Klärung der K-Frage – Das Ende des Friedens?

img_9100_panzer

© creative.photo / PIXELIO

Dieses Mal geht es bei der K-Frage nicht um den “Kanzlerkandidaten”, sondern um etwas anderes: Um Krieg.

Die aktuellen internationalen Geschehnisse bergen immer größeren Sprengstoff und wer die Geschichte studiert hat, weiß, dass mit kleinen Konflikten schon größte Katastrophen begannen. Müssen wir uns nun ernsthafte Sorgen um den Frieden der Welt machen?

Gibt es überhaupt einen Frieden auf der Welt? Wir hier leben zwar in friedlichen Umständen, obwohl unser Land nie einen Friedensvertrag unterzeichnet hat. Viele Menschen und Staaten jedoch sind in kriegsähnliche Konflikte verwickelt, und zwar jetzt und heute auf dieser scheinbar so friedlichen Welt.

Steht uns wirklich ein Krieg bevor? Ein Weltkrieg? Oder ein Bürgerkrieg? Oder beides? Es ist zwar nur Spekulation – darauf möchte ich gleich zu Beginn hinweisen – doch die Zeichen sind unverkennbar.

Sozialhistoriker und Philosoph Eric Hobsbawm hat am 13.05.2009 im Stern-Interview folgendes gesagt:

Alles ist möglich. Inflation, Deflation, Hyperinflation. [...]

Meine geschichtliche Erfahrung sagt mir, dass wir uns – ich kann das nicht ausschließen – auf eine Tragödie zubewegen. Es wird Blut fließen, mehr als das, viel Blut, das Leid der Menschen wird zunehmen, auch die Zahl der Flüchtlinge. Und noch etwas möchte ich nicht ausschließen: einen Krieg, der dann zum Weltkrieg werden würde – zwischen den USA und China.

Lesen sie sich den gesamten Artikel im Stern durch. Hobsbawm dürfte einer der letzten verbliebenen Menschen sein, die zum einen noch den zweiten Weltkrieg selbst miterlebt und zum anderen einen guten Überblick über die Geschehnisse in der gesamten Welt im letzten Jahrhundert haben.

Bomben- und Kriegsstimmung erzeugen auch solche Aktionen wie in Nordkorea, wovon der Spiegel am 25.05.2009 berichtete:

Nach der ersten Explosion im Oktober 2006 zündete das nordkoreanische Militär am Montagmorgen Ortszeit in einem tiefen Stollen in der Nähe der Stadt Kilju eine weitere Bombe, “stärker in der Explosivkraft und Kontrolltechnologie”, wie die offizielle Nachrichtenagentur KCNA jubelte.

Wenn Sie die beiden Artikel mit dem Hintergedanken lesen, dass Ihnen damit etwas gesagt werden soll, dann sehen Sie zwischen den Zeilen, was gemeint ist. Subtil wird den Menschen damit gezeigt, es besteht zwar nicht direkt Kriegsgefahr, aber durch solche “Schurken” steigt sie natürlich enorm. Also wenn dann doch etwas passiert – die Schuldigen sind damit bereits im Vorraus bekannt.

Es gibt bereits erste öffentliche “Maßnahmen” in Bezug auf einen “Atomkrieg”, wie die Welt am 28.05.2009 berichtet:

Nach dem nordkoreanischen Atomtest hat Russland erste Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. Dazu gehören präventive Schritte “für den Fall einer unkontrollierbaren Entwicklung”. Ziel ist es, auf den Ausbruch eines Atomkriegs auf der koreanischen Halbinsel vorbereitet zu sein. Gleichzeitig zeigt Russland Verständnis für Diktator Kim Jong-il.Russland bereitet sich sicherheitshalber schon mal auf einen eventuellen militärischen Konflikt auf der koreanischen Halbinsel vor.

Werfen Sie auch einen Blick in den mittleren Osten. Zwischen Iran und Israel brodelt es immer lauter. Dass die USA mit einem riesigen Flottenverband schon seit Monaten vor Ort “parkt”, ist wahrscheinlich großteils längst wieder in Vergessenheit geraten.

