Was heißt WDR – Wir diffamieren regelmäßig?

Am 26.11.2008 lud Gerhard Delling in seine Sendung Mitten im Klimawandel – Risiken, Folgen, Chancen ein. Zunächst war Dipl. Biol. Ernst-Georg Beck als Diskussionsteilnehmer eingeplant, doch höchstwahrscheinlich aufgrund seiner kritischen Einstellung gegenüber der Klimaerwärmung durch CO2 wurde er wieder ausgeladen.

Stattdessen wurde Dipl. Met. Dr. Wolfgang Thüne, ebenfalls aus der Riege der Klima-Wahrheitsverfechter, ins Studio geholt. Wie die beiden Fachmänner die Situation aus Ihrer Sicht wahrnahmen, beschreiben sie in einer E-Mail.

Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Das Video muss man eigentlich nicht mehr kommentieren. Es wird fast wörtlich gesagt:

Wir wollen jetzt gar nicht so tief gehen, was interessiert uns die Physik. Die Wahrscheinlichkeit, dass das, was alle sagen, stimmt, ist sehr hoch. Wir wollen doch hier die Leute nicht mit Ihren ganzen unsinnigen Thesen…

Ernst Beck erklärte nun, was sich hinter den Kulissen vor der Sendung abgespielt hat:

Liebe Klimarealisten,

die Sendung „Dellings Woche“ war ein Skandal in verschiedener Hinsicht. Der WDR hat vorsätzlich eine kritische Persönlichkeit, Herrn Thüne, sog. Klimaexperten zum Fraß vorgeworfen.

Man hat übrigens in der Namenseinblendung den Dr. Titel des Kollegen Thüne weggelassen. Er durfte nicht ausreden, die sog. Experten verhöhnten ihn und produzierten eine Lüge nach der anderen, der eingespielte Klimaexperte in Spitzbergen konnte keine Klimaerwärmung feststellen und der Untergang der Malediven wurde mit den Computerspielen des Al Gore simuliert. Dümmliche Freiburger Solarhausbesitzer waren stolz, wenig CO2 produziert zu haben, konnten aber von keiner Ersparnis berichten. Man hätte fragen sollen, warum sie kein schlechtes Gewissen haben, wenn der Steuerzahler ihre überteuerte, ineffiziente Technik finanziert. Delling war inkompetent und völlig überfordert.

Die Sendung hat aber eine Vorgeschichte. Am Mittwoch letzter Woche rief der WDR bei mir an, um mich als Klimaskeptiker für diese Sendung zu gewinnen. Bei einem Vorgespräch ließ mich die Redakteurin über den Verlauf im Detail im Unklaren, es sollte aber eine Diskussion werden, so wie sie jetzt auch stattgefunden hat und ich wußte, daß Bärbel Höhn teilnehmen würde. Man befragte mich nach meiner Meinung zu dem Klimawandel, die ich im Vorgespräch knallhart zum Ausdruck brachte.

Am Tag darauf rief mich die Redakteurin an, um mir mitzuteilen, man hätte das Konzept der Sendung geändert und man schicke mir ein WDR Team zum Interview, um dann in der Sendung 3 Spots von meinen Aussagen zu bringen. Ich willigte ein und beantwortete die Fragen der Interviewpartnerin hart und deutlich mit Erklärung. Gefragt wurde ich u.a.: Steigen die Meeresspiegel? Sind Sie ein Revoluzzer? Ist das falsch was die alle sagen usw. usw. Ich sollte Sprüche produzieren.

Ich schrieb der Redakteurin tags darauf, daß ich nicht mit dem Interview einverstanden bin, wenn ich nicht weiß, was in der Sendung passiert.

Das war dann offensichtlich dem WDR-Redaktionsteam zu viel, denn das hätte ihr Propaganda-Konzept gekippt. Leider hat man auch Herrn Thüne fast keine Gelegenheit gegeben, die richtigen Antworten zu geben. Bis Dienstag ließ man mich im Unklaren, um mich dann wie gesehen auszuladen. Das ist auch ein Skandal.

Solche Sendungen haben, glaube ich, mehrere Aspekte:

  1. Es ist wichtig, wenn einer von uns hingeht und dem Zuschauer eine Gegenreaktion zum Klimaschwindel zeigt.
  2. Man muß sich im Klaren sein, daß wir gegen die Übermacht der Lügner keine Chance haben und in der Luft zerrissen werden.
  3. Das Volk ist jedoch nicht so dumm, wie die Politiker glauben.
  4. Geduld ist angebracht denn die Natur hat schon reagiert: Global Cooling.

Viele Grüße
Ernst Beck
Sprecher Heiligenrother Klimamanifest
http://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de

Herr Thüne ergänzte die Nachricht von Herrn Beck folgendermaßen:

Liebe Freunde eines guten Umgangsklimas!!!!

Es ist in der Tat so, ich sollte in der Höhle des Löwen „geröstet“ (im brasilianischen „queiomado“) werden. Habe mich gewehrt, soweit mir Gelegenheit gegeben wurde.

Aber ich muss auch eine Ehrenrettung für die Redaktion des WDR incl. Delling aussprechen. Ihrer Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass mir das Schicksal von Freund Beck erspart blieb. Der Ex-Präsident der MPG Hubert Markl hatte ja im Jahr 2000 bei der EXPO öffentlich zugegeben, dass „lug und Trug integrale Bestandteile des Forschens“ sind.

