Er beschreibt die kommende Zeit sehr anschaulich mit mehreren Grafiken. Zum einen wird noch vor Beginn dieser großen Trübsal, um das Jahr 2011, die sogenannte Entrückung der Gläubigen stattfinden. Diejenigen, welche Jesus nachfolgen, wird er „in einem Nu“ weg von der Erde holen. Wie das genau ablaufen wird, weiß niemand. Aber es dürfte höchst mysteriös erscheinen für diejenigen, die hier bleiben werden.

Zum anderen wird vermutlich kurz nach diesem Ereignis das oben beschriebene Friedensbündnis die Weltöffentlichkeit beeindrucken – möglicherweise nach einem großen Nah-Ost-Krieg. Danach ergibt ein Friedensvertrag auch erst Sinn.

Dieser unmittelbar darauf beginnende Zeitabschnitt der letzten Jahrwoche, also der sieben Jahre große Trübsal, wird ihrem Namen alle Ehre machen. Zunächst wird eine große Täuschung beginnen und der Antichrist in eine weltbeherrschende Position gelangen. Etwa ab der Mitte dieser sieben Jahre werden drastische Ereignisse die Erde erschüttern. Sowohl Naturkatastrophen ungeahnten Ausmaßes, als auch Tyrannei durch den Antichristen, werden die Welbevölkerung um etliche Milliarden erleichtern.

In dieser Zeit wird auch das sogenannte „Malzeichen“ relevant werden, ohne das weder gekauft noch verkauft werden kann. Wer dieses Malzeichen annehmen wird, der wird damit jegliche Chance auf ein Leben bei Jesus verspielen und beim Gericht durch den Schöpfer in die Verdammnis wandern. Anmerkung für die Kritiker: Diese Menschen haben sich freiwillig gegen Gottes Angebot entschieden.

Natürlich sind die konkreten Zeitangaben nur eine grobe Richtschnur, denn die Dauer einer Generation kann 70 oder auch bis zu 80 Jahre betragen. Daher können sich alle Termine um bis zu 10 Jahre nach hinten verschieben. Der Schöpfer wird sich nicht an menschliche Pläne halten, selbst wenn sich diese Menschen „Illuminaten“ nennen. Allerdings sind die Zeichen der Zeit so deutlich wie nie zuvor.

Selbst der Antichrist ist möglicherweise bereits enttarnt, wenngleich er sich noch nicht als solcher der Öffentlichkeit zu erkennen gegeben hat. Außerdem wird er zunächst als Friedensbringer auftreten und die gesamte Welt wahnsinnig täuschen. Ob Raj Patel tatsächlich diese Rolle besetzen wird, zeigt sich wahrscheinlich schon in Bälde.

Er wird auch nicht allein auftreten, sondern hat eine ganze Gefolgschaft von 40 sogenannten „Meistern“. Diese hat der große Fürsprecher des Maitreya, Benjamin Creme, ebenfalls schon lange angekündigt. Was meinen Sie, ist es Zufall, dass gerade jetzt Anfang Februar 2010 ein großes spiritistisches Projekt begann, welches die Weltreligionen quasi unter einen Hut zu bringen versucht? Mit zufällig genau 40 religiösen Führern?

Die nahe Zukunft wird zeigen, ob die realen Ereignisse mit dem von Christian Koch geschilderten Szenario bzw. der Bibel übereinstimmen. Warten wir ab, was geschehen wird. Christian Koch behauptet nicht, in allen Punkten Recht zu haben oder den exakten Zeitplan zu kennen. Die Bibel behielt jedoch immer bis ins kleinste Detail Recht. Wird sich nun auch der verbliebende Rest an offenen Prophezeiungen erfüllen?

