Energieverbrauch sinkt – CO2 steigt weiter – Das Ende der Sekte?

© angelsami / PIXELIO

Vom weltweiten Winterwetter der vergangenen Wochen lassen sich echte Verfechter des Klimawandels selbstverständlich nicht beeindrucken. Glaube zählt mehr als Fakten.

Ganz im Gegenteil, der überdurchschnittlich kalte und harte Winter wird mit der Erderwärmung erklärt, welche nach Meinung der CO2-Sekte allein durch den Menschen und sein massenhaftes Verbrennen von “fossilen” Energieträgern herrührt.

Dank schwerer Krise sank in den letzten Monaten auch der Energieverbrauch – wird es deswegen jetzt kälter?

Der Bundesverband deutscher Banken e.V. aus Berlin betreibt die Website www.schulbank.de. Adressaten sind Schulen und Schüler – man will offenbar Einfluss auf die Bildung nehmen. Natürlich wird mit keinem Wort erwähnt, welche Lüge hinter dem Geldsystem steckt, seichtes Allgemeingeplänkel wird stattdessen verbreitet. Nun, was haben wir anderes erwartet. Man will sich schließlich nicht selbst in ungünstiges Licht stellen.

“Schulbank” hat in ihrem Januar 2010-Newsletter folgendes veröffentlicht:

Infolge der Wirtschaftskrise ist der Energieverbrauch in Deutschland 2009 stark gesunken. [...] Damit fiel er auf das niedrigste Niveau seit 1972.

Wie diese Entwicklung beim Stromverbrauch grafisch aussieht, hat Journalist Udo Leuschner auf seiner Website dargestellt. Innerhalb des Jahres 2009 ist der Stromverbrauch auf den Stand des Jahres 2000 gesunken. Die Grafik bezieht sich zwar nur auf die BRD, doch weltweit betrachtet dürfte diese Darstellung noch als optimistisch angesehen werden, da wir bislang vergleichsweise harmlos von der Wirtschaftskrise getroffen wurden.

Jetzt ist uns aber klar geworden, warum es so schlagartig kälter wurde und wir mit dieser Unmenge an weißem Zeug – früher nannte man das Schnee – zu kämpfen haben. Wenn soviel weniger der angeblich “fossilen” Energieträger verbrannt wurden, dann fehlt entsprechend diese Menge des “gefährlichen und giftigen Klimagases CO2″. Im Schulbank-Newsletter wurden folgende Zahlen genannt:

Der Verbrauch an Mineralöl ist auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gefallen, bleibt aber mit 34,6 Prozent am Gesamtverbrauch der wichtigste Energieträger, derweil der Erdgasanteil auf 21,7 Prozent gestiegen ist.

Na wenn das mal nicht der schlagende Beweis dafür ist, dass die CO2-Sekte tatsächlich Recht hat. Natürlich ist es für diese Überlegung völlig unerheblich, dass der anthropogene, also der menschenverursachte Anteil am CO2 bei nur ca. 1,2% liegt und dass damit lediglich jedes 217.391ste Luftmolekül ein CO2-Molekül aus menschlichen Quellen wie Heizung, Mobilität und Energie stammt.

Es ist sowas von offensichtlich und logisch, dass unser reduzierter Energieverbrauch dieses kalte Wetter verursacht haben muss. Daher ist es eigentlich obsolet, uns die CO2-Messungen des Jahres 2009 zu betrachten. Wir tun das trotzdem, einfach nur mal so.

Die Daten stammen vom Mauna Loa-Observatorium auf dem Vulkan Mauna Loa auf Hawaii, wo seit 1957 der CO2-Gehalt gemessen wird. Diese Zahlen stellen den CO2-Maßstab für die ganzen IPCC-Behauptungen dar. Es sollte uns überhaupt nicht nachdenklich stimmen, dass der Mauna Loa einer der größten aktiven Vulkane der Erde ist, der vielleicht hin und wieder so ein bisschen CO2 abgibt, was auf die Messungen aber ganz bestimmt keinen Einfluss hat.

In der Grafik von Januar 2010 – eine ständig aktualisierte Darstellung gibt es beim Earth System Research Laboratory – ist zu erkennen, dass tatsächlich ab Mitte 2009 der CO2-Gehalt der Luft stark zurückging. Allerdings war dies in allen Jahren zuvor auch immer genauso und zwar schon seit Beginn der Messaufzeichnungen im Jahre 1957.

Besonders interessant ist, dass der jährliche CO2-Tiefpunkt etwa im Oktober liegt und gegen Juni immer der höchste Messwert erfasst wird. Das passt exakt mit der Heizperiode zusammen, die nämlich im Juni den Höhepunkt hat – in Australien zumindest, sind wir mal nicht so kleinlich.

Allseits bekannt ist das Totschlagargument der Klima-Lügner: “Wetter ist nicht dasselbe wie Klima”. Laut diesen Sekten-Anhängern ist das Wetter eine Folge des Klimas. Zumindest schieben es Klimawandelbefürworter immer auf den Klimawandel, wenn beispielsweise der Schnee ausbleibt. Wenn dieser trotz aller Absagen dennoch in voller Pracht erscheint, ist es auf einmal nur noch das Wetter und dieses dann plötzlich nicht mehr Folge des Klimas. So?