Das Internet ist voll mit Meldungen über Kampfschiffe im Persischen Golf, die meisten stammen von Ende 2007 und Anfang 2008. Im Tagesspiegel vom 10.07.2007 war die Rede von drei Flugzeugträgern:

Zur Sicherung der regionalen Stabilität und zur Unterstützung der Bodentruppen im Irak und in Afghanistan haben die USA einen dritten Flugzeugträger in die Golfregion verlegt. Die Präsenz der “USS Enterprise” soll auch amerikanische Stärke gegen Iran demonstrieren.

Woanders wird gar von sechs geschrieben. Sind die inzwischen alle wieder nach Hause getuckert oder fischen die dort immer noch im Trüben?

Kommt es tatsächlich zum ersten Schuss aus Richtung Iran oder aus Israel, ist spätestens beim zweiten Schuss vollkommen irrelevant, wer angefangen hat. Ruckzuck werden die USA den Israelis und Russland dem Iran “beistehen”. Die BRD hatte Israel ja ebenfalls schon mehrfach “uneingeschränkte Solidaritöt” – das ist kein Tippfehler – versprochen. Wir sind dann ebenfalls mit von der Partie.

Es geht hier nur darum, dass überhaupt angefangen wird – wer beginnt ist egal. Nach dem Verursacher wird in dieser Geschichtsepoche – kommt es tatsächlich zum Ausbruch eines Krieges – niemand mehr fragen.

Dass dieser Krieg möglicherweise sogar schon kurz bevor steht, kann mit Hinweis auf die Aussagen von Joe Biden und Colin Powell durchaus in Betracht gezogen werden – Übersetzung von Euro-med.dk:

“Es werden keine sechs Monate vergehen, bevor die Welt  Barack Obama prüfen wird, wie sie es mit John Kennedy getan haben. Ich kann Ihnen mindestens vier oder fünf Szenarien geben, woher es möglicherweise ausgehen wird”, sagte Biden den Emerald City Fans, und er erwähnte den Nahen Osten und Russland als Optionen.

“Nicht nur wird die nächste Verwaltung sich gezwungen sehen, sich mit außenpolitischen Fragen, sondern auch mit der aktuellen wirtschaftlichen Krise zu befassen.”

“Beachten Sie dies, wir werden eine internationale Krise haben, eine menschenverursachte Krise, um  das Temperament dieses Kerls zu testen. Umgürtet eure Lenden”, sagte Biden den Zuhörern. “Dies ist kein  Rosen-Bett. Dem nächsten Präsidenten wird die bedeutungsvollste Aufgabe überlassen. Dies ist ein systemisches Problem, das wir mit dieser Wirtschaft haben.”

“In einem Jahr ab jetzt werdet Ihr sagen: ‘Oh mein Gott, warum sind sie in den Umfragen dort? Warum ist der Schulterschluss so gering? Warum ist das so schwer? Wir müssen einige unglaublich schwierige Entscheidungen in den ersten beiden Jahren treffen. Ich garantiere euch, es wird geschehen!’”

In einem Jahr, aha – gerechnet ab Oktober 2008. Die Voraussage von Colin Powell, dass im Januar 2009 die nächste Krise beginnt, kann man rückblickend jedoch nicht bestätigen. Zumindest nicht in dem Maße, dass es sehr auffällig gewesen wäre. Doch warum sollten Biden und Powell solche Aussagen überhaupt treffen, wenn sie nicht mehr darüber wüssten oder gar mitspielten?

Andere schreiben von einem europäischen Bürgerkrieg. Auch das ist kein besonders großer Spaß, der da auf uns wartet. Ein Bürgerkrieg ist sogar recht wahrscheinlich, betrachtet man sich die wirtschaftlich im Sturzflug befindliche Lage der meisten europäischen Länder. Dass ein massiver Zusammenbruch ohne Aufruhr vonstatten geht, davon sollten wir nicht ausgehen.

Ob die Unruhen möglicherweise mit einer simulierten Pandemie verhindert werden sollen, wurde ja schon vielfach diskutiert. Die Finanz- und Wirtschaftskrise ist im Moment Dreh- und Angelpunkt aller Aktionen und Pläne der Mächtigen und wird wahrscheinlich auch der Grund für jeglichen militärischen Konflikt werden.