Nun habe ich die Zentrale, die Elite-Betrugszentrale, das PIK in Potsdam kennnengelernt. Der Physiker Rahmsdorff weigerte sich nicht nur, mit mir die Klinge zu kreuzen, er setzte den WDR massiv unter Druck und, als dies nicht gelang, beeinflusste er die Damen Höhn und Kempfert. Es war Rahmsdorff, der Bärbel Höhn „briefte“, ich sei aus der DMG ausgeschlossen worden, man habe mich widerlegt etc.

Dieser persönliche Schlag unter die Gürtellinie war ein R-Tiefschlag! Dieses DMG-Papier, von Fischer aus Karlsruhe verfasst, wurde mir schadenfroh im Ministerium präsentiert, um ein Druckmittel zu haben gegen mich. Doch ich habe es genüsslich zerlegt und widerlegt, so dass diese politische Attacke gegen mich ins Leere ging.

Ich stelle hier in aller Öffenbtlichkeit fest: Ich bin immer noch Mitglied der DMG und zahle meinen Beitrag, wenn auch widerwillig!!!!

Fazit: Ruhe bewahren und nicht den Mut verlieren. Am Ende siegt doch die Wahrheit! Nur über das PIK sollten wir ernsthaft „Sorgen“ machen und diese möglichst vielen Politikern mitteilen!

Freue mich diebisch, dass es St. Rahmsdorff nicht gelungen ist, den WDR zum gefolgsamen nützlichen Idioten, der nach der PIK-Pfeife tanzt, herabzustufen.

Glüch auf! W Thüne

Es ist beruhigend zu wissen, dass es diese prominente und fachlich fundierte Unterstützung gegen die Klimalügner gibt. Leicht haben sie es allerdings nicht. Doch die Menschen, die selbst nachdenken, werden immer zahlreicher.

Die Wahrheiten lassen sich eben auf Dauer nur durch immer größere Lügen verstecken. Doch eines Tages sind die Lügen zu groß geworden und fallen dann wie ein überdimensionales Kartenhaus in sich zusammen. Warten wirs – aktiv unterstützt – einfach ab.

|

Literatur zum Thema Klima

Das könnte Sie auch interessieren

Sonnenschein und Subventionen – Solar-Pleitechef gönnt sich ein Schloss © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:Neues Gutachten beweist: “Demokratieabgabe” ist eine unzulässige Steuer ...
Giftgaseinsatz in Syrien? Lügen-Propaganda als Eskalationshilfe © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:Studie: Energetische Sanierung von Wohngebäuden grundsätzlich unrentabel...
Babys aus dem Katalog: Großbritannien erlaubt Gen-Panscherei mit drei “Eltern”... © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:Europa vor dem Krieg: Eskaliert der Ukraine-Konflikt zum großen Flächenb...
CHECK24 - Partnerprogramm Stromanbieter wechseln beim Testsieger
Jetzt über 12.500 Tarife vergleichen und bis zu 500 € sparen!
Militär-, Camping-, Outdoorbekleidung und mehr.. Günstig kaufen bei bw-onlineshop.de! Bundeswehr- und Freizeitshop
Bekleidung, Ausrüstung, Outdoor & Camping - Dein neues Abenteuer-Equipment.

8 Kommentare

  1. am 31. Dezember 2008 um 07:56 6 Rainer Hoffmann

    Der Klima-Medienschwindel in „Dellings-Woche“ wird in der Folge 20 (Dezember 2008) von „FERNSEHKRITIK-TV“ thematisiert:

    Man schaue hier:
    http://www.solarresearch.org/0.../index.htm

    Die Aufdeckung der Klima-Medienmanipulation in „Dellings-Woche“ kommt am Ende des ca. 10-Minütigen Videos.

    LangVersion der „Folge 20“ hier:
    http://fernsehkritik.tv/folge-20/

  2. am 21. Juli 2009 um 11:36 7 Hans Kolpak

    Die Klimaschwindler haben alle klein angefangen. Durch ihre Lügen haben sie den Menschen Kraft geschenkt, die öffentlich den Betrug demontieren. Die Bewegung braucht Jahre und die Gegenbewegung ebenfalls.

    Eines Tages wird sogar der Subventionsbetrug geleugnet werden und die Wendehälse werden die glorifizieren, die sich unermüdlich aufklärend engagiert haben.

    Fazit: Ein interessanter und bunter Haufen ist die Menschheit – nicht erst seit gestern!

    Hans Kolpak
    Partei der Vernunft

  3. am 25. Dezember 2009 um 17:33 8 Hans Dieter Bellmann

    Die weltweite Klimakatastrophenverblödungspandemie wäre garnicht erst eingetreten hätten Politiker,Journalisten,Lehrer,Rahmsdörfer und Schelmhubers in der Schule nicht permanent geschlafen. Denn sonst wäe Ihnen bekannt das Menschen kein Wetter machen können, Klima ein griechisches Wort auf deutsch Neigung bedeuted und von Meteoro- logen als Bezeichnung für die statistische Mittelung des 30-Jahre ver- gangenen Wettergeschehens im jeweiligen Klimagebiet genutzt wird, um für dieses Gebiet über eine Richtschnur für die Wettervorhersage zu haben. Klimaten gibt es auf der Erde unzählige,es gibt aber kein Erdklima und ebenfalls keine mittlere Erdfemperatur. Klimabetrug ist eigentlich nichts anderes als Gottes-lästerung und Gewinnmaximierung mit der Angst der Menschen.
    Das ist das gemeinste Verbrechen an der Menschheit und der Ehr- lichkeit einer verantwortungsbewussten Wissenschaft,Politik und dem Journalismus. Danke, lieber Herr Dr.Thüne dass Sie den Mut hatten diesen 0-nummern standzuhalten

Weitere Kommentare:
1 2 1851