|

Literatur zum Thema Glaube

Das könnte Sie auch interessieren

Das Ende des Dollars: Bald? © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:Angela Merkel: Das Christentum ist die verfolgteste Religion der Welt ...
Wohin mit all den vielen neuen Karren? 2010 – Todesjahr der Autoindustrie? © Robelio / PIXELIOSaab stirbt, schlimme Aussichten beim Export, Schrumpfkur und Vorzeichen eines grausamen Jahres lauten die aktuellen Schlagzei...
Später, kalter Frühling: „Klimawandel“ in Deutschland bedeutet Abkühlung © Josef KowatschDie angebliche Klimaerwärmung dauerte nur kurz. Sie begann nach 1975 und endete global im Jahre 1998, in Deutschland im Jahre 200...
CHECK24 - Partnerprogramm Stromanbieter wechseln beim Testsieger
Jetzt über 12.500 Tarife vergleichen und bis zu 500 € sparen!
Zelte, Campingmöbel, Rucksäcke, Schlafsäcke
doorout.com ist Ihr kompetenter Ausrüster für Campingbedarf und Outdoor Zubehör von bekannten TOP-Marken zu günstigen Preisen.

Artikel anderer Websites

142 Kommentare

  1. am 21. April 2010 um 11:43 1 Harold Graf

    Teil 3

    Seit der Zerstörung des zweiten Tempels und der Zerstreuung des jüdischen Volkes in alle Welt, 70 n. Chr., gehen Weisung und des Herrn Wort nicht mehr von Jerusalem aus.
    Der göttliche Segen hat sich von dieser Stadt zurückgezogen und seit jenen Tagen ist Jerusalem von schweren Auseinandersetzungen und Machtkämpfen geprägt.
    Nach der Schrift wird dort auch kein Tempel mehr nach dem Vorbild Salomons oder des Cyrus gebaut werden,
    Matth. 23, 37-38 und 4. Esra 2, 1-7.

    weiter hier:

    Welche Bedeutung hat der heutige Staat Israel in der Prophetie?

    Siehe hier:

    http://haroldgraf.blog.de/2010...e-8417606/

  2. am 26. Juli 2010 um 13:27 2 Frank

    Beim 6.000-Punkte-Film hätte ich noch vielleicht eine Ergänzung im Drehbuch gemacht.

    Also wenn man 6.000 Punkte braucht, um sich in diesem Rechtfertigungszimmer für den Himmel zu qualifizieren und für das liebevolle Bemühen, zusammen mit der Frau ein glückliches Leben führen zu können 1 Punkt bekommt, dann ist das ganz schön fies und unrealistisch.

    Da muss doch Gott neben Jesus noch ne Möglichkeit erschaffen haben – und beim Lesen vieler dieser Kommentare fiel es mir plötzlich auf!

    Für das Missionieren gibt es bestimmt 2.000 Punkte für „neutral-ungläubige“ und 3.000 Punkte für „andersgläubige“ (esos, selbst-Denker, Reisende…) ;-)

    Wozu gibt es Prophezeiungen?

    Damit sie NICHT eintreten! Damit man sie verhindert!? ….oder wie?

    Und wer verhindert das Eintreten? Auf jeden Fall nicht die, die dran glauben… (und das Eintreten als Bestätigung brauchen)

    Und die anderen scheinen (zumindest auf dieser Seite) in der Minderheit zu sein…

    Naja, schönen Tag…

  3. am 3. November 2014 um 16:11 3 Sven

    Passt doch nicht so ganz, das mit den Daten, – was?

    Wann verstehen diese „Datums-Schreiber“ endlich, das niemand außer Gott (noch nicht einmal Jesus) das Datum kennt.
    Da nützt diese ganze Rechnerei doch gar nichts. Wenn Gott beschließt, das es los geht, dann beschließt er es und da wird das Datum völlig egal sein. Das kann morgen oder 5 Stunden sein oder in 50 Jahren.
    Wenn er beschließt, uns noch 2000 Jahre zu geben, dann sind es eben noch 2000 Jahre die wir warten mÜssen.

    Wir sollen und dürfen kein Datum festlegen, weil wir dadurch viele Menschen verunsichern und viele Menschen nur noch aus Angst glauben wollen und nicht mehr aus Liebe, wie es sein sollte.

    Jedes Datum, was der Mensch errechnet hat, war falsch und jedes was noch errechnet wird, wird ebenso falsch sein.

    Wir kennen die Zeichen der Zeit und wissen, das die Uhr auf 5 vor 12 steht!

    Mehr nicht…

    Alles andere ist so als ob man 6 Zahlen auf einen Lotto Schein ankreuzt….

Weitere Kommentare:
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 8449