Welche Frage bekamen doch gleich die Bilderberger vorgelegt?

Entweder eine sich verlängernde und qualvolle Depression, welche die Welt in Jahrzehnte der Stagnation, des Niedergangs und der Armut verdammt oder eine intensive aber kürzere Depression, welche den Weg für eine neue nachhaltige Weltwirtschaftsordnung mit weniger Souveränität aber höherer Effizienz bereitet.

Es wurden schon Spekulationen dazu geäußert, dass die zweite Alternative ein Krieg sein könnte. Kurz und schmerzhaft? Wo leben wir denn, dass sich diese Gestalten erlauben, so eine dreiste Frage zu stellen. Als ob sie bestimmen könnten, was in der Welt geschieht. Und sie bestimmen es eben doch.

Kommt nun das Unvermeidbare, kommt eine blutige Etappe, mit “viel Blut”, wie es Eric Hobsbawm voraussagt?

Was kommt danach? Wie lange würde es dauern, welche Zerstörungen würden das Ergebnis sein? Sie schütteln den Kopf, was ich verstehen kann. Es ist pure Spekulation. Dennoch, wer die Zeichen nicht sieht, hat den Kopf in den Sand gesteckt.

Wo wir schon beim Spekulieren sind: Germanys next Topmodell 2009 ist schwarz. Die 19jährige Sara Nuru aus München wurde am 21.05.2009 gekürt. Hat hier tatsächlich die Beste gewonnen? Oder wurde hier schon mal der weibliche Teil der BRD-Bevölkerung auf einen schwarzen Bundeskanzler respektive Weltherrscher eingestimmt?

Der bereits jetzt als “Messias” betitelte US-Präsident wird in einer Art und Weise vergöttert, dass man sich gut vorstellen kann, wie die verzweifelten Menschen nach jemandem rufen werden, die sie aus dem Unheil erretten soll, wenn die Welt durch Krieg und Leid am Boden liegt. Dann könnte Obamas großer Tag kommen – er ist und bleibt dabei aber natürlich immer nur Marionette.

Unzweifelhaft ist, es kommen dramatische Zeiten und unglaubliche Dinge auf uns zu. Nur wenig ist gesichert und bestätigt durch öffentliche Aussagen aus dem Bereich Politik und Medien. Doch wer alle Sinne beisammen hat – die sogenannten “Verschwörungstheoretiker” nutzen diese im Vergleich zum restlichen Schafsvolk wenigstens – der wird um die eine oder andere Zukunftsspekulation dieser Art nicht umhin kommen.

Seien Sie wachsam, behalten Sie im Auge, was im Iran und in Israel geschieht. Schauen Sie auch nach Afghanistan, Pakistan und China, überall schwelen Brände, die über Nacht explodieren könnten.

Was nützt es uns, wenn wir wüssten, dass diese Spekulationen zur grausamen Realtität werden können? Was nützt es, von einem bevorstehenden Krieg zu wissen, wo wir doch selbst nichts dagegen tun können? Wir können schon – und wenn es nur ein Apfelbaum ist, den wir pflanzen oder indem wir “unsere letzten Dinge regeln”.

Dieser Artikel strahlt sicherlich keine Begeisterung aus, das war auch nicht beabsichtigt. Es geht um Überlegungen rein unkonventioneller Art, denn was ist, wenn es doch so kommt?

|

Literatur zum Thema Politik

31 Kommentare

  1. am 17. Juni 2009 um 19:34 31 schell

    Jeder schreibt so klug von Eliten,Weltherrschaft usw… nennt sie bei Namen ihren Aufenthaltsort und mehr…das sind die Selben die uns in den wirtschaftlichen Kollaps hinein gezogen haben aber mit Abicht…Die die mit Kriegen und Mundtot mache ihren Profit steigern wollen…und herschen wollen über den Rest……

    Wir Menchen sind in der Lage diese Prasiten unschädlich zu machen wen wir uns einig sind, das es für eine Gute Sache immer lohnt….

Weitere Kommentare:
1 2 3 4 5 6 7 4233