Diese verlogene und dümmliche CO2-Sekte ist inzwischen dermaßen unerträglich geworden, dass man vor lauter Kopfschütteln Gefahr läuft, als Parkinson-Patient fehldiagnostiziert zu werden. Wieviele Skandale, aufgedeckte “Fehler” bzw. absichtlicher Betrug braucht es noch, bis diese Lüge endlich in sich zusammenfällt?

Sind wir ehrlich: Diese Lüge wird nicht zusammenfallen, sie wird mit mehr und mehr Nachdruck und schlussendlich mit Gewalt und perversen Gesetzen durchgesetzt werden, weltweit. Es wird eine Öko-Diktatur geben, weltweit. Ziele sind Ausbeutung und völlige Unterdrückung mittels Schuldgefühlen, ähnlich einer Religion. Vielleicht sogar als wirkliche Religion.

Wenn man sich anschaut, welche Themen gerade beginnen, im großen Stil Bekanntheit zu erlangen, dann wird klar, wohin der Hase läuft. “Teilt untereinander und rettet die Welt” ist das Motto des angekündigten “Weltlehrers”. Selbst der Papst spricht laut und klar genau diese Themen an. Am 02.01.2010 stand in katholisch.de:

Benedikt XVI. fordert die ökologische Wende

[...]

“Willst du den Frieden fördern, so bewahre die Schöpfung”.

[...]

Erst wenn die Menschheit ein moralisches Fundament für Wirtschaft, Ökologie und Gesellschaft wiederfinde, könne das Geflecht globaler Krisen zur “historischen Chance” für eine neue globale Entwicklung werden. Denn für ihn darf nicht die Angst vor der Katastrophe handlungsleitend sein, sondern die “Suche nach einer echten Solidarität in weltweitem Umfang”.

Warum hat der Papst genau dasselbe Thema in fast identischem Wortlaut auf seiner Agenda wie der angekündigte “Weltlehrer“?

Die Klimarettung ist inzwischen zum wichtigsten Instrument des Umweltschutzes geworden. “Grün” und “Bio” verblassen gegenüber der Macht der Klima-Sekte. Offenbar geht es nicht mehr allein um Geld – hier gibt es einfach viele Trittbrettfahrer in Wirtschaft und Politik – sondern tatsächlich um eine Welt-Diktatur unter diesem Deckmantel.

Unsere Schlussfolgerung: Können wir jetzt einpacken und müssen die Klima-Lüge auch nicht mehr weiter enttarnen? Nein, das wäre verkehrt. Auch wenn man gegen die Umsetzung dieses offensichtlich von langer Hand geplanten Betruges als Endziel nicht mehr viel tun kann, so können wir dennoch die einzelnen Menschen davor warnen.

Traurig ist natürlich schon, dass trotz solcher extrem ungewohnten, fast meterhohen Schneemassen – Obama nannte es Snowmageddon – und der langen massiven Kälte in diesen Tagen den meisten Menschen nur wenig Zweifel an der “Klimaerwärmung” aufkommen. Die Medien müssen gar nicht viel tun. Inzwischen ist das Thema ein Selbstläufer. Wer nicht an die Klima-Lüge glaubt, ist ein Außenseiter und Spinner.

Lassen Sie uns also weiterhin ein “Spinner” sein. Lieber eine angeblich verrückte Ansicht, als diese Lüge mitzuspielen. Alles andere wäre Verrat an unserem Verstand und unserer Vernunft und natürlich auch an unseren Mitmenschen und Kindern.

|

Literatur zum Thema Klima

18 Kommentare

  1. am 16. Februar 2010 um 22:51 16 Oliver

    wegen “…dass …den meisten Menschen nur wenig Zweifel an der “Klimaerwärmung” aufkommen.”

    … es ist viel leichter einfach weiter zu lügen, als sich korrigierend zu entschuldigen und die Wahrheit zu sagen.
    Die Mehrheit ist sowieso Trittbrettfahrer, duckt sich und hofft nie zu einem Thema gefragt zu werden, und wenn, dann ist sie schon/noch so schlau die “politisch korrekte” Antwort aus dem Hut zu zaubern….

  2. am 17. Februar 2010 um 10:05 17 Ali

    Ratet mal was an so einen schönen Sonnigen Tag wieder oben im Raum Frankfurt am Main rum fliegt???

    Geeenau, es sind die Chemtrails- Flugzeuge (dieses weiße Dunst kann ich garnicht mehr sehen!!!)

    *Sonnekommherraussodasmandichinvolerprachtsehenkann*

    Gruß, Ali

  3. am 17. Februar 2010 um 14:03 18 uteeee

    @ Ali
    bin gespannt ob DIE in Berlin auch bald wieder herumfliegen…,
    werde dann berichten.

Weitere Kommentare:
1 2 3 4